Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Olaf Cunitz / Foto: Harald Schröder
Foto: Harald Schröder
 
Politiker
Olaf Cunitz
Bürgermeister und Planungsdezernent (Grüne)
Geboren am 20.06.1968 in Frankfurt am Main
"Das Schöne in Bornheim: Man muss Bornheim eigentlich gar nicht verlassen, außer zum Arbeiten vielleicht. Ansonsten hat man hier alles, was man an Einkaufsmöglichkeiten fürs Leben braucht."
Quelle: Journal Frankfurt, Ausgabe 8/2014
Studium der Mittleren und Neueren Geschichte in Frankfurt, 1991-1995 Mitarbeiter der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung. 1993-1996 Freier Mitarbeiter am Historischen Museum Frankfurt am Main, von 1997-2004 als Projektleiter in einem Marktforschungsunternehmen tätig. 2005-2006 Mitarbeiter der Landtagsabgeordneten Mathias Wagner und Marcus Bocklet. Von Juli 2006 bis März 2012 Fraktionsgeschäftsführer der Grünen im Römer. Seit März 2012 Bürgermeister und Planungsdezernent der Stadt Frankfurt am Main.
 
Empfehlen
 
Haben Sie Tipps?
Mailen Sie uns: leute@journal-frankfurt.de
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_leute_einzel_galerie_GALERIE_WHILE#}
Nachrichten zu Olaf Cunitz
 
 
Kenia-Koalition wählt Dezernenten
2
Frankfurt hat eine neue Stadtregierung
Mit der Wahl von vier neuen Dezernenten hat am Donnerstagabend die neue Stadtregierung aus CDU, SPD und Grünen ihreArbeit offiziell aufgenommen. Auch einen neuen Bürgermeister gibt es jetzt. Wer macht was? – Weiterlesen >>
Text: Jenny Dück / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Nico Wehnemann rechnet sich gute bis sehr gute Chancen aus: Der Politiker der Partei Die Partei hat sich um das Amt des Bürgermeisters und Planungsdezernenten beworben. Donnerstagabend ist die Wahl im Römer. – Weiterlesen >>
Text: Tamara Marszalkowski / Foto: Christina Weber
 
 
Zwischen Bornheim und Seckbach sollen mit dem Ernst-May-Viertel Wohnungen entstehen – außerdem die Autobahn einen Lärmschutzdeckel bekommen. Doch Bürgerinitiativen stellen die Planung in Frage. – Weiterlesen >>
Text: Esther Boldt / Foto: Harald Schröder
 
 
Beschmiertes Bild des Flüchtlingskinds Aylan Kurdi
0
Neues Graffiti zeigt lachenden Aylan
Nachdem das Bild des Flüchtlingsjungen Aylan Kurdi an der Osthafenmole bereits zum zweiten Mal mit rechtsradikalen Sprüchen beschmiert wurde, konnten die Künstler das Bild nun - dank zahlreicher Spenden - ersetzen. – Weiterlesen >>
Text: Jennifer Dück / Foto: Alex Kraus
 
 
European School of Design zieht ein
0
Nutzung für Paradieshof gefunden
Lange tat sich wenig beim Paradieshof in Alt-Sachsenhausen. Doch jetzt kommt Bewegung rein: Bei einem Auswahlverfahren der Stadt wurde mit der European School of Design ein künftiger Nutzer der Paradiesgasse 23 gefunden. – Weiterlesen >>
Text: nb/pia / Foto: Archivbild: Harald Schröder
 
 
Pläne fürs Deutsche Bank-Areal
0
Wohnen, Shoppen, Schlemmen statt Bürotristesse
Das Deutsche-Bank-Areal in der Innenstadt soll neu entwickelt werden. Das Unternehmen Groß & Partner beabsichtigt, das Grundstück zwischen Junghofstraße und Großer Gallusstraße mit einem Nutzungsmix zu entwickeln. – Weiterlesen >>
Text: nb/pia / Foto: Nicole Brevoord
 
 
Interview mit Olaf Cunitz zum Ernst-May-Viertel
4
Im Osten was Neues?
Zwischen Nordend, Bornheim und Seckbach könnten bis zum Jahr 2028 gut 4000 Wohnungen entstehen. Ein Gespräch mit Planungsdezernent Olaf Cunitz (Grüne) über das Mammutprojekt „Ernst-May-Viertel“. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Harald Schröder
 
 
Neues Pop-up-Café in Höchst
0
Muffins und Minztee in der Mainmühle
Die Mainmühle in Höchst soll mit einem Sommercafé ein neuer Anziehungspunkt werden. Geplant ist, in den Sommermonaten kleine Snacks der Frankfurter Küche sowie Muffins und Kuchen zu servieren. – Weiterlesen >>
Text: wch / Foto: Stadplanungsamt Frankfurt
 
 
Das Land Hessen und die Stadt Frankfurt beabsichtigen, das Areal zwischen Palmengarten, Botanischem Garten und dem Grüneburgpark zu entwickeln. Es sollen neue Wohnungen entstehen. – Weiterlesen >>
Text: red/ pia / Foto: Hessisches Ministerium der Finanzen
 
 
Stadt übt erstmals Vorkaufsrecht aus
0
Milieuschutz in Bockenheim
Erstmals hat die Stadt von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch gemacht, um eine etwaige Luxussanierung eines Gebäudes zu vermeiden und sicherzustellen, dass die soziale Struktur der Hausbewohner erhalten bleiben kann. – Weiterlesen >>
Text: pia / Foto: Harald Schröder
 
 
1  2  3  4  5  6  ...  45