Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Bundesweiter Warntag am 10. September
 

Bundesweiter Warntag am 10. September

0

Deutschland probt den Notfall

Foto: Pexels
Foto: Pexels
Am Donnerstag, dem 10. September um 11 Uhr, wird es laut in Deutschland: Eine Minute lang werden dann die Sirenen heulen. Es soll jedoch auch über weitere Kanäle gewarnt werden.
Am Donnerstag, dem 10. September, heulen um 11 Uhr im gesamten Bundesgebiet die Sirenen: Es ist der erste Probealarm seit 30 Jahren. Eine Minute lang werden dann sowohl der Ton für den Probealarm als auch das Sirenensignal zur Entwarnung (um 11.20 Uhr) andauern. Gewarnt werden soll über alle vorhandenen Warnmöglichkeiten wie Sirenen, Lautsprecherdurchsagen, Radio, Fernsehen, soziale Medien und Warn-Apps (hessenWARN). Auch digitale Werbetafeln sollen zum Einsatz kommen.

„Der Aktionstag wird dazu beitragen, die Akzeptanz und das Wissen um die Warnung der Bevölkerung in Notlagen zu erhöhen. Die Hessinnen und Hessen sollen durch die Probewarnung deren Funktion und die Abläufe kennenlernen, um im Ernstfall die Warnmeldungen richtig wahrnehmen und einordnen zu können“, so Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU). Mit der Warnung erhielten die Bürgerinnen und Bürger eine Empfehlung, was Sie zu Ihrem Schutz tun können oder wo sie weitere Informationen erhalten.

Der Warntag am 10. September beginnt in Hessen um 10.45 Uhr mit einer hessenweiten Auslösung der Warn-App „hessenWARN“ sowie die daran angeschlossenen Warn-Apps „KatWarn“ und „NINA“. Es folgt um 11 Uhr die bundesweite Warnung, sowohl über Warn-Apps als auch über die sich beteiligenden Rundfunkanstalten. Sofern in den Kommunen zentral auslösbare Sirenen für die Warnung zur Verfügung stehen, erfolgt dabei auch ein Probealarm mit dem Sirenensignal „Warnung der Bevölkerung“. In Frankfurt betrifft dies die Sirenen für die Industrieparks Höchst und Alessa in Fechenheim. Ab 11.20 Uhr erfolgt die Entwarnung.
 
9. September 2020, 13.20 Uhr
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Die Landesregierung hat die Besuchs-Beschränkungen in Altenpflege- und Behinderteneinrichtungen gelockert; ab Ende September soll es keine allgemeinen Vorgaben mehr geben. Das teilten Ministerpräsident Volker Bouffier und Gesundheitsminister Kai Klose am Freitag mit. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Pexels
 
 
Beamter ging unangemeldeter Nebentätigkeit nach
0
LKA ermittelt gegen Frankfurter Polizisten
Erneut hat ein Polizist unbefugt Daten von einem Polizeicomputer abgerufen. Ein Zusammhang mit den NSU 2.0-Drohschreiben liegt laut Innenministerium jedoch nicht vor. Vielmehr wird eine finanzielle Motivation in Verbindung mit einer nicht angemeldeten Nebentätigkeit vermutet. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Mit dem Fahrrad zur Arbeit – dank flotter E-Bikes und neuer Radschnellwege sind immer weniger Pendler und Pendlerinnen auf Auto oder Bahn angewiesen. Kann das Fahrrad aber auch eine Alternative für diejenigen sein, die weitere Strecken zurücklegen müssen? – Weiterlesen >>
Text: Jonas Lohse/Jan Paul Stich / Foto: Pexels
 
 
 
Doppel-Demo für die Grüne Lunge
0
Bäume, die wie Streichhölzer fallen
Am Samstag soll mit einer Doppel-Demonstration, zu Fuß und mit dem Rad, auf den Erhalt der Grünen Lunge am Günthersburgpark aufmerksam gemacht werden. Die Veranstaltenden nennen die Bebauung und das Verhalten des Magistrats „unverantwortlich“. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Harald Schröder
 
 
Neubebauung auf Gelände des AfE-Turms
0
„99 West“ heißt jetzt Senckenberg-Turm
In Bockenheim wächst seit vergangenem Jahr das sogenannte „Senckenberg-Quartier“ mit zwei Wohn- und Bürotürmen in die Höhe. Der Investor und die Dr. Senckenbergische Stiftung haben sich nun entschlossen den „99 West“ in Senckenberg-Turm umzubenennen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Commerz Real
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1564