Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer

Forderung des Ortsbeirat 1

Öffentliche Toiletten und Duschen fürs Bahnhofsviertel

Der Ortsbeirat 1 fordert öffentliche Toiletten und Duschen im Bahnhofsviertel. Diese sollen dafür sorgen, dass der Stadtteil sauberer wird, Anwohnende sowie Besuchende sich wohler fühlen und auch den Obdachlosen geholfen wird.
Der Ortsbeirat 1 fordert öffentliche Toiletten- sowie Duschcontainer im Bahnhofsviertel. Dafür hat der für das Bahnhofsviertel zuständige Beirat zwei Anträge der CDU auf den Weg gebracht, wie die FR berichtet. „Es stinkt bis zum Himmel!“, lautet die Begründung der Anträge. Anwohnende sowie Besuchende des Stadtteils seien einer enormen Belästigung und Ekel ausgesetzt. „Menschen verrichten ihr kleines und großes Geschäft am Straßenrand zwischen Autos, in Hauseingängen, an Hauswänden und Litfaßsäulen“, so heißt es weiter.

Seit Jahren warten Ortsbeirat sowie Anwohnende im Bahnhofsviertel auf das versprochene Toilettenkonzept der Stadt. „Es ist jetzt an der Zeit, kurzfristig und sofort zu handeln. Ein Toilettencontainer kann kurzfristig und schnell Abhilfe schaffen“, heißt es im Antrag. Wichtig sei, dass Sicherheitspersonal stets vor Ort sei, um den Missbrauch der Anlage zu unterbinden. Zusätzliches Reinigungspersonal soll die Toilettencontainer sauber halten.

Auch für die geforderten Duschcontainer soll durchgehend Sicherheits- und Reinigungspersonal vor Ort sein. Die Öffnungszeiten der Duschen könne man je nach personellen Kapazitäten festlegen. Wie die Toiletten- sollen auch die Duschcontainer eine vorübergehende Maßnahme sein, bis das Hygienecenter in der Bahnhofsmission im Hauptbahnhof fertiggestellt ist oder andere Einrichtungen mit Duschen und Waschplätzen errichtet werden.

Aktuell nutzen die Obdachlosen häufig die von der Mainova installierten Trinksäulen am Kaisersack und am Francois-Mitterrand-Platz als Duschersatz für die Körperpflege, zum Auswaschen von Wunden oder zum Waschen von Kleidung. „Das ist weder für die Passanten ein ansehnliches Bild, noch ist es ein würdiger Zustand für die, die offensichtlich eine Dusche brauchen und nicht wissen, wo sie ihrem Bedürfnis nach Hygiene nachkommen können“, heißt es im Antrag.
 
13. September 2022, 12.52 Uhr
sfk
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Stadtleben
Gemeinsam mit den Bäderbetrieben hat Oberbürgermeister Mike Josef Anfang Mai in Hausen die Frankfurter Freibad-Saison eingeleitet. Nun öffnen vier weitere Freibäder ihre Tore.
Text: Sina Claßen / Foto: OB Mike Josef und Bäderbetriebe-Chef Boris Zielinski bei der Eröffnung des Hausener Freibads © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
23. Mai 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Athina Kontou & Mother
    Wartburgkirche | 20.00 Uhr
  • hr-Bigband
    Hessischer Rundfunk | 20.00 Uhr
  • Fjarill
    Netzwerk Seilerei | 20.00 Uhr
Nightlife
  • Afterwork Clubbing
    Gibson | 22.00 Uhr
  • Play
    Silbergold | 23.59 Uhr
  • Alarmstufe Magenta
    Kulturclub schon schön | 23.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • hr-Sinfonieorchester
    Alte Oper | 19.00 Uhr
  • 30 Minuten Orgelmusik
    St. Katharinenkirche | 16.30 Uhr
  • Eugen Onegin
    Stadttheater Gießen | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Mareike Fallwickl
    Literaturhaus Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Anne Weber
    Staatstheater Mainz | 20.00 Uhr
  • Sascha Korf
    Die Käs | 20.00 Uhr
Kunst
  • Alice Springs. Retrospektive
    Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim | 10.00 Uhr
  • Andrea Grützner
    Schierke Seinecke | 19.00 Uhr
  • Anton Corbijn
    Anita Beckers | 11.00 Uhr
Kinder
  • Schwarzweißchen
    Löwenhof | 09.30 Uhr
  • Mario Day
    Stadtteilbibliothek Rödelheim | 15.00 Uhr
  • Der Zauberer von Oz
    Wasserburg | 10.00 Uhr
und sonst
  • Fressgass Fest
    Fressgass | 12.00 Uhr
  • Karrieretag Frankfurt
    myticket Jahrhunderthalle | 10.00 Uhr
  • Erfülltes Leben – eine Spurensuche
    Haus am Dom | 19.30 Uhr
Freie Stellen