Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs

Sie nahmen die Türen mit

Proteste gegen IvI-Räumung

Seit 2003 besetzen Studenten das IvI im Kettenhofweg. Im Februar verkaufte die Universität das Gebäude allerdings. Am Dienstag kamen die neuen Besitzer zur Inspektion – und geraten mit den Besetzern aneinander.
Gegen 9.30 Uhr in der Früh kamen Mitarbeiter der Franconofurt AG mit Handwerkern zum Institut für vergleichende Irrelevanz (IvI) in den Kettenhofweg 130, wurde von den dortigen Bewohnern allerdings vom Betreten abgehalten. Die Firma hatte das Gebäude im Februar von der Universität erworben. Seit 2003 ist das Haus besetzt, wird von Studenten auch als Wohnraum genutzt. Die Universität duldete die Nutzung, kam sogar für die Wasser- und Stromkosten auf. Die Franconcofurt AG drehte den Studenten nun den Hahn ab, versuchte in das IvI zu gelangen. Die Studenten initiierten spontan einen Sitzstreik, um die Begehung zu verhindern. Dafür nahmen die Handwerker die Eingangstüren mit.

Die Studenten waren ob des Vorgehens der Firma überrascht, wussten laut eigenen Angaben nicht einmal, dass das Gebäude schon überschrieben sei. Um die „geklaute“ Türen zurückzubekommen organisierten die IvI-Bewohner umgehend einen kleinen Demonstrationszug von etwa 100 Personen, die zur Zentrale der Franconofurt AG an den Roßmarkt zog. Die Türen blieben jedoch verschwunden. Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Goethe-Universität zeigte sich empört über das Vorgehen. „Ohne Räumungstitel und ohne vorherige Absprache mit den Nutzer/Innen in ein Haus einzubrechen, stellt einen klaren Rechtsbruch dar“, sagt Florian Muhs, der Öffentlichkeitsreferent des AStA. Der Ausschuss fordert, dass das Institut in seiner jetzigen Form bestehen bleibt. Die Franconofurt AG soll der Universität angeblich einen Verbleib der Studenten in Aussicht gestellt haben. Zu entsprechenden Mietkosten.
 
23. Mai 2012, 11.57 Uhr
ges
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Keine Einträge gefunden

Meistgelesen

 
25. Mai 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Hafen 2 Jubiläumsfestival
    Hafen 2 | 20.00 Uhr
  • Jamie Lawson
    Brotfabrik | 20.00 Uhr
  • Vega
    Batschkapp | 20.00 Uhr
Nightlife
  • 30 Plus Party
    Südbahnhof | 21.00 Uhr
  • Gibson loves Saturdays
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Muddi tanzt ab
    Zoom | 20.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Das Rheingold
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Mein Lieblingsstück
    Alte Oper | 11.00 Uhr
  • Die Fledermaus
    Papageno-Musiktheater am Palmengarten | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Sophia, der Tod und ich
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Life is but a dream
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
  • Alice hinter den Spiegeln
    Die Dramatische Bühne im Bethmannpark | 20.00 Uhr
Kunst
  • Volker Reiche
    Museum für Kommunikation | 10.00 Uhr
  • Frankfurter Kirchenschätze
    Dommuseum Frankfurt | 11.00 Uhr
  • Helmut Dorner
    Bärbel Grässlin | 10.00 Uhr
Kinder
  • Demokratie – Meine Stimme, unsere Rechte
    Historisches Museum | 14.00 Uhr
  • Hans im Glück
    Galli Theater Frankfurt | 16.00 Uhr
  • Die Schöne und das Biest
    Kleine Bühne Bessungen | 15.00 Uhr
Freie Stellen