Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Politik
Startseite Alle NachrichtenPolitik
Von Menschen für Menschen
 

Von Menschen für Menschen

1

Demo gegen die Sklaverei in Libyen

Foto: Nicole Brevoord
Foto: Nicole Brevoord
Am Samstag finden sich am Opernplatz Demonstranten zusammen, um gemeinsam gegen die Situation in Libyen zu protestieren. Die Initiatoren laden andere engagierte Menschen ein, zusammen ein Zeichen zu setzen.
Menschliches Leid in einem instabilen Land, das von einer schwachen Regierung geprägt ist: In letzter Zeit machen die Zustände in Libyen immer wieder Schlagzeilen. Deutschland will nun 120 Millionen Euro zur Verbesserung der Lage von Flüchtlingen in dem nordafrikanischen Land einsetzen. Doch was kann der Einzelne tun, um seine Stimme ebenfalls zu erheben? Diesen Gedanken hatte auch Yves Kabuya, der im Vorstand des Deutsch-Kongolesischen Jugendinstituts ist.

Der 28-jährige Student ruft nun am Wochenende zu einer Demonstration mit dem Namen „Frankfurt sagt stoppt die Sklaverei in Libyen“ auf, an der sich alle beteiligen können, die gemeinsam gegen diese inhumanen Zustände in Libyen protestieren wollen. Unterstützt wird die Aktion dabei von vielen anderen wie Afroton und Frankfurtern wie dem Besitzer des Oye, Mengi Zeleke. „Wir wollen zusammen mit anderen engagierten Menschen ein Zeichen gegen die Versklavung und Ungerechtigkeit setzen“, sagt Kabuya. „Uns sind die Werte wie Liebe, Toleranz und kultureller Austausch wichtig.“

Die Demo startet am Samstag um 13 Uhr nach einer Kundgebung am Opernplatz und endet um 15 Uhr mit einer Schlusskundgebung am Hauptbahnhof. Dabei geht es den Initiatoren nicht um schwarz und weiß, sondern um die Würde des Menschen. „Es ist eine Demo von Menschen für Menschen“, so Kabuya und ruft zur zahlreichen Teilnahme auf, um gemeinsam für die obigen Werte einzustehen.

>>Frankfurt sagt stoppt die Sklaverei in Libyen, Opernplatz, 9.12., 13 Uhr, Facebook-Eventseite/
5. Dezember 2017
Martina Schumacher
 
Martina Schumacher
Jahrgang 1991, Studium der Germanistik an der Goethe-Universität, seit 2016 beim Journal Frankfurt – Mehr von Martina Schumacher >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Christian Six Spreen am 5.12.2017, 13:55 Uhr:
Zitat "Doch was kann der Einzelne tun, um seine Stimme ebenfalls zu erheben? " - die Frage stellt sich auch immer noch. Eine Demonstration ist ja nett, aber was kann man denn tun, was den Betroffenen hilft?
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
 
 
In der Wetterau-Gemeinde Altenstadt-Waldsiedlung wurde ein NPD-Funktionär zum Ortsvorsteher gewählt. Mitglieder von CDU, SPD und FDP hatten für den 33-jährigen Rechtsextremen gestimmt. Nun soll die Wahl rückgängig gemacht werden. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Gemeinschaftshaus Altenstadt-Waldsiedlung
 
 
Die CDU kämpft um Stimmen und Relevanz – und muss daher klarer formulieren, wofür sie steht, sagt Jan Schneider, Baudezernent und Vorsitzender der Frankfurter CDU. Im Gespräch hat er erklärt, für welche Werte seine Partei steht und weshalb eine Koalition mit der AfD für ihn nicht infrage kommt. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: © Alexander Paul Englert
 
 
In einer aktuellen Stunde wegen des Mordes an einem achtjährigen Jungen am Frankfurter Hauptbahnhof kam es am Donnerstagmorgen im Hessischen Landtag zu einer emotionalen Debatte zwischen der AfD und den übrigen Fraktionen. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Wechsel an der Landtagsfraktionsspitze der SPD
0
Nancy Faeser neue Vorsitzende der SPD-Fraktion
Seit dem heutigen Mittwoch ist Nancy Faeser die neue Vorsitzende der hessischen SPD-Landtagsfraktion. Damit tritt sie die Nachfolge von Thorsten Schäfer-Gümbel an, der sich aus der Politik zurückzieht. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Nancy-Faeser.de © Olaf Gallas
 
 
Bei der gestrigen Stadtverordnetenversammlung wurde klar: Vorerst wird Frankfurt kein sicherer Hafen für Geflüchtete. Der Antrag dazu wurde um vier Wochen verschoben. Zuvor gab es heftige Diskussionen im Römer. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  191