Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
Startseite Alle NachrichtenVerkehr
Römer-Koalition stellt gemeinsamen Antrag
 

Römer-Koalition stellt gemeinsamen Antrag

3

Straßenbahnstrecken sollen verlängert werden

Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer
Die Fraktionen von CDU, SPD und die Grünen im Römer haben einen gemeinsamen Antrag mit der Forderung nach einer Verlängerung von Straßenbahnstrecken gestellt. Betroffen sind die Strecken nach Neu-Isenburg, Bad Vilbel und Offenbach.
Die Fraktionen von CDU, SPD und Grünen im Römer wollen die Verlängerung der bestehenden Straßenbahnstrecken nach Neu-Isenburg, Bad Vilbel und Offenbach vorantreiben. In einem gemeinsamen Antrag der Römerkoalition wird der Magistrat gebeten, gemeinsam mit den jeweiligen Nachbarstädten die Realisierungsmöglichkeiten für die umweltverträgliche Verlängerung der Strecken zu prüfen. Konkret geht es um folgende Strecken:

1. Anbindung Neu-Isenburg (Straßenbahnlinie 17) über den bisherigen Endhaltpunkt „Neu-Isenburg Stadtgrenze“ bis zum Ortsausgang Frankfurter Straße / Rathenaustraße in Neu-Isenburg und eine Verknüpfung zur Regionaltangente West

2. Anbindung Bad Vilbel (Straßenbahnlinie 18) über den Frankfurter Bogen möglichst bis zum Bahnhof Bad Vilbel

3. Anbindung Offenbach (Straßenbahnlinie 16) als Ringlinie von Oberrad über Offenbach und Fechenheim bis in die Frankfurter Innenstadt.


„Für eine stadtverträgliche Mobilität, die gleichzeitig eine gute Erreichbarkeit der jeweiligen Ziele, eine Alternative zum Autoverkehr und eine Verbesserung der Luftqualität erreichen will, ist ein weiterer Ausbau der ÖPNV-Infrastruktur unumgänglich“, so Martin Daum, Eugen Emmerling und Wolfgang Siefert, die verkehrspolitischen Sprecher der CDU-Fraktion, der SPD-Fraktion und der Fraktion Die Grünen im Römer. Dabei böten sich auch Verlängerungen bestehender, aktuell an der Stadtgrenze endender Straßenbahnstrecken an.

Die Verkehrspolitiker betonen übereinstimmend den Vorteil attraktiver umsteigefreier Direktverbindungen zwischen der Frankfurter Innenstadt und den jeweiligen Nachbarstädten: „Die verlängerten Straßenbahnlinien sind eine hervorragende Ergänzung bestehender S-Bahn-Strecken und sind besonders für Pendlerinnen und Pendler attraktiv, die in der Innenstadt arbeiten.“ Es könne davon ausgegangen werden, dass mehr Menschen auf die Fahrt mit dem Auto verzichteten.

Die drei Sprecher betonen allerdings, dass die Stadt Frankfurt dem Umland nichts aufzwingen wolle. Sie wollen das Engagement als Unterstützungsangebot verstanden wissen. Ein Ausbau könne nur in Zusammenarbeit mit den betroffenen Kommunen vorankommen. Dort müsse auch die Bereitschaft vorhanden sein, das Projekt zu finanzieren. Die Umsetzung der Straßenbahnverlängerung, sei daher nicht kurzfristig zu realisieren.
19. Juni 2019
hes
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Leipziger Straße Frankfurt am 19.6.2019, 18:42 Uhr:
Die Verbindung nach Bad Vilbel ist vergessen worden. Hier könnte die Linie 18 endlich über BGU und Lohrberg nach Bad Vilbel verlängert werden.
 
Leipziger Straße Frankfurt am 19.6.2019, 18:42 Uhr:
Die Verbindung nach Bad Vilbel ist vergessen worden. Hier könnte die Linie 18 endlich über BGU und Lohrberg nach Bad Vilbel verlängert werden.
 
Nico Wehnemann am 19.6.2019, 14:02 Uhr:
Der Dezernent hat am Anfang der Wahlperiode ja auch versprochen, dass die Linie 11 von der Zuckschwertstraße zum Bhf Höchst verlängert wird. Passiert ist halt nix :) Aber ist halt auch erst 2 Jahre her.
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Umleitungen wegen CSD-Demonstration
0
So fahren die Straßenbahnen und Busse am Samstag
An diesem Wochenende wird in Frankfurt der Christopher Street Day gefeiert. Aufgrund der traditionellen Demonstration muss der Schienenersatzverkehr auf der A-Strecke am Samstag unterbrochen beziehungsweise umgeleitet werden. – Weiterlesen >>
Text: ffm/hes / Foto: Bernhard Frei
 
 
Besuch bei Integrierter Gesamtverkehrsleitzentrale
2
Ist eine Grüne Welle für alle möglich?
Am gestrigen Dienstag besuchte die CDU-Fraktion im Römer die Integrierte Gesamtverkehrsleitzentrale. Dort zeigte der Abteilungsleiter für Verkehrsmanagement auf, wie schwierig das Konzept der Grünen Welle umzusetzen ist. – Weiterlesen >>
Text: Eiena Zompi / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Umweltministerin Hinz stellt zweites Ultimatum
2
Drohen nun doch Dieselfahrverbote?
In einem erneuten Schreiben wirft die hessische Umweltministerin Priska Hinz (Bündnis 90/Die Grünen) der Stadt Frankfurt mangelnde Bereitschaft zur Luftreinhaltung vor. Hinz sehe demnach die Vermeidung des Fahrverbots bedroht. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Maßnahme zur Vermeidung von Fahrverboten
1
Kürzere Wartezeiten an Ampeln für den ÖPNV
Entlang der Tramlinie 12 und der Buslinie 36 sollen 24 Ampelanlagen modernisiert werden. Dadurch sollen die Wartezeiten für den ÖPNV verkürzt, ein gesünderes Stadtklima geschaffen und Fahrverbote vermieden werden. – Weiterlesen >>
Text: ffm/ez / Foto: Unsplash/Paul Volkmer
 
 
Sperrung der Übergänge an der A-Strecke
2
Neue Einschränkungen an gesperrter U-Bahn-Strecke
Seit vergangenen Montag ist die meistbefahrene U-Bahn-Strecke der Stadt gesperrt. Nun hat der VGF weitere Einschränkungen bekannt gegeben, die nicht nur die Pendlerinnen und Pendler betreffen werden. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: red
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  41