Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wirtschaft
 

Flughafenausbau

1

Demo gegen Fluglärm

Am Freitag wurde die neue Nordwest-Landebahn am Flughafen feierlich eröffnet. Am Samstag gingen dann 10.000 Menschen in Mainz und Wiesbaden auf die Straßen, um gegen den Fluglärm zu demonstrieren.
„Auch Petrus will den Fluglärm nicht“, so hieß es am Samstag bei der Großdemo gegen den Fluglärm, weil er sonniges Wetter bescherte. 10.000 Gegner des Flughafenausbaus zogen in einem Marsch vom Mainzer Hauptbahnhof über den Rhein Richtung Wiesbaden.
Symbolisch wird die Ruhe zu Grabe getragen – auch in einem Kindersarg. Außerdem wurden tausende rote Karten für das Bundesverwaltungsgericht gesammelt, um zu zeigen, dass die Anwohner ein Recht auf einen gesunden Schlaf haben. Und so fordern sie ein absolutes Nachtflugverbot, weniger Flüge und eine Entschädigung für den Wertverlust der Immobilien. In wie weit sich dies realisieren lässt, wird sich Anfang des Jahres zeigen, wenn die Richter des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig darüber entscheiden, wie es mit dem Nachtflugverbot weitergeht. Kürzlich hat das hessische Verwaltungsgericht in Kassel sämtliche nächtliche Flüge verboten. Doch das letzte Wort hat Leipzig.
24. Oktober 2011
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Thomas am 24.10.2011, 18:53 Uhr:
Dann würde ich den Herren (und Damen?) aus Leipzig empfehlen, vor ihrer Entscheidung nur einen halben TAG (nicht mal die Nacht!) in Raunheim oder Rüsselsheim zu verbringen. Und viel Spaß dabei!
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wirtschaft
 
 
Nirgendwo in Deutschland kaufen pro Stunde so viele Menschen ein, wie auf der Frankfurter Zeil. Das ergab eine Studie des Unternehmens Jonas Lang LaSalle. Bereits zum dritten Mal landet Frankfurts Shoppingmeile auf dem Spitzenplatz. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: nil
 
 
Handwerkskunst trifft auf Erlebniswelt
1
Investor will Porzellanmanufaktur lifestyliger aufstellen
Der aus Taiwan stammende Investor Evan Y. Chung will die traditionsreiche, aber zuletzt insolvente, Höchster Porzellan-Manufaktur in die Zukunft führen. Ein Teehaus und ein Altstadtladen sollen die Marke erlebbar machen. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: nb
 
 
Nach einem dynamischen ersten Halbjahr blickt die Geschäftsführung der Messe Frankfurt äußerst positiv in die Zukunft und rechnet für dieses Jahr mit eine, Umsatz von 700 Millionen Euro. Profitabel ist vor allem das Auslandsgeschäft. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: nb
 
 
 
Stephan Poster folgt Thomas Rautenberg nach
0
Die Frankfurter Stadtkämmerei hat einen neuen Leiter
Der bisherige Abteilungsleiter der Controlling- und Haushaltsabteilung wird neuer Amtsleiter der Stadtkämmerei Frankfurt am Main. Das hat der Magistrat in seiner Sitzung am Freitag beschlossen. – Weiterlesen >>
Text: ffm / Foto: Stadt Frankfurt
 
 
Unternehmen aus Hongkong kauft Traditionsbetrieb
0
Höchster Porzellan-Manufaktur ist gerettet
Gute Nachrichten für die dreizehn Mitarbeiter der insolventen Höchster Porzellan-Maunfaktur. Der Käufer des Traditionsunternehmens, eine Firma aus Hongkong, will angeblich den Standort mitsamt der Belegschaft übernehmen. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: nb
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  88 

Twitter Activity