Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wirtschaft
Startseite Alle NachrichtenWirtschaft
Bundesweit 6000 Mitarbeitende betroffen
 

Bundesweit 6000 Mitarbeitende betroffen

0

Galeria Karstadt Kaufhof schließt zwei Filialen in Frankfurt

Foto: Nicole Brevoord
Foto: Nicole Brevoord
Am Freitag kündigte der kriselnde Konzern Galeria Karstadt Kaufhof an, bundesweit 62 seiner 172 Filialen schließen zu müssen. Auch in Frankfurt sind zwei Häuser betroffen, darunter die Karstadt-Filiale auf der Zeil.
Wegen finanzieller Schwierigkeiten will der Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof 62 seiner 172 Filialen schließen. Das gab das Unternehmen am Freitag bekannt. In Hessen sind vier Filialen betroffen, darunter zwei in Frankfurt. Laut Dienstleistungsgewerkschaft Verdi sollen den Einsparungen die Kaufhof-Filiale im Hessen-Center in Bergen-Enkheim sowie die Karstadt-Filiale auf der Zeil zum Opfer fallen. Damit stünden rund 450 Beschäftigte vor der Entlassung. Unklar sei noch, zu welchem Zeitpunkt die genannten Häuser schließen sollen.

Bundesweit könnten nach Angaben der Gewerkschaft Verdi rund 6 000 der rund 28 000 Mitarbeitenden des Konzerns ihren Job verlieren. Die Geschäftsführung von Galeria Karstadt Kaufhof bezeichnete die Maßnahmen als unvermeidlich, wie die Deutsche Presse Agentur (dpa) mitteilte. „Wir wissen, was dies für die betroffenen Mitarbeiter bedeutet. Aber dieser Schritt ist ohne Alternative, weil diese Filialen den Gesamtbestand des Unternehmens gefährden“, so der Generalbevollmächtigte des Konzerns Arndt Geiwitz. Verdi teilte am Freitag jedoch mit, dass die von den Filialschließungen Betroffenen auf Wunsch für mindestens sechs Monate in eine Transfergesellschaft zur Beschäftigung überführt werden könnten.

Karstadt Sport ebenfalls betroffen

Neben den Haupthäusern sind auch die Filialen des Tochter-Konzerns Karstadt Sports betroffen. Am Samstag hatte die Karstadt Sports GmbH die Schließung von bundesweit bis zu 20 Filialen bekannt gegeben; insgesamt zählt das Unternehmen 30 Filialen. „Wir werden mit aller Kraft für den Erhalt der Standorte und die Zukunft der Beschäftigten kämpfen. Dafür sind jetzt Politik, Eigentümer und Vermieter in der Verantwortung“, teilte Verdi-Verhandlungsführerin Conny Weißbach am Sonntag mit. Es müsse darum gehen, alle Möglichkeiten, Chancen und Wege auszuschöpfen, um so viel Arbeitsplätze wie möglich zu erhalten, so Weißbach.

Fusion im Januar 2020

Die beiden Kaufhausketten Galeria Kaufhof und Karstadt fusionierten bereits im November 2018, nachdem das Kartellamt diesem Zusammenschluss zugestimmt hatte. Im Januar 2020 wurden die beiden Unternehmen zu einem Unternehmen verschmolzen. Zu diesem Zeitpunkt kündigte der neuformierte Konzern noch an, keine umfangreichen Filialschließungen vornehmen zu wollen. Aufgrund der pandemiebedingten Schließung aller Filialen geriet der Konzern in eine schwere Krise und hatte Anfang April Rettung in einem Schutzschirmverfahren suchen müssen.
 
22. Juni 2020, 12.30 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wirtschaft
 
 
Estnische IT-Start-ups zu Besuch
0
Frankfurt und Tallinn vernetzen sich
Estland gilt europaweit als Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Das betrifft insbesondere auch die Verwaltungsebene des Landes. Bei einem Treffen will die Wirtschaftsförderung Frankfurt nun die Vernetzung von Start-ups und Unternehmen aus Frankfurt und Tallinn vorantreiben. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash/Jordan Harrison
 
 
Am Dienstag stellte die Wohnungsbaugesellschaft ABG Frankfurt Holding ihren Geschäftsjahresbericht für 2019 vor. Demnach wurden 719 Wohnungen fertig gestellt und ein Konzernüberschuss von 68,7 Millionen Euro verzeichnet. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash/Igor Flek
 
 
Die Stadt Frankfurt erhält aus dem Sondervermögen „Hessens gute Zukunft sichern“ 440 Millionen Euro, um die durch die Corona-Krise entstandenen Gewerbesteuerausfälle auszugleichen. Das gab der Hessische Finanzminister Michael Boddenberg (CDU) am Freitag bekannt. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
 
Architekturwettbewerb für Millennium-Areal
0
Millennium Tower soll Deutschland größtes Hochhaus werden
Der Millennium Tower soll mit 260 Metern Deutschlands größtes Hochhaus in Frankfurt werden. Mit einem Architekturwettbewerb suchen die Stadt und das Immobilienunternehmen CA Immo nach dem besten Entwurf für das seit über 20 Jahren geplante Millennium-Areal. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: © CA Immo
 
 
Sparkurs durch Corona-Krise
0
Lufthansa baut weitere Stellen ab
Die Corona-Krise zwingt die Lufthansa zu größeren Sparmaßnahmen als bislang erwartet: Die Flottengröße soll weiter reduziert und Personal abgebaut werden. Das Unternehmen hat nun das dritte Paket zur Restrukturierung verabschiedet. – Weiterlesen >>
Text: sie/red / Foto: Lufthansa AG
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  97