Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Monet-Ausstellung endet
 

Monet-Ausstellung endet

0

Städel erwartet Besucherrekord

Foto: Städelmuseum
Foto: Städelmuseum
Bei seiner Ausstellung „Monet und die Geburt des Impressionismus“ zählte das Städel bisher 350.000 Besucher. Das Städelmuseum rechnet damit, dass es sich um seine erfolgreichste Ausstellung handeln wird.
„Au revoir Monet“, heißt es in knapp zwei Wochen. Seit März läuft die Jubiläumsausstellung im Städel, wegen der hohen Nachfrage wurde sie bis zum 28. Juni verlängert. Mit einer Besucherzahl von bisher 350.000 Menschen ist die Schau schon sehr erfolgreich, jedoch rechnet das Museum mit weiteren 50.000 Besuchern – somit wäre die Ausstellung zum Impressionismus die erfolgreichste des Städels. Direktor Max Hollein sieht im großen Zuspruch der Besucher bestätigt, dass das Städel die „Begeisterung für eine der spannendsten Epochen der Kunstgeschichte weitergeben konnte“.

Am Freitag und Samstag, 26. und 27. Juni, wird das Städel bis Mitternacht geöffnet haben. Von 20 Uhr an werden Besucher an Kurzführungen durch die Ausstellung teilnehmen können. Im Vorgarten des Museums wird ein elektronisch-französisches DJ-Set auflegen, außerdem werden Balletttänzerinnen auftreten.

Vor dem Besuch der Ausstellung bietet es sich an, das Digitorial zu lesen, eine digitale Broschüre, die als eine Art Vorbereitungskurs fungieren soll. Das Digitorial zu Monet wurde in der Kategorie Kultur und Unterhaltung für den Grimme Online Award 2015 nominiert. Auf der Internetplattform Instagram können Besucher an der Städelaktion #MonetMoment teilnehmen, indem sie dort Fotos teilen, zu denen sie sich von Monet inspiriert fühlen.

>> Monet und die Geburt des Impressionismus, Ausstellung, Städel Museum, bis 28.6., täglich 10–21 Uhr; 26. u. 27.6., 10–24 Uhr, Eintritt: 14 Euro, ermäßigt: 12 Euro.
 
16. Juni 2015, 18.00 Uhr
Laura Roban
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Frankfurter Buchmesse 2020
0
Hoffnung, die verbindet
In diesem Jahr ist alles anders – auch auf der Frankfurter Buchmesse. Doch wie genau wird dieses „anders“ aussehen? Darüber sprachen heute die Organisatorinnen und Organisatoren der Frankfurter Buchmesse in einer digitalen Vorschau-Pressekonferenz. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Fernando Baptista/Frankfurter Buchmesse
 
 
Wegen der Sanierung technischer Anlagen bleibt das Museum Giersch noch bis zum Frühjahr 2021 geschlossen. Für Interessierte gibt es zur Überbrückung ein digitales Angebot; dieses will das Museum nun noch weiter ausbauen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Museum Giersch der Goethe-Universität
 
 
Festival im hybriden Format
0
B3 Biennale: digital global
Auch in diesem Jahr widmet sich die B3 Biennale kreativen Bewegtbildarbeiten aus der ganzen Welt. Diese werden vom 9. bis zum 18. Oktober sowohl virtuell als auch vor Ort in der Astor Filmlounge gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: B3 Biennale
 
 
 
Instrumentenbau – Probe – Konzert. Und das alles an einem Tag. So lautet die Ankündigung für den Auftritt des Soziokulturellen DIY-Nachbarschafts-Orchesters am 19. September in Offenbach bei der Akademie für interdisziplinäre Prozesse, kurz afip!. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Lutz Jahnke Design
 
 
Zehn neue Stellen werden geschaffen
0
Hessens Museen sollen digitaler werden
Hessen fördert die Museen, denkmalgeschützten Gebäude sowie Archive des Landes mit neuen Stellen und Geldern in Höhe von drei Millionen Euro. Damit soll vor allem in die Digitalisierung der Kultureinrichtungen investiert werden. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  703