Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Nachhaltigkeit
Startseite Alle NachrichtenNachhaltigkeit
Nachhaltige Hochzeiten liegen im Trend
 

Nachhaltige Hochzeiten liegen im Trend

0

In den Bund fürs Leben ohne unnötigen Müll

Foto: Simon Veith
Foto: Simon Veith
Heute heiratet man umweltbewusst: Grüne Hochzeiten sind Trend in der Hochzeitsbranche. Traurednerin Michelle Garde informiert am 16. September im Bio Hotel Villa Orange über Verantwortung und Umweltbewusstsein vor dem Traualtar.
Wer kennt nicht die Szene auf Hochzeiten, in der Brautpaare und Gäste Luftballons in den Himmel steigen lassen? Die romantische Geste ist jedoch leider nicht gerade gut für die Umwelt. Das weiß auch Michelle Garde. Die freie Traurednerin macht auf Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit am schönsten Tag des Lebens aufmerksam. „Auf einer Hochzeit fallen so viele Dinge an, die lediglich einmal, am Tag der Feier, genutzt und anschließend weggeworfen werden oder im Keller verstauben“, sagt Garde.

Auf ihrer Green Wedding Veranstaltung, am 16. September, im Bio Hotel Villa Orange, informiert die freie Traurednerin darüber, wie Paare mit gutem Gewissen nachhaltig heiraten können und dafür nicht tiefer in die Tasche greifen müssen. Minimalismus sei wichtig für Brautpaare, die sich umweltfreundlich das Ja-Wort geben wollen. „Wenn man nachhaltig denkt, dann überlegt man sich zwei Mal, ob es das pompöse Blumen-Dekor oder Tausende Kerzen auf dem Tisch sein müssen“, sagt Garde.

Green Wedding ist eine Mischung aus Info-Veranstaltung und kleiner Hochzeitsmesse. Michelle Garde hält einen Vortrag und Besucher können anschließend mit über 20 nachhaltigen Hochzeitsdienstleistern ins Gespräch kommen. Dort anzutreffen ist etwa eine Konditorin, die ausschließlich mit saisonalen, regionalen und natürlichen Produkten arbeitet oder ein Winzer mit nachhaltigem Sekt. Außerdem ist eine Floristin vor Ort. Sie baut selbst Bio-Blumen an und hat nur Saisonales im Angebot. So können Heiratende vermeiden, dass Blumen, die nach dem Freudentag sowieso im Abfall landen, von weither eingeflogen werden müssen. Dazu gesellen sich noch Brautausstatter*innen mit veganer Kleidung aus nachhaltigen Stoffen. In der Dekoration gestaltet sich der Nachhaltigkeitsgedanke so, dass eine findige Dekorateurin entweder Secondhand kauft oder im Wald Äste, Stöcke und Steinchen sammelt, aus denen sie ihre Dekorationen herstellt.

Interessierte können sich online anmelden. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Green Wedding im Hotel Villa Orange, Nordend, Hebelstraße 1, 16. September, 18.30–21 Uhr, Eintritt: kostenlos
 
21. August 2019, 11.38 Uhr
kab
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Nachhaltigkeit
 
 
Bund zeichnet Förderprogramm aus
0
Frankfurt frischt das Stadtklima auf
Das lokale Förderprogramm „Frankfurt frischt auf – 50% Klimabonus“ wurde bei dem bundesweiten Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2019“ mit 25 000 Euro ausgezeichnet. Prämiert wurde das Programm für seinen integrativen Ansatz. – Weiterlesen >>
Text: ahe / Foto: Stadt Frankfurt
 
 
Die Frankfurter Stadtverwaltung stellt den Einkauf von Arbeitskleidung auf regional und fair produzierte Waren um. Ein Großteil der angebotenen Kleidung wird von der Fair Wear Foundation zertifiziert, gab die Stadt bekannt. – Weiterlesen >>
Text: ffm/nre / Foto: nb
 
 
Unter dem Titel „Raus aus der Klimakrise – wie können wir der Heißzeit begegnen?“ diskutieren Umweltdezernentin Rosemarie Heilig und Atmosphärenforscher Professor Joachim Curtius über die Folgen des Klimawandels in und außerhalb von Frankfurt. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Prof. Joachim Curtius © Uni Frankfurt/Uwe Dettmar
 
 
 
Mainbecher-Tour
0
Mission Nachhaltigkeit
Auf Akquise-Tour mit Axel Heilmann vom Mainbecher-Team zeigt sich: Das Mehrweg-Projekt baut langsam eine solide Basis auf. Fast 50 Gewerbetreibende in Frankfurt nehmen mittlerweile teil. Doch es gibt noch viel zu tun, bevor es sich etabliert haben wird. – Weiterlesen >>
Text: Laura Genenz / Foto: @ FES
 
 
Folgen des Klimawandels
2
Der Stadtwald darbt
Dem Frankfurter Stadtwald geht es nach zwei trockenen Sommern schlecht. Rund 97 Prozent der Bäume weisen Schäden auf. Das ergab der diesjährige Waldzustandsbericht, der ein besorgniserregendes Bild zeichnet. – Weiterlesen >>
Text: nre / Foto: Nicole Breevord
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  7 
 
Nachhaltigkeit
Alle sechs Monate ist das Journal Frankfurt Teil des N-Klubs – einem Nachhaltigkeitsnetzwerk. Und dazwischen? Schreiben wir hier über die ökologischen Lebensaspekte unserer Stadt.