Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Shopping
Startseite Alle NachrichtenShopping
Projekt „Frankfurt Secret“
 

Projekt „Frankfurt Secret“

0

Wo Frankfurts Schätze vergraben liegen

Foto: © Bernd Kammerer
Foto: © Bernd Kammerer
Frankfurt ist bunt, aufregend und ungewöhnlich. Die Stadt beherbergt viele kleine, spannende Geheimnisse. Das Projekt „Frankfurt Secret“ lädt nun mit einer eigens kreierten Schatzkarte auf eine Entdeckungstour durch die weniger bekannten Orte der Mainmetropole ein.
Haben Sie schon einmal ein Geschäft betreten an dem am Montag Mode, Dienstag Kunst und Mittwoch ein gemeinsames Abendessen angeboten wurde? Oder ein Druckworkshop mit Handdruckern und beweglichen Lettern besucht und ihre eigenen Ideen zu Papier gebracht? „Frankfurt Secret“ macht dies nun möglich.

Das von einer Interessengemeinschaft und dem Wirtschaftsdezernat ins Leben gerufene Projekt nimmt die Menschen mit auf eine Schatzsuche durch das Frankfurter Stadtgebiet, auf der 51 sorgfältig ausgewählte Frankfurter „Juwelen“ entdecken werden können. Mit dabei sind inhabergeführte Handwerksbetriebe, Modelabels, Künstlerinnen und Künstler, Designerinnen und Designer, Bars und Restaurants. Zu den 51 vorgestellten Geschäfte gehören neben dem bekannten YokYok in der Fahrgasse und der Bar Shuka auch Orte wie das Höchst*Schön, eine von Tanja Huckenbeck und Marcus Bonskowski gegründete Druckwerkstatt, die mittlerweile in der Leunastraße 34 und auf dem Höchster Markt 5 zu finden ist. Der Grafikdesigner und die Grafikdesignerin haben es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen den historischen Druck, wie ihn Johannes Gutenberg ausführte, näher zu bringen. So bieten sie in ihrer historischen Druckwerkstatt neben Eigendrucken und Auftragsarbeiten auch Workshops an, bei denen einzigartige Drucke entstehen.

Mit dabei ist auch das „Noneon“, ein Laden für typografische Lichtobjekte, wo hauptsächlich Leuchtbuchstaben auf künstlerische Art erhalten und bewahrt werden. Dabei ist jedes Objekt ein Unikat. Wer einzigartige, dekorative Leuchtbuchstaben sucht, wird hier fündig.




© Bernd Kammerer

Im Teehaus Schnorr lassen sich hingegen die kulinarischen Künste entdecken. Das 1956 „von Opa Edi und Oma Martha“ eröffnete Teehaus wird nun schon in dritter Generation geführt. Der familiengeführte Traditionsbetrieb hat sich auf Tee, Gewürze, Feinkost und selbst gebackene Süßwaren spezialisiert. Das gemeinsame Ziel des Teehaus-Teams ist es, den Kunden ein Erleben mit allen Sinnen zu ermöglichen und so eine Pause in einer Wohlfühloase inmitten des schnelllebigen Geschäftsalltags anzubieten. Damit steht das Teehaus sinnbildlich für „Frankfurt Secret“. Denn hinter dem Projekt steckt eine zentrale Idee. „Der kleine inhabergeführte Einzelhandel ist ein hohes Gut, dass wir bestmöglich schützen wollen“, erklärt Wirtschaftsdezernent Markus Frank (CDU).

Frankfurt Secret ist ein Gemeinschaftsprojekt vom Think Tank Pantera Rosa (Florian Jöckel, Jörg Schrod, Markus Wendel), dem desres design Studio (Michaela Kessler) und der Kreativagentur „esistfreitag“ (Amin Baghi, Vicky Prüfer). Das ganze Projekt findet auf spielerische Art mit einer Schatzkarte statt. Also: Smartphone mal in der Tasche lassen und sich auf ein Abenteuer durch Frankfurt begeben, auf dem es noch so viel mehr zu entdecken gibt.
 
8. November 2019, 12.52 Uhr
ahe
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Shopping
 
 
In etwa zwei Wochen ist Valentinstag. All diejenigen, die immer noch das passende Geschenk für den oder die Partner*in suchen, können beim Marché de Nuit am kommenden Samstag stöbern. Der Schwerpunkt liegt dieses Mal auf Schmuck in allen Varianten. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Secondhand-Mode
0
Trash im Ostend
Frankfurt ist um einen Secondhand-Shop reicher: Im Ostend haben die Geschwister Aleksandra und Dominik Ludwin „Ola Ware“ eröffnet. Dort gibt es bunte Mode aus den 80er- und 90er-Jahren. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Ola Ware
 
 
It-Girl released Schmuckkollektion
0
Lili Woeller präsentiert „Lili-like-Lips“
Am 28. November hat Schmuck-Designerin Lili Woeller ihre erste eigene Schmuckkollektion im Concept Store 2nd Home vorgestellt. „Lili-like-Lips“ heißt die Serie, in der sich ein besonderes Motiv immer wieder findet. – Weiterlesen >>
Text: Katrin Börsch / Foto: kab
 
 
 
Markt Besonderes Schenken
0
Genuss und Design
Im Museum Angewandte Kunst entsteht in der Adventszeit ein Mix aus gastronomischen Leckereien und Designprodukten: Vom 30. November bis zum 22. Dezember findet wieder der Markt Besonderes Schenken statt. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: © Wolfgang Günzel/Museum Angewandte Kunst
 
 
Frankfurtliebe Pop-up-Store
0
Lokalpatriotisch shoppen
Am kommenden Freitag öffnet ein neuer Frankfurtliebe-Store im Shoppingcenter MyZeil seine Pforten und bietet Frankfurt-Liebenden die Möglichkeit, die neue Kollektion zu erkunden und ihre Verbundenheit mit der Stadt auszudrücken. – Weiterlesen >>
Text: Armin Heinrich / Foto: Frankfurtliebe
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  61