eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: IMAGO/Marc Schüler
Foto: IMAGO/Marc Schüler

S- und Regionalbahnen

GDL-Streik: Auswirkungen im Rhein-Main-Gebiet

Nahezu alle S- und Regionalbahnen im Rhein-Main-Gebiet sind vom Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer betroffen. Während viele Linien nur im Stundentakt fahren, fallen einige vollständig aus. Eine Übersicht.
Seit Mittwochnacht um 2 Uhr bestreikt die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) den Personenverkehr. Das hat auch Auswirkungen im Rhein-Main-Gebiet; nahezu alle S- und Regionalbahnen sind betroffen. Der Streik endet Freitagnacht um 2 Uhr.

Folgende S-Bahnen sind betroffen:

Die S1 (Wiesbaden - Frankfurt - Rödermark-Ober-Roden) fährt im 60-Minuten-Takt zwischen Rödermark-Ober Roden und Frankfurt-Höchst. Es verkehrt ein Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Hochheim und Wiesbaden Hauptbahnhof.

Die S2 (Niedernhausen - Frankfurt - Dietzenbach) verkehrt im 60-Minuten-Takt, bis circa 20 Uhr jedoch nur zwischen Dietzenbach Bahnhof und Offenbach Ost, danach fährt die Linie zwischen Dietzenbach Bahnhof und Niedernhausen (Taunus). Die Züge der Linie RB22 halten zwischen Frankfurt-Höchst und Niedernhausen (Taunus) an allen Unterwegsbahnhöfen. Fahrgäste können auf die Linien S1 und S8 ausweichen.

Auch die S3 (Bad Soden - Frankfurt - Langen - Darmstadt) fährt im 60-Minuten-Takt zwischen Darmstadt Hauptbahnhof und Bad Soden (Taunus). Die S4 (Kronberg - Frankfurt - Langen/Darmstadt) fährt ebenfalls stündlich, allerdings nur zwischen Niederhöchstadt und Kronberg (Taunus). Fahrgäste werden gebeten, auf die Linie S3 auszuweichen.

Die S5 (Friedrichsdorf - Bad Homburg - Frankfurt) verkehrt im 60-Minuten-Takt nur zwischen Frankfurt Süd und Friedrichsdorf. Die S6 (Friedberg - Bad Vilbel - Frankfurt) fährt einmal die Stunde zwischen Frankfurt West und Friedberg. Die S8 (Wiesbaden - Mainz - Frankfurt Flughafen - Frankfurt - Offenbach - Hanau) fährt stündlich zwischen dem Hanauer Hauptbahnhof und Wiesbaden Ost.

Die S7 (Riedstadt - Groß-Gerau - Frankfurt) sowie die S9 (Wiesbaden - Mainz - Frankfurt Flughafen - Frankfurt - Offenbach - Hanau) wurden vollständig eingestellt. Als Ausweichmöglichkeit halten die Züge der Linie RE70 zwischen Frankfurt Hauptbahnhof und Riedstadt-Goddelau an allen Unterwegsbahnhöfen.

Folgende RMV-Bahnlinien sind von dem Streik betroffen:

Die RE4 / RE14 (Karlsruhe / Mannheim – Mainz – Frankfurt), RB48 (Nidda - Friedberg - Frankfurt), RE5 (Fulda - Bad Soden-Salmünster - Hanau - Frankfurt), RE50 (Bebra - Fulda - Hanau - Frankfurt) und RB51 (Wächtersbach - Hanau - Frankfurt), RE60 (Mannheim - Bickenbach - Darmstadt - Langen - Frankfurt) sowie die RB67 (Mannheim/Schwetzingen - Neu-Edingen/Friedrichsfeld - Darmstadt - Frankfurt) entfallen komplett. Auf der Linie RE2 (Koblenz - Mainz - Frankfurt Flughafen - Frankfurt) und RE25 (Koblenz - Limburg - Gießen) entfallene lediglich einige Züge.

Im 60-Minuten-Takt fahren die Linien: RE20 (Limburg - Niedernhausen – Frankfurt), RB22 (Limburg - Niedernhausen - Frankfurt), RB34 (Glauburg-Stockheim - Bad Vilbel - Frankfurt), RB61 (Dieburg - Rödermark - Dreieich - Frankfurt) und RB68 (Wiesloch-Walldorf - Heidelberg - Neu-Edingen/Friedrichsfeld - Darmstadt - Frankfurt).

Im Zwei-Stunden-Takt fahren folgende Linien: RE30 (Kassel - Treysa - Marburg - Gießen - Frankfurt), RB40 (Dillenburg - Gießen - Frankfurt) und RB41 (Treysa - Gießen - Frankfurt).

Änderungen gibt es auch bei der Linie RE70 (Mannheim - Biblis - Frankfurt): Die Züge verkehren nur zwischen Frankfurt Hauptbahnhof und Lampertheim.

>> Weitere Infos gibt es hier.
 
11. August 2021, 12.09 Uhr
ez
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Mobilität
Nach drei Bahnstreiks konnte ein weiterer „Lokdown“ abgewendet werden: Deutsche Bahn und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer haben sich im Tarifstreit auf eine Lohnerhöhung in zwei Stufen und zwei Corona-Prämien geeinigt.
Text: Elena Zompi / Foto: Adobe Stock/Studio32
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
18. September 2021
Journal Kultur-Tipps
Klassik / Oper/ Ballett
  • Norma
    Oper Frankfurt | 18.00 Uhr
  • hr-Sinfonieorchester
    Stadttheater Gießen | 20.00 Uhr
  • Delian Quartett
    Schloss Johannisburg | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Quichotte
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Der kleine Prinz
    Velvets Theater | 20.00 Uhr
  • Sommersprossen – oder die Verwunderung des Menschseins
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
Kinder
  • Stein auf Stein
    Theaterhaus | 17.00 Uhr
  • Drollo und Drollolinchen
    Frankfurter Puppentheater – Haus Sindlingen | 15.30 Uhr
  • Krümel und Stelze
    Mainzer Kammerspiele | 11.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Tapeworms und Daens
    Hafen 2 | 19.30 Uhr
  • Tobias Weindorf Trio
    Stadtkirche | 19.30 Uhr
  • LandesJugendJazzOrchester Hessen
    Wasserburg | 12.00 Uhr
Kunst
  • Ersatzkunst in Frankfurt. Die Wüsten-Jahre 1975-1985
    AusstellungsHalle | 14.00 Uhr
  • Facing Britain
    Kunsthalle Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Gerald Domenig und Thomas Bechinger
    Kai Middendorff | 11.30 Uhr
Kinder
  • Pop-Up Dinner – Vom Acker auf den Tisch
    Dottenfelderhof | 16.00 Uhr
  • Drollo und Drollolinchen
    Frankfurter Puppentheater – Haus Sindlingen | 15.30 Uhr
  • Krümel und Stelze
    Mainzer Kammerspiele | 11.00 Uhr