Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Benefiz-Auktion im September
 

Benefiz-Auktion im September

1

Christie’s unterstützt den Umbau des Atelierfrankfurt

Foto: Mara Monetti
Foto: Mara Monetti
In den neuen Räumen des Atelierfrankfurt wird fleißig umgebaut. Im September veranstaltet der Verein gemeinsam mit dem Auktionshaus Christie’s eine Benefiz-Auktion, um auch die letzte Bauphase finanzieren zu können.
Das ehemalige Gebäude des Atelierfrankfurt in der Hohenstaufenstraße hat in den vergangenen Monaten einiges erlebt. Wo bis Ende 2013 Kunstschaffende ihrer Kreativität freien Lauf ließen, musste im April dieses Jahres zwangsgeräumt werden. Aktivisten hatten die Räume besetzt, um ein autonomes Kulturzentrum nach dem Vorbild des IvI einzurichten. Es gab Kundgebungen und Demonstrationen, man forderte selbstbestimmtes Wohnen ebenso wie bessere Studienbedingungen. Das alles hat nun ein Ende, seit kurzem läuft der Abriss des baufälligen Hauses.

Die Kreativen haben sich unterdessen nach einem neuen Ort für ihre Arbeit umgesehen, im November soll das Atelierfrankfurt in der Schwedlerstraße 1-5 im Ostend eröffnen. Bereits im letzten Jahr begann man mit den Umbaumaßnahmen des ehemaligen Lagerhauses. 130 Atelier-, Ausstellungs- und Veranstaltungsräume sind bereits entstanden, weitere Räume sind geplant. Im letzten Bauabschnitt soll außerdem die Infrastruktur des Gebäudes verbessert werden.

Die Kosten konnte der Verein bisher dank großzügiger Spenden decken, eine Viertelmillion Euro wurde bereits gesammelt. Um auch die letzte Phase finanzieren zu können, soll mit einer großangelegten Benefiz-Auktion noch einmal Geld in die Kassen kommen. Für diese Veranstaltung, die am 11. September in den neuen Räumen stattfinden wird, konnte das Atelierfrankfurt keinen Geringeren als das Auktionshaus Christie’s gewinnen. Arno Verkade, Managing Director bei Christie’s Deutschland, wird als Auktionator durch den Abend führen und etwa 35 Kunstwerke von Künstlern aus aller Welt versteigern.

Unter anderem werden Werke von Thomas Bayrle, Jörg Herold, Martin Liebscher, David Reed, Tobias Rehberger, Willem de Rooij, Jörg Sasse, Christine Streuli und Tomás Saraceno zum Verkauf stehen. Außerdem werden in einer „Silent Auction“ Arbeiten junger Frankfurter Künstler angeboten.

Alle Künstler und Galerien stellen ihre Werke als Spende für die Benefiz-Auktion zur Verfügung und auch Christie’s verzichtet auf Provisionsgebühren. Ein Aufgeld wird also nicht erhoben, der Zuschlagpreis entspricht dem tatsächlichen Kaufpreis. Unterstützt wird die Veranstaltung unter anderem von Jean-Christophe Ammann (ehemaliger Direktor MMK), Susanne Gaensheimer (Direktorin MMK), Max Hollein (Direktor Städel Museum, Schirn Kunsthalle und Liebieghaus Skulpturensammlung), Matthias Wagner K (Direktor MAK) und Tobias Rehberger. Die Schirmherrschaft übernimmt die ehemalige Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU).

>> Die Benefiz-Auktion zur Unterstützung des Atelierfrankfurt findet am 11. September 2014 ab 19.30 Uhr in den neuen Räumen des Vereins, Schwedlerstrasse 1-5, statt. Der Katalog zur Benefiz-Auktion mit einer Übersicht über alle Werke kann ab 15. August 2014 online abgerufen werden. Bieter können sich bis zum 11. September 2014 um 19 Uhr formlos per E-Mail registrieren unter auktion@atelierfrankfurt.de.
 
25. Juli 2014, 11.11 Uhr
Ronja Merkel
 
Ronja Merkel
Jahrgang 1989, Kunsthistorikerin, von Mai 2014 bis Oktober 2015 leitende Kunstredakteurin des JOURNAL FRANKFURT, seit September 2018 Chefredakteurin. – Mehr von Ronja Merkel >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Tobías Rûger am 28.7.2014, 15:27 Uhr:
Das ehemalige Gebäude des Atelierfrankfurt in der Hohenstaufenstraße war nicht baufällig. Es wurde vielmehr dem berühmt-berüchtigten Frankfurter Renditedenken geopfert.
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Frankfurter Buchmesse 2020
0
Hoffnung, die verbindet
In diesem Jahr ist alles anders – auch auf der Frankfurter Buchmesse. Doch wie genau wird dieses „anders“ aussehen? Darüber sprachen heute die Organisatorinnen und Organisatoren der Frankfurter Buchmesse in einer digitalen Vorschau-Pressekonferenz. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Fernando Baptista/Frankfurter Buchmesse
 
 
Wegen der Sanierung technischer Anlagen bleibt das Museum Giersch noch bis zum Frühjahr 2021 geschlossen. Für Interessierte gibt es zur Überbrückung ein digitales Angebot; dieses will das Museum nun noch weiter ausbauen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Museum Giersch der Goethe-Universität
 
 
Festival im hybriden Format
0
B3 Biennale: digital global
Auch in diesem Jahr widmet sich die B3 Biennale kreativen Bewegtbildarbeiten aus der ganzen Welt. Diese werden vom 9. bis zum 18. Oktober sowohl virtuell als auch vor Ort in der Astor Filmlounge gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: B3 Biennale
 
 
 
Instrumentenbau – Probe – Konzert. Und das alles an einem Tag. So lautet die Ankündigung für den Auftritt des Soziokulturellen DIY-Nachbarschafts-Orchesters am 19. September in Offenbach bei der Akademie für interdisziplinäre Prozesse, kurz afip!. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Lutz Jahnke Design
 
 
Zehn neue Stellen werden geschaffen
0
Hessens Museen sollen digitaler werden
Hessen fördert die Museen, denkmalgeschützten Gebäude sowie Archive des Landes mit neuen Stellen und Geldern in Höhe von drei Millionen Euro. Damit soll vor allem in die Digitalisierung der Kultureinrichtungen investiert werden. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  703