eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: AdobeStock/schulzfoto
Foto: AdobeStock/schulzfoto

Stabsstelle Antidiskriminierung

Ein diskriminierungsfreies Frankfurt

Frankfurt soll diskriminierungsfrei werden. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Stadt am Donnerstag eine neue Stabsstelle ins Leben gerufen. Dadurch sollen nicht nur die Aktivitäten im Bereich Antidiskriminierung zusammengeführt, sondern auch konkrete Strategien erarbeitet werden.
Um für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt und Toleranz innerhalb Frankfurts zu sorgen, hat die Stadt eine neue Stabsstelle geschaffen. Mit drei Stellen und angesiedelt im Dezernat für Diversität, Antidiskriminierung und gesellschaftlichen Zusammenhalt von Bürgermeisterin und Diversitätsdezernentin Nargess Eskandari-Grünberg (Bündnis 90/Die Grünen) sollen nun ab Herbst unter anderem die Aktivitäten der Stadt zusammengeführt werden. Darüber hinaus soll eine Ombudsstelle im Amt für multikulturelle Angelegenheiten mit weiteren drei Mitarbeitenden kommen.

„Frankfurt soll diskriminierungsfrei werden“, so Eskandari-Grünberg am Donnerstag, die von einem „ehrgeizigen Ziel“ sprach, dem man mit dieser deutschlandweit ersten Stelle nun einen entscheidenden Schritt nähergekommen sei. Neben der Zusammenführung aller städtischen Aktivitäten, sei es etwa die Aufgabe der Mitarbeitenden, Konzepte zu erstellen, wie die Stadtverwaltung – von den Ämtern und Behörden bis zu den städtischen Gesellschaften – diskriminierungssensibler gestaltet werden könne. Außerdem sind Schulungen, Kampagnen und Kooperationen – etwa mit Universitäten, Akademien und anderen wissenschaftlichen Institutionen – geplant.

Die Ombudsstelle wiederum diene als eine zentrale Anlaufstelle für jegliche Diskriminierungsvorkomnisse – nicht nur für einzelne Gruppen, sondern für alle Bürgerinnen und Bürger. Das Ganze sei „ein Versprechen an die Frankfurter*innen, Rassismus und anderen gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeiten wirksam entgegenzutreten, anstatt sie kleinzureden“, teilte auch der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecher für Diversität und Antidiskriminierung Emre Telyakar mit. Erst am vergangenen Sonntagmorgen war es – wie zuletzt immer häufiger – zu einem mutmaßlich queerfeindlichen Angriff gekommen, als zwei Personen im Alter von 21 und 26 Jahren nach einem Barbesuch in der Elefantengasse angegriffen wurden.
 
8. Juli 2022, 12.50 Uhr
sie
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
Um den reduzierten Gaslieferungen aus Russland entgegenzutreten, will die Hessische Landesregierung den Energieverbrauch in ihrem Bereich um 15 Prozent senken. Parallel dazu hat die LandesEnergieAgentur Hessen Energiespartipps für Bürgerinnen und Bürger zusammengestellt.
Text: sie / Foto: AdobeStock/brizmaker
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
19. August 2022
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Henkell Sektkellerei Inside – Prickelnde Tour durch die Henkell & Co. Sektkellerei
    Frankfurter Stadtevents | 18.00 Uhr
  • Goetheturmfest
    Goetheturm | 18.00 Uhr
  • Uganda – Perle Afrikas
    Zoo Frankfurt | 19.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Ewig Jung
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Männerschlussverkauf
    Galli Theater Frankfurt | 20.00 Uhr
  • Cabaret à la surprise
    Alter Posthof | 20.00 Uhr
Kinder
  • Offenes Atelier
    Atelier 1318 | 15.00 Uhr
  • Klebeband, Karton und Co.: Materialexperimente
    Städel Museum | 10.30 Uhr
  • Schnitzen, Schleifen, Schaben – fantasievolle Holzwerkstatt im Liebieghaus
    Liebieghaus Skulpturensammlung | 10.30 Uhr
Kinder
  • Offenes Atelier
    Atelier 1318 | 15.00 Uhr
  • Klebeband, Karton und Co.: Materialexperimente
    Städel Museum | 10.30 Uhr
  • Schnitzen, Schleifen, Schaben – fantasievolle Holzwerkstatt im Liebieghaus
    Liebieghaus Skulpturensammlung | 10.30 Uhr
Kunst
  • Frei. Schaffend
    Städel Museum | 10.00 Uhr
  • Deutsche Börse Photography Foundation Prize
    Art Collection Deutsche Börse | 11.00 Uhr
  • Carolin Trunk
    Filiale | 14.00 Uhr
Nightlife
  • After-Work-Shipping-Tour
    Primus-Linie | 18.30 Uhr
  • Boujee
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Discotrashclash
    Fortuna Irgendwo | 21.00 Uhr
Nightlife
  • After-Work-Shipping-Tour
    Primus-Linie | 18.30 Uhr
  • Boujee
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Discotrashclash
    Fortuna Irgendwo | 21.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Derya Yildirim & Grup Şimşek
    Kunstverein Familie Montez e.V. | 20.30 Uhr
  • LIN
    Landesmuseum Mainz | 19.00 Uhr
  • Yvonne Catterfeld
    Gestüt Schafhof | 19.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Derya Yildirim & Grup Şimşek
    Kunstverein Familie Montez e.V. | 20.30 Uhr
  • LIN
    Landesmuseum Mainz | 19.00 Uhr
  • Yvonne Catterfeld
    Gestüt Schafhof | 19.00 Uhr
Freie Stellen