Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
Startseite Alle NachrichtenVerkehr
S-Bahn-Anbindung zu neuem Stadtteil am Flughafen
 

S-Bahn-Anbindung zu neuem Stadtteil am Flughafen

0

Gateway Gardens geht in finale Bauphase

Foto: Animation Deutsche Bahn
Foto: Animation Deutsche Bahn
Die S-Bahn-Anbindung zum neuen Stadtteil am Frankfurter Flughafen, Gateway Gardens, läuft nach Plan: Der Rohbau des Tunnels ist fertiggestellt worden, nun beginnt der Innenausbau, im Dezember soll die Inbetriebnahme erfolgen. Im Vorfeld ist eine Tunnelsperrung erforderlich.
Der neue Stadtteil am Flughafen, Gateway Gardens, soll an das S-Bahn-Netz angeschlossen werden. Rund drei Jahre hat es gedauert, nun ist der Rohbau des zwei Kilometer langen Tunnels für die S-Bahn-Anbindung fertiggestellt worden. Auch die neue unterirdische S-Bahn-Station an der Bessie-Coleman-Straße ist planmäßig fertig geworden. Mit dem Innenausbau und der Streckenausrüstung beginnt nun der Endspurt des Bauvorhabens. Die Inbetriebnahme ist für den 15. Dezember dieses Jahres geplant. Dann soll der neue Stadtteil mit den S-Bahn-Linien S8 und S9 in circa zehn Minuten vom Hauptbahnhof aus zu erreichen sein.

Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen), Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, bezeichnete die Station als wichtigen Teil der Verkehrsinfrastruktur im Ballungsraum Rhein-Main: „Tausende Arbeitsplätze erhalten einen direkten S-Bahn-Anschluss – eine attraktive Alternative für Berufspendler und damit auch eine Entlastung des Straßennetzes. Gleichzeitig wird der Stadtteil auch für Unternehmen attraktiver, denn die Erreichbarkeit mit dem ÖPNV wird bei Ansiedlungen immer wichtiger“, so Al-Wazir. Laut Knut Ringat, Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung des Rhein-Main-Verkehrsverbunds, werden an der neuen Station täglich 19 000 Ein- und Aussteiger erwartet.

Auch Ringat hebt den Aspekt der Reduzierung des Autoverkehrs hervor: „Wir gehen davon aus, dass diese direkte Erreichbarkeit von Gateway Gardens den Autoverkehr in den umliegenden Straßen spürbar reduziert. Wenn die Bauarbeiten weiter planmäßig voranschreiten, können wir allen Pendlerinnen und Pendlern im Dezember eine Verbindung nach Gateway Gardens mit wesentlich kürzeren Reisezeiten als heute bieten.“ Frankfurts Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) sagte: „Durch die direkte Anbindung von Gateway Gardens an die Innenstadt wird der neue Stadtteil hochattraktiv an die Verkehrsknoten Hauptbahnhof, Hauptwache und Konstablerwache angebunden. Was mich vor allem freut, ist, dass der neue Stadtteil bereits jetzt durch den ÖPNV erschlossen wird, obwohl das Baugebiet noch nicht voll entwickelt ist.“

Ab Ende Oktober werde die insgesamt vier Kilometer lange neue Streckenführung mit einem Kreuzungsbauwerk im Bereich Stadion sowie dem Anschluss des neuen an den alten Tunnel am Flughafen Regionalbahnhof mit dem bestehenden Schienennetz verbunden, erläutert Gerd-Dietrich Bolte, Leiter Großprojekte Mitte der DB Netz AG. Die weniger gute Nachricht für alle Bahnreisenden: Dazu ist im Zeitraum vom 26. Oktober bis zum 15. Dezember eine siebenwöchige Totalsperrung der Strecke Frankfurt-Stadion–Flughafen Regionalbahnhof–Kelsterbach erforderlich. Der S-Bahnverkehr werde während dieser Zeit über den Halt Frankfurt-Flughafen Fernbahnbahnhof umgeleitet, so Bolte.

Die S-Bahn-Anbindung Gateway Gardens ist Teil des Infrastrukturentwicklungs¬programms Frankfurt RheinMainPlus, das gemeinsam von Bund, Land Hessen, Stadt Frankfurt am Main, Rhein-Main-Verkehrsverbund und DB AG vorangetrieben wird.



17. April 2019
hes
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Römer-Koalition fordert Ausbau des ÖPNV
0
Her mit den U-Bahnen, weg mit dem Autolärm
Die Römer-Koalition fordert die Verlängerung der U-Bahn Linie 4 bis zum Atzelbergplatz im geplanten Ernst-May-Viertel. Für den Stadtverordneten Michael Müller (Die Linke) ist das einer der ersten Schritte in die richtige Richtung. – Weiterlesen >>
Text: Sinem Koyuncu / Foto: nb
 
 
Wasserdampf statt Dieselruß: RMV rüstet Flotte um
1
„Ein Leuchtturmprojekt der Brennstoffzellenmobilität“
Im Taunus ist bald die weltweit größte Brennstoffzellenflotte im Personennahverkehr unterwegs: Zum Fahrplanwechsel 2022/2023 wird die RMV Tochtergesellschaft Fahma 27 emissionsfreie Bahnen auf die Gleise schicken. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: (c)Alstom/Rene Frampe
 
 
Verkehrsdezernent Oesterling zuversichtlich
1
E-Roller als Alternative im Stadtverkehr?
E-Roller werden bald für den Straßenverkehr zugelassen. Am 17. Mai hat der Bundesrat der sogenannten Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV) zugestimmt, im Juni soll die Verordnung in Kraft treten. Am Dienstag äußerte sich Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) dazu. – Weiterlesen >>
Text: Julia Heßler / Foto: Pexels
 
 
 
Einjährige Probephase beginnt im August
1
Das nördliche Mainufer wird autofrei
In diesem Sommer kommt der autofreie Mainkai: Ab dem 2. August wird das nördliche Mainufer zwischen Alter Brücke und Untermainbrücke für Autofahrer gesperrt sein. Zunächst allerdings nur für ein Jahr, dann soll über eine dauerhafte Sperrung entschieden werden. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: red
 
 
Pläne zur Vermeidung des Diesel-Fahrverbotes
0
Hessens Umweltministerin Priska Hinz setzt Frankfurt Ultimatum
Für Frankfurt gibt es seit kurzem Druck von oben: Hessens Umweltministerin Priska Hinz fordert die Stadt dazu auf, ihre Pläne zur Vermeidung von Fahrverboten bis Ende Juni vorzulegen. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  39