Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Record-Release-Konzert Fee
 

Record-Release-Konzert Fee

0

Melancholie und Lässigkeit

Foto: Vero Bielinski
Foto: Vero Bielinski
Lange war Fee. solo, nur mit ihrer akustischen Gitarre auf Tournee, nutzte die Zeit, zu sich selbst zu finden und ihr Songwriting zu verdichten. Jetzt hat die Frankfurterin eine Band und stellt ihr Debütalbum im Nachtleben vor.
Dass Fee Mietz nicht den von der Plattenindustrie fremdbestimmten Weg mit ihrer Marburger Band Neoh folgen wollte, war ganz sicher die beste Entscheidung, die sie treffen konnte. Auch, dass sie danach erst mal solo unterwegs war, neue Songs schrieb und sich Zeit ließ, die richtigen Musiker zu suchen, die helfen würden, ihren Singer/Songwriter-Pop für das Albumdebüt zu verdichten. Und das erfüllt – trotz konventioneller Bandbesetzung – keines der gängigen Klischees zwischen Deutsch-Rock à la Silbermond oder deutschsprachigem Soul-Pop. Dann schon lieber mal ein unverhofftes Velvet Underground-Zitat. Der akustische Charakter bleibt hier gewahrt, die Stimme – immer ganz vorne – strahlt Melancholie und Lässigkeit zugleich aus, Nachdenklichkeit und Abenteuerlust. Die Geschichten, die Fee. erzählt, sind so herrlich alltäglich wie der Albumtitel „Ein Zimmer Küche Bad“ (O-Tone Music/Edel) schon suggeriert, in ihren schwerelosen Texten reimen sich dann aber ganz poetisch Orchideen auf Ideen. Eine herrlich unprätentiöse Sinnsuche in Worten und Tönen.

Fee., Ffm, Nachtleben, 16.4., 20 Uhr, Eintritt 14,30 Euro

Das Interview finden Sie unter www.journal-frankfurt.de/fee
13. April 2018
Detlef Kinsler
 
Detlef Kinsler
Weil sein Hobby schon früh zum Beruf wurde, ist Fotografieren eine weitere Leidenschaft des Journal-Frankfurt-Musikredakteurs, der außerdem regelmäßig über Frauenfußball schreibt. – Mehr von Detlef Kinsler >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Gregor Maria Schubert über das Lichter Filmfest
0
Zeit für Festival
Gregor Maria Schubert, Leiter des Lichter Filmfest Frankfurt International, schreibt für das JOURNAL FRANKFURT über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Festivals, das in diesem Jahr zum zwölften Mal stattfindet. – Weiterlesen >>
Text: Gregor Maria Schubert / Foto: Camillo Brau
 
 
Interkulturelles Projekt für junge Menschen
0
Mitmachen bei „Musikwelten“
Das musikpädagogische und gewaltpräventive Projekt „Musikwelten“ eröffnet jungen Menschen einen Zugang zu interkulturellen Lernmöglichkeiten. Nun werden weitere Jugendliche gesucht, die Lust auf Musik, Kreativität und Spaß haben. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Mark Dietl
 
 
Dudu Tassa & The Kuwaitis
0
Zurück in die Zukunft
Manchmal muss man eben die Geschichte von Großvater und Großonkel studieren, um sich Inspirationen für die eigene Musik zu holen wie Dudu Tassa, der die Lieder der Al-Kuwaiti-Brüder wiederaufleben lässt, live am Samstag in der Brotfabrik. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Lior Keter
 
 
 
Bridges-Orchesterkonzert im HR-Sendesaal
0
Brücken bauen
Schon zum vierten Mal findet am 26. April ein Bridges-Orchesterkonzert im HR-Sendesaal statt. „Transfer“ ist es überschrieben, ein Hinweis auf den musikalischen Dialog, mit dem die Musiker – auch menschlich – Brücken bauen wollen. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Musizieren über den Tellerrand
0
Taste other Countries: Armenien
Die Konzertreihe „Ex-Patriates Classics – HeimatKonzerte 2.0“ möchte die musikalische Vielfalt des Rhein-Main-Gebiets erlebbar machen. Bei jeder Veranstaltung steht ein anderes Land im Mittelpunkt, am kommenden Donnerstag ist es Armenien. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Die Fabrik/Facebook
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  648