Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Politik
Startseite Alle NachrichtenPolitik
Zwischenruf von Stefan von Wangenheim
 

Zwischenruf von Stefan von Wangenheim

1

„Passivhausstandard vs. gesunder Menschenverstand“

Foto: privat
Foto: privat
So gut der Passivhausstandard bei privaten Häusern sein mag, bei öffentlichen Gebäuden hat Stefan von Wangenheim, stellvertretender Fraktionsvorsitzender sowie bildungspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Römer, so seine Zweifel.
CO2-Ampeln für Klassenräume in Passiv­hausschulen? Geschlossene Turnhalle an der Rebstockschule, weil dort bis zu den Sommerferien erst einmal „gründlich gelüftet werden muss“? Keine Klebebilder zu Weihnachten an den Fensterscheiben von Passivhaus-Kindergärten, weil sonst die Fenster springen könnten und der Passivhausstandard nicht mehr funktionieren könnte? Ein Handbuch für Kita-Leitungen zur Benutzung dieser Gebäude?

Informationen, die den kommunalpolitisch Verantwortlichen in den letzten Wochen übermittelt wurden – der Passivhausstandard für öffentlich genutzte Gebäude ist absolut sinnlos, die Erklärungen und Entschuldigungen der Verantwortlichen sind für mich die höchstmögliche Beleidigung menschlicher Intelligenz! Dass uns jetzt als Ideallösung verkauft werden soll, dass eine CO2-Ampel in jedem Klassenraum (Anschaffungskosten circa 300 Euro pro Stück), die den Lehrkräften zeigt, wann die Luft in einem Klassenraum nicht mehr gut ist und wann gelüftet werden soll (geht ja bei Passivhäusern nicht!), zeigt einmal mehr sehr deutlich den Unsinn dieser teuren Bauweise.

Kinder toben, laufen, lassen Türen offenstehen, brauchen frische Luft und lassen sich nur sehr schwer in ihrem Bewegungsdrang einschränken. Passivhausstandard mag in privat genutzten Häusern eine gute und richtige Lösung sein – für öffentlich genutzte Gebäude sicher nicht. Ich wage gar nicht daran zu denken, wie sich diese Bauweise auf das neu zu errichtende Klinikum Höchst auswirken wird. Ganz abgesehen davon, dass sie die Kosten etwa um ein Drittel erhöht, sehe ich bereits jetzt fürchterliche Folgen auf uns zukommen – wenn schon Turnhallen geschlossen werden müssen und eine große Zahl von Kindern und Lehrerinnen und Lehrern über massive gesundheitliche Beschwerden klagen, möchte ich nicht darüber nachdenken, was mit Bakterien und Keinem in diesem geschlossenen Kreislauf einer Passivhaus-Klinik passiert. Die FDP wird nicht nachlassen, auf die Unsinnigkeit dieser Bauweise für öffentliche Gebäude hinzuweisen, zumal, da es bis heute keine wissenschaftliche Betrachtung gibt, dass es ökologisch oder ökonomisch irgendetwas bringt! Ideologische grüne Politik versus gesunder Menschenverstand – nicht mit uns!
16. Mai 2017
Stefan von Wangenheim
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Uwe Looschen (Pringles-AUTOMATde) am 18.5.2017, 08:38 Uhr:
Wahre Worte. Dem ist nichts mehr hinzu zu fügen. Nur eines: Die Leidtragenden dieser verfehlten Politik sind unsere Kinder. Mit denen kann man es ja machen.
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
 
 
Der Büroleiter von Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) geht nach Berlin. Braucht es das? Und was kostet es? Ein Interview mit Martin Wimmer, seit Anfang April neuer Hauptstadtbeauftragter Frankfurts. – Weiterlesen >>
Text: nil / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Zu den Privilegien des Oberbürgermeisters gehört es, die Dezernate umzuverteilen. Davon macht Peter Feldmann Gebrauch. Ab 1. April sollen die Frankfurter Interessen zudem besser in Berlin und beim Städtetag vertreten werden. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: Harald Schröder
 
 
Haushaltsanträge der Fraktionen
0
Kommt die 365-Euro-Jahreskarte für den ÖPNV?
Es klafft ein Loch in der Haushaltskasse, entsprechend zurückgenommen sind die Etatanträge der schwarz-rot-grünen Koalition. Dabei zeigt sich, die im OB-Wahlkampf aufgeploppte Idee des 365-Euro-Tickets ist noch nicht vom Tisch. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Nicole Brevoord
 
 
 
Die ausgewerteten Wahldaten lassen Rückschlüsse auf die Wählerwanderungen und Stimmungen zu. Während Feldmann SPD-Anhänger mobilisierte und Stimmen von Wählern der Linken bekam, blieben die Grünen und Stein-Wähler lieber daheim. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Oberbürgermeisterwahl 2018: SPD gewinnt deutlich
0
Die Reaktionen auf den Wahlsieg von Peter Feldmann
Der Wahlsieg Peter Feldmanns ist deutlich: Gut Dreiviertel aller Stimmen bekam er in der Stichwahl – bei geringer Wahlbeteiligung. Was sagen Frankfurter Politiker zum Ergebnis? – Weiterlesen >>
Text: nb/ms/nil / Foto: Nicole Brevoord
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  172 
 
 

Twitter Activity