Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
 

Für fairere Löhne

0

Ryanairkapitäne streiken am Freitag

Foto: Fraport
Foto: Fraport
Die Vereinigung Cockpit (VC) hat am Mittwoch einen 24-stündigen Streik bei Ryanair angekündigt, der am Freitagmorgen um 3 Uhr beginnen soll. Alle festangestellten Ryanair-Piloten in Deutschland werden zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen.
Wer einen Flug bei Ryanair gebucht hat und am Freitagabheben wollte, sollte sich auf eine Planänderung gefasst machen. Denn die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) hat für den Freitag von 3:01 Uhr an einen 24-stündigen Streik angekündigt. Demnach soll der Flugverkehr von Samstag um 2:59 Uhr wieder regulär aufgenommen werden. Zum Streik aufgerufen sind alle festangestellten Piloten, die an Ryanair-Stationen in Deutschland beschäftigt sind. Betroffen sind alle Verbindungen, die im Streikzeitraum aus Deutschland abfliegen sollen.
Am 30. Juli fand die Urabstimmung zum Manteltarifvertrag und zum Vergütungstarifvertrag statt und 96 Prozent befürworteten Arbeitskampfmaßnahmen. Seither sei kein verbessertes Angebot aus Dublin vorgelegt worden, beklagt die Vereinigung Cockpit. Vielmehr wiederhole die Ryanair-Geschäftsführung ihre aus ihrer Sicht maßgeblichen Verhandlungspositionen.

„Unsere Forderungen beziehen sich auf Verbesserungen bei den Vergütungs- und Arbeitsbedingungen“, sagt Martin Locher, Präsident der VC. „Verbesserungen sind ohne Personalkostensteigerungen im Cockpit nicht denkbar. Ryanair hat in den Verhandlungen jedwede Personalkostenerhöhung kategorisch ausgeschlossen. Für die nun eingetretene Eskalation trägt alleine Ryanair die Verantwortung.“
Zeitgleich zu dem Arbeitskampf in Deutschland werden am Freitag auch die Ryanair-Piloten in Belgien, Irland und Schweden streiken. Immer wieder wird Ryanair vorgeworfen, das Personal schlechter zu bezahlen als vergleichbare konkurrierende Airlines.

Die Vereinigung Cockpit entschuldigt sich bei den betroffenen Passagieren, Kabinenbesatzungen und Bodenmitarbeitern für etwaige Streikauswirkungen. Passagiere werden gebeten, sich wegen geplanter Flugverbindungen direkt mit Ryanair in Verbindung zu setzen.
8. August 2018
nb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Ein Toter, zwei Verletzte
0
Schwerer S-Bahn-Unfall im Ostend
Am Dienstagnachmittag kam es an der S-Bahn-Haltestelle Ostendstraße zu einem schweren Unfall, bei dem drei Menschen verletzt wurden. Einer von ihnen verstarb noch an der Unfallstelle. Grund war wahrscheinlich eine missglückte Rettungsaktion. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: © nb (Symbolbild)
 
 
Unterstützung für „Ja zu FRA!“
0
Rapper Caser Nova mit neuem Musikvideo
Die Initiative „Ja zu FRA!“ kommuniziert positive Aspekte des Frankfurter Flughafens und hat zusammen mit dem Frankfurter Rapper Caser Nova ein Musikvideo produziert. Der Rapper hat den Song „Facetten“ eigens dafür geschrieben und aufgenommen. – Weiterlesen >>
Text: kal / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Beschwerliche Heimreise für Eintracht-Fans
4
S-Bahn nicht reif für Europa
Die Eintracht hat am Donnerstagabend einen soliden Sieg erarbeitet, bei der S-Bahn dagegen ging im Anschluss einiges schief. Das muss besser werden – spätestens bis zur Europameisterschaft in sechs Jahren. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Journal Frankfurt
 
 
 
Am Sonntag ist Marathon-Tag
0
Änderungen im Nahverkehr
Am 28. Oktober gehören Frankfurts Straßen den etwa 25.000 Läufern des Marathons. Pendler müssen daher mit Einschränkungen im Nahverkehr rechnen. S- und U-Bahnen fahren unbehindert und häufiger, Straßenbahnen und Bussen dagegen seltener. – Weiterlesen >>
Text: nic/ ffm / Foto: © Bernd Kammerer (Symbolbild)
 
 
Sperrung der Schnellfahrstrecke Köln-Frankfurt
0
Pendler müssen heute Geduld aufbringen
Weil nahe Montabaur ein Wagen des ICE 511 in Brand geriet, wird die Schnellfahrstrecke Köln-Frankfurt den ganzen Tag gesperrt sein. Pendler müssen mit Zugausfällen und Verspätungen von bis zu 90 Minuten rechnen. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: Deutsche Bahn/Symbolbild
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  35 

Twitter Activity