Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Interview mit Initiator vom Burg Herzberg Festival
 

Interview mit Initiator vom Burg Herzberg Festival

0

Love and Peace

Foto: Graham Nash
Foto: Graham Nash
Das Burg Herzberg Festival feierte schon 2018 seinen 50. Geburtstag, ein Jahr vor Woodstock. Das JOURNAL FRANKFURT sprach mit Gunther Lorz, dem Geschäftsführer des Festivals, das dieses Jahr vom 25. bis 28. Juli im osthessischen Breitenbach stattfindet.
JOURNAL FRANKFURT: Im vergangenen Jahr konnten Sie – bei allem Respekt – den Woodstock-Verantwortlichen eine lange Nase zeigen, da Sie bereits 2018 Ihren 50. Geburtstag feiern konnten. Wie fühlte sich das an?

Gunther Lorz: Ein kleiner Bruder bleibt immer ein kleiner Bruder. Ansonsten entstanden die Festivals mit sehr verschiedenen Ansätzen, sodass es Festivals gibt, mit denen wir uns verbundener fühlen wie etwa das Freak Valley Festival, die Zappanale, Wutzdog oder Stones from the Underground.

Jetzt können die Kolleginnen und Kollegen in den USA nachziehen und ihr großes Jubiläum angehen. Was bedeutet dem Herzberg-Team dieser Geburtstag?

Aus der Ferne betrachtet wissen wir – nach aktuellem Stand – noch nicht, ob sie mit einer Jubiläumsveranstaltung nachziehen können. Wir sind jedenfalls sehr froh, mit Graham Nash einen der beteiligten Musiker von damals zu Gast zu haben.

Woodstock ist ja ein Mythos. Was kann uns die Botschaft von 1969 heute noch sagen?

„Love and Peace" ist immer noch sehr aktuell. Aspekte, die in der derzeitigen öffentlichen Diskussion leider so gar keine Rolle spielen, handelt es sich doch gerade dabei um elementare Erlebnisse. Meines Erachtens nach haben diese Begriffe auch die Kraft, die derzeitige Spaltung der Gesellschaft aufzulösen.

Einer Ihrer Headliner in diesem Jahr ist – wie schon erwähnt – mit Graham Nash ein echter Woodstock-Veteran. Auch wenn die anderen Drei, Crosby, Stills und Young, fehlen – ist der Auftritt eine Referenz an Woodstock bzw. wird es weitere Reminiszenzen auf Ihrem Festival geben?

In puncto Organisation sehen wir von weiteren Reminiszenzen ab. Wir freuen uns auf Graham Nash. Im übrigen schöpfen wir gerne aus unserer eigenen Vergangenheit.

Sie halten – selbst auf die Gefahr hin, dass das auch mal süffisant kommentiert wird – den Begriff des Hippies hoch. Was verkörpert der für Sie und wie könnte er als Haltung uns alle in den aktuell brenzligen Zeiten weiterhelfen?

Der Begriff Hippie ist ein Medienwort. Für uns verkörpert er „Love and Peace". Und dabei handelt es sich um Ideen, die viel älter sind als die mediale Reflexion über den Hippie. Und die Emanzipation von „Love + peace“ in der derzeitigen Diskussion wäre ein großer Schritt. John Lennon hat das in seinem Song „Imagine“ sehr gut beschrieben.


Neben Graham treten unter anderem auf: Doyle Bramhall II, UFO, 17 Hippies, Nneka, Sophie Hunger und Love Machine

>> Burg Herzberg Festival, Breitenbach, 25.-28.7., alle Infos unter www.burgherzberg-festival.de
 
17. Juli 2019
Detlef Kinsler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Deniz Yücel im Schauspielhaus
0
Die Bedeutung von Freiheit
Über ein Jahr saß der Journalist Deniz Yücel in der Türkei im Gefängnis. Sein Buch, in dem er seine Erfahrungen niedergeschrieben hat, stellte er am gestrigen Mittwoch im Schauspiel Frankfurt vor. Ein Buch über Demokratie und Nichtsodemokratie, über Freiheit und Nichtsofreiheit. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Wikimedia Commons
 
 
Ende August legte Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) dem Magistrat ihre Vorschläge für die längerfristige Förderung der freien Theaterszene ab Januar 2020 vor. Die Kammeroper ist demnach von Kürzungen der Fördersummen betroffen und kritisiert dieses Vorhaben nun öffentlich. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Symbolbild Aufführung der Kammer Oper Frankfurt © Kammeroper Frankfurt/Facebook
 
 
Am 27. Oktober beginnt in Frankfurt das türkische Filmfestival. Neben rund 40 Filmen wird es auch Konzerte, Diskussionen und eine Ausstellung geben. Am 1. November werden zudem Filmpreise verliehen. Themenschwerpunkt des Festivals sind rechtsradikale Bewegungen im Film. – Weiterlesen >>
Text: Nathanael Reuter / Foto: Papyon Film
 
 
 
Eröffnung Frankfurter Buchmesse
0
Mahnende Worte und etwas Optimismus
Am gestrigen Dienstag wurde die 71. Frankfurter Buchmesse eröffnet. Zahlreiche Prominente, darunter das norwegische Kronprinzenpaar, gaben sich zur feierlichen Eröffnung die Ehre. Der Auftakt der Messe stand vor allem im Zeichen des aktuellen politischen Klimas. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder/Ronja Merkel / Foto: Bernd Hartung/Frankfurter Buchmesse
 
 
Neben der Buchmesse eröffnet heute Abend auch die B3 Biennale des bewegten Bildes. In einer Kooperation mit „The Arts+“ synchronisiert das Festival seine Programmgestaltung im Rahmen der Buchmesse und setzt sich vor allem mit der Frage nach Realität auseinander. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Peter Burr, Dirtscraper
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  668