Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
Startseite Alle NachrichtenVerkehr
Viergleisiger Streckenausbau
 

Viergleisiger Streckenausbau

2

S6-Ausbau: Erste Teilstrecke fertigstellt

Foto: Deutsche Bahn AG / Uwe Miethe
Foto: Deutsche Bahn AG / Uwe Miethe
Der viergleisige Ausbau der Bahnstrecke zwischen Frankfurt und Bad Vilbel schreitet voran: Am Montag können die ersten 2,5 Kilometer in Betrieb genommen werden. Die finale Strecke soll Ende 2023 fertig gestellt werden.
Seit 2018 laufen die Bauarbeiten an den neuen S-Bahn-Gleisen zwischen Frankfurt und Bad Vilbel, nun konnte ein erster Teilabschnitt fertig gestellt werden: Ab kommender Woche fahren die Züge auf dem zweieinhalb Kilometer langen Abschnitt zwischen Eschersheim und Frankfurt West erstmals auf einem neuen, zusätzlichen Gleis. Dies ist jedoch nur ein erster Schritt; geplant ist, auf der gesamten Strecke den aktuell zweigleisig verlaufenden Streckenverkehr auf vier Gleise auszubauen. Dafür müssen rund 26 Kilometer Schienen neu verlegt werden.

Wie die Deutsche Bahn mitteilte, kann nun das erste der beiden alten Gleise außer Betrieb genommen und umgebaut werden. Dadurch entstehe Platz für den neuen S-Bahn-Haltepunkt Frankfurt-Ginnheim. Parallel dazu soll mit dem Bau des vierten und letzten Gleises begonnen werden. Grund für den Ausbau in solchen Teilstrecken seien laut Deutscher Bahn die beengten Platzverhältnisse entlang der Bahnstrecke. Darüber hinaus wolle man den laufenden Bahnbetrieb so wenig wie möglich beeinträchtigen. Die Strecke werde weiterhin täglich von rund 300 Zügen befahren, lediglich Streckensperrungen an den Sommerferienwochenenden seien notwendig gewesen. In den kommenden Wochen wolle man nun mit dem Bau von Stützwänden in Eschersheim beginnen. Darüber hinaus sollen die Bahndämme in Bad Vilbel und Ginnheim verbreitert werden.

Der Spatenstich für das Großprojekt erfolgte im Dezember 2018. Die Fertigstellung des Ausbaus ist für Ende 2023 geplant. Die finale Inbetriebnahme sei ein „wichtiger Baustein“ der Verkehrswende in Hessen, so Jens Deutschendorf, Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wirtschaft und Energie. „Die Inbetriebnahme dieses ersten neuen Gleisabschnitts auf der S6 zeigt: Hier im Ballungsraum Frankfurt kommen wir weiter voran mit dem Ausbau der umwelt- und klimafreundlichen Mobilität.“ Neben dem ökologischen Aspekt könne die Strecke dadurch künftig entlastet werden. Getrennt von den Fernverkehrs- und Regionalzüge werde die S-Bahn dann nicht nur pünktlicher, sondern auch in einem regelmäßigen 15-Minuten-Takt fahren. Frankfurts Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) ergänzte: „Damit findet eine jahrzehntelange Auseinandersetzung ihren Abschluss. Nach dem Ausbau werden wir die dringend notwendigen zusätzlichen Züge zwischen Mittelhessen bzw. der Wetterau und Frankfurt einsetzen können.“
 
12. August 2020, 12.34 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Rainer Waansinn am 12.8.2020, 17:58 Uhr:
Hallo QR Code ART!
An die U-Bahnstation 'Niddapark'.
Das 'Ginnemer Blättche' hat das alles sehr schön dokumentiert:
www.ginnheim.com/app/download/5809773599/GB44-FINAL.pdf
Genau dort war während der Bundesgartenschau 1989 schon einmal eine (provisorische) S-Bah-Station.
MfG Rainer Waansinn
 
QR Code ART am 12.8.2020, 13:36 Uhr:
Hallo,

wo soll den Haltestelle Frankfurt-Ginnheim hin? Die Schienen laufen näher am Niddapark vorbei als an Ginnheim, oder?

Im Zuge des Ausbau, sollte die S6 bis Bad Nauheim verlängert werden. Das wäre was! Die wirklich wenigen Kilometer, die eine Station weiter, würde wirklich etwas bringen.

.
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Demonstrationen am Wochenende
1
Mainkai: Sperrung oder Öffnung?
Am 31. August endet die Testphase für den autofreien Mainkai, die Diskussionen laufen jedoch weiter. Am Wochenende sind mehrere Demonstrationen geplant: Die SPD setzt sich für eine dauerhafte Sperrung ein, eine Initiative fordert wiederum die Öffnung der Strecke. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Symbolische Besetzung: Mainkai für Alle
0
Der Mainkai soll autofrei bleiben
Ab dem 1. September sollen am bislang gesperrten Mainkai wieder Autos fahren dürfen. Die Initiative Mainkai für Alle wehrt sich gegen dieses Vorhaben und ruft alle Frankfurterinnen und Frankfurter zu einer symbolischen Besetzung des betroffenen Abschnitts auf. – Weiterlesen >>
Text: rom/red / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Abgasmessungen des Umweltbundesamts
0
Frankfurt testet Abgasmesstechnologie
Abgase mit Infrarotlicht messen: Ab dem 15. August werden Tests an mehreren Straßen in Frankfurt durch das Umweltbundesamt durchgeführt. Diese sollen dabei helfen, die realen Emissionen von Fahrzeugen zu erfassen. Auch Autokennzeichen werden aufgenommen. – Weiterlesen >>
Text: ffm/jwe / Foto: Peter Mock/ © ICCT International Council on Clean Transportation Europe
 
 
 
Aufgrund der voranschreitenden Arbeiten zum zweigleisigen Ausbau des Homburger Damms werden ab Freitag, den 24. Juli Streckenabschnitte für den Zugverkehr gesperrt. Betroffen ist die Strecke zwischen Frankfurt-Höchst und Mainzer Landstraße. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Deutsche Bank AG
 
 
Seit Beginn der Corona-Krise sind im Juni erstmals wieder die Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen gestiegen. Dennoch verzeichnet die Fraport für das erste Halbjahr 2020 einen Rückgang um 60 Prozent im Vergleich zum Rekordjahr 2019. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Fraport AG
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  47