Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
Startseite Alle NachrichtenVerkehr
S-Bahn-Tunnel für sechs Wochen gesperrt
 

S-Bahn-Tunnel für sechs Wochen gesperrt

2

RMV sorgt für eine Sommerkrise bei Pendlern

Foto: nb
Foto: nb
Mit dem Fahrplanwechsel zum 14.12. hat der RMV nicht nur seine Preise erhöht. Die Verkehrsgesellschaft will auch ordentlich investieren: 300 Millionen jährlich. Unter anderem wird der Frankfurter S-Bahn-Tunnel saniert und sechs Wochen gesperrt.
In der Region sind viele Menschen auf öffentlichen Nahverkehr angewiesen. Im Jahr 2013 hat der RMV insgesamt 708 Millionen Fahrgäste transportiert. Ab dem neuen Fahrplan, der ab 14. Dezember gültig ist, werden die Ticketpreise – wie in jedem Jahr steigen. Durchschnittlich sollen sie 3,45 Prozent teurer werden. Das mag man zunächst als Ärgernis ansehen, aber jede Medaille hat zwei Seiten. Immerhin: Der Rhein-Main-Verkehrsverbund hat sich vorgenommen, in den kommenden 15 Jahren insgesamt 300 Millionen Euro in das Streckennetz, in längere Züge und bessere Verbindungen sowie in die Sicherheit zu investieren. Eine Verbesserungen soll man auch recht bald schon sehen, andere haben denn doch einen Haken: So sollen auch 90 Millionen Euro in ein neues Stellwerk investiert werden, was zur Folge hat, dass der S-Bahntunnel in Frankfurt zwischen Hauptbahnhof und Frankfurt-Süd/ Mühlberg während der Sommerferien vom 25. Juli bis zum 26. August 2015 komplett gesperrt werden soll.

Pendlern stehen dann schwierige Zeiten bevor, jedoch arbeitet der RMV an Transportalternativen für die Zeit. Die Bauarbeiten, beziehungsweise die Erneuerung des 40 Jahre alten Stellwerks, zu dem rund 150 Signale und 120 Kilometer Kabel gehören, sollen aber bis 2018 anhalten. Bis zum Sommer soll der Tunnel zwischen 0.30 und 4.20 Uhr gesperrt werden, die Arbeiten seien aber auf Dauer nicht bei regulärem Betrieb zu schaffen, weshalb man die Sommerferienzeit nutze.

Künftig will der RMV auch die Zahl der Kontrolleure in S-Bahnen um 40 Prozent anheben. Das diene dem Sicherheitsgefühl der Gäste, argumentiert der RMV. Außerdem soll die Platzkapazität durch längere Züge und zusätzliche Fahrten zum Flughafen sowie ein Halbstundentakt an Sonn- und Feiertagen ab 7:30 Uhr auf den S-Bahnlinien S1 bis S6, S8 und S9 um 15 Prozent erhöht werden.
 
26. November 2014, 11.08 Uhr
nb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Georg Hansen am 29.11.2014, 10:14 Uhr:
Mittlerweile solte jede(r) mitbekommen haben, dass es eine Sperrung der S-Bahn-Strecke geben wird. Allerdings hat man bis jetzt noch nicht verlauten lassen, was denn die Alternativen sein werden:
- Buspendelverkehr?
- Ausweichen auf die Straßenbahn mit entsprechenden Zubringern?

Quo vadis DB und RMV?
 
Alexander Kant am 27.11.2014, 11:11 Uhr:
Es wird so sein wie immer. Ein Projekt wird ins Leben gerufen, ein Termin für die Fertigstellung bekannt gegeben und dann kommt es wie immer zu großen Verzögerungen. Bestes Beispiel ist doch die Station "Taunusanlage". Jetzt ist es schon fast zwei Jahre über die ursprüngliche Zeit der Fertigstellung. Ist aber auch kein Wunder. Wann sieht man dort mal Leute arbeiten? Sehr sehr selten. Und das was fertig ist verkommt jetzt wieder. Seit Wochen liegen in den Zwischenetagen Junkies und sonstiges Gesindel die sich ihren Schuß setzen und dort übernachten. Als Toilette werden dann die Ecken benutzt und dementsprechend stinkt es. Warum wird das nicht kontrolliert und in Ordnung gehalten? Genauso wie die Rolltreppen die ja schon Monate aus sind oder ständig auf rot stehen. Wo sind denn hier die Verantwortlichen? Aber Hauptsache wieder mal drastisch die Fahrpreise erhöhen.
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Am Montag haben offiziell die Umbauarbeiten der B-Ebene am Frankfurter Hauptbahnhof begonnen. Bis 2024 soll diese freundlicher gestaltet werden. Auch für den Nordbau und die Haupthalle sind Modernisierungen geplant. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Visualisierung: Die neugestaltete Haupthalle des Frankfurter Hauptbahnhofs mit Blickrichtung Querbahnsteig © Schmist&Pütz Projektmanagement GmbH
 
 
„Eva“ beendet ihre Arbeit bis 2021
0
Umbau der U5: Erste Röhre fertiggestellt
Ein halbes Jahr lang hatte sich die Tunnelbohrmaschine „Eva“ nicht bewegt, Mitte Juni konnte sie wieder weiterbohren. Nun wurde die erste Röhre fertiggestellt. 2021 soll es mit den Bohrungen weitergehen, die Fertigstellung verlängert sich jedoch bis 2025. – Weiterlesen >>
Text: ffm/jwe / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Aufgrund der vielen Autos will die Stadt die Straßen für den Radverkehr sicherer machen. Dafür hat das Amt für Straßenbau und Erschließung im Westend nun 365 Schilder für Radrouten aufgestellt, weitere Stadtteile sollen folgen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Stadt Frankfurt
 
 
 
Am Montag wurde der Luftreinhalteplan für Frankfurt vorgestellt. Sollten die Stickoxid-Messwerte im März den Grenzwert überschreiten, drohen Fahrverbote für die Innenstadt. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Mehr Kontrollen der Maskenpflicht
0
RMV verschiebt tarifliche Preiserhöhung
Eigentlich hätte im Januar 2021 die Preiserhöhung für die Fahrkarten des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) angestanden. Der Aufsichtsrat hat sich nun dazu entschlossen die Preise bis zum Juli beizubehalten. Zudem soll die Maskenpflicht stärker kontrolliert werden. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © RMV/Jana Kay
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  48