eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Nach seiner Fashion Show im Opéra im Januar, zeigt Designer Albrecht Ollendiek seine Mode diesmal im Karmeliterkloster. Foto: Harald Schröder
Foto: Nach seiner Fashion Show im Opéra im Januar, zeigt Designer Albrecht Ollendiek seine Mode diesmal im Karmeliterkloster. Foto: Harald Schröder

Frankfurt Fashion Week

Mode in der ganzen Stadt

Am Montag startet die Frankfurt Fashion Week – erstmals unter Federführung der Wirtschaftsförderung. Mehr als hundert Veranstaltungen sollen die Modewoche dabei auch im Stadtgebiet erlebbar machen.
„Die Bilder, die am Eisernen Steg und auf dem Börsenparkett entstehen, sind meine Highlights“, sagt Wirtschaftsdezernentin Stephanie Wüst (FDP) mit Blick auf die Fashion Week, die die Mode vom 20. bis zum 26. Juni in die gesamte Stadt bringen soll. Dass die Modewoche stattfindet, sei vor allem der Frankfurter Modebranche und dem großen Teamgeist zu verdanken, erklärten Wüst und der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung, Oliver Schwebel, als sie am Dienstag das Programm vorstellten. Denn nach dem Weggang der Premium Group hat erstmals die Wirtschaftsförderung die Organisation der Fashion Week übernommen. Mehr als 100 Veranstaltungen sind bereits ab dem kommenden Sonntag geplant – von Runways über Workshops und Führungen bis zu Ausstellungen.

Eröffnet wird die Frankfurt Fashion Week am Sonntagabend durch den Frankfurter Designer René Storck, der den großen Handelssaal der Börse zum Laufsteg macht. Später am Abend verlegt Designer Samuel Gärtner den Runway dann mitten in die Stadt, auf den Eisernen Steg. Im März hatte er seine Designs bereits im Palmengarten präsentiert, die neue Kollektion sei nun aber ganz anders – „sehr bunt und sehr verrückt“, so Gärtner. „Mit dem Runway auf dem Eisernen Steg möchte ich die Kulisse von Frankfurt nutzen und im Sonnenuntergang meine Mode zeigen.“

„Brutal schwer” sei der Wiederaufbau der Frankfurt Fashion Week gewesen, sagte Oliver Schwebel mit Blick auf die vergangenen Monate. Letztlich sei der Impuls aber auch von den Modeschaffenden in und um Frankfurt gekommen: „Frankfurt kann Fashion und will die Fashion Week“, hieß die Devise. Vergleiche mit Berlin, Mailand oder Paris spart man sich. „Wir wollen unsere eigene Fashion Week machen“, so Stephanie Wüst. „Wir können Frankfurt mit den lokalen Playern groß machen.“ International und divers – das zeichne Frankfurt aus und das waren auch die Attribute, die Akteure wie Gärtner, Designerin Anja Gockel und Sevinc Yerli immer wieder betonten.

Letztere organisiert auch zu dieser Fashion Week wieder die Frankfurt Fashion Lounge. Insgesamt 26 Events, darunter 16 Runways sind dabei geplant. Mehr als 50 Designerinnen und Designer, größtenteils Newcomer aus der Zusammenarbeit mit der Frankfurter Schule für Mode und Bekleidung und der Maßschneider-Innung können an verschiedenen Orten ihre Stücke präsentieren. Eine zentrale Rolle spielt dabei das Karmeliterkloster, in dem nicht nur Fashionshows stattfinden, sondern auch ein Showroom mit Verkauf seinen Platz findet.

Parallel zu den zahlreichen Events unter dem Dach der Fashion Week finden auf dem Messegelände die drei großen Modemessen Techtextil, Texprocess und Heimtextil statt. Auf dem Union Gelände legt das Neonyt Lab den Fokus auf eines der zentralen Themen der Fashion Week, die Nachhaltigkeit. Die Skateweek bringt zahlreiche kostenfreie Events ins Stadtgebiet. Das will auch „Into Design“, das „Publikumsformat der Fashion Week“, wie Veranstalter Loimi Brautmann es nennt. In rund 30 Führungen können Interessierte unter anderem Designerinnen und Designer in der Stadt, beispielsweise im Bahnhofsviertel, kennenlernen. Die Touren führen zu den Orten der Fashion Week und bieten dabei neben dem Einblick in Ateliers auch die Möglichkeit, hinter die Kulissen einer Runway-Show zu schauen.

>> Frankfurt Fashion Week, 20.-26. Juni 2022. Weitere Infos und alle Termine zur Fashion Week gibt es hier. Eine Übersicht der Frankfurter Modemacher finden Sie hier.
 
15. Juni 2022, 11.45 Uhr
Laura Oehl
 
Laura Oehl
Jahrgang 1994, Studium der Musikwissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt, Journalismus-Master an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, seit Dezember 2020 beim JOURNAL FRANKFURT. – Mehr von Laura Oehl >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Die Stadt Frankfurt verbietet ab Mittwoch das Grillen auf öffentlichen Grillplätzen. Grund dafür ist die anhaltende Hitze und die damit einhergehende Trockenheit. Auch Shishas dürfen künftig nicht mehr auf den Grünflächen geraucht werden.
Text: ez / Foto: Adobe Stock/avarooa
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
29. Juni 2022
Journal Kultur-Tipps
Kinder
  • Lernen beim Schlosskater Ferdinand
    Holzhausenschlösschen | 14.00 Uhr
  • Robin Hood
    Wasserburg | 10.00 Uhr
  • Tiere die lügen
    Theaterhaus | 10.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • 50 Cent
    Festhalle | 20.00 Uhr
  • Marc Rebillet
    Zoom | 20.00 Uhr
  • Mnozil Brass
    Alte Oper | 20.00 Uhr
und sonst
  • Opernplatzfest
    Opernplatz | 12.00 Uhr
  • Grüne Soße Festspiele
    Roßmarkt | 12.00 Uhr
  • Ladakh – Land der Götter und Mythen
    Literaturhaus/Kennedyhaus | 19.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Raphaela Gromes, Anneleen Lenaerts und Julian Riem
    Schloss Johannisberg | 19.00 Uhr
  • Streicherkammermusik
    Hochschule für Musik und Darstellende Kunst | 19.30 Uhr
  • Sofia Pavone, Theodore Browne und Hedayet Jonas Deddikar
    Frankfurter Goethe-Haus | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Christian Brückner, Michael Wollny und Jan Wilm
    Romanfabrik | 20.00 Uhr
  • Ewig Jung
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Der Postillon Live
    Batschkapp | 20.00 Uhr
Freie Stellen