Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Politik
Startseite Alle NachrichtenPolitik
Staatsoberhaupt in der Main-Metropole
 

Staatsoberhaupt in der Main-Metropole

0

Steinmeier zu Besuch in Frankfurt

Foto: Heike Lyding
Foto: Heike Lyding
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier war am gestrigen Donnerstag zu Besuch in Frankfurt. Auf der Agenda standen unter anderem ein Treffen mit der bedrohten Anwältin Seda Basay-Yildiz und ein Gespräch mit Frankfurter Polizisten.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender waren am Donnerstag zu Besuch in Frankfurt. Das Staatsoberhaupt absolvierte ein vielfältiges Besuchsprogramm zu den Themen Sicherheit, Prävention und Zusammenleben in einer internationalen Großstadt.

Dabei traf sich der Bundespräsident auch mit der Anwältin Seda Basay-Yildiz, die in den vergangenen Monaten mehrere Drohbriefe, die teilweise mit „NSU 2.0“ unterschrieben waren, erhalten hatte. Steinmeier sagte, er habe mit der Frankfurter Juristin ein vertrauliches Gespräch geführt. „Das ist kein Frankfurter Thema, sondern ein Thema, das mittlerweile über die Grenzen der Stadt hinaus diskutiert wird", sagte das Staatsoberhaupt. „Deshalb interessiert mich natürlich auch, was an den Vorwürfen möglicherweise dran ist.“

Auch der Frankfurter Polizei stattete Steinmeier einen Besuch ab. Dabei war auch der Skandal über Rechtsextremismus in der Frankfurter Polizei Thema. Steinmeier mahnte zur Aufklärung: „Wir müssen uns alle wünschen, dass die Ermittlungen zu einem Ergebnis führen, nicht nur, um die Betreffenden festzustellen, sondern gerade im Sinne derjenigen Polizistinnen und Polizisten, die sich nichts haben zu Schulden kommen lassen.“ Die Gesellschaft dürfe erwarten, dass sich Polizisten dem Rechtsstaat verpflichtet fühlten, sagte er weiter.

Zudem traf sich Steinmeier im Mädchenbüro in Rödelheim mit geflüchteten Mädchen und Frauen. Am Nachmittag erörterte er als Teil seines Gesprächsformats „Kaffeetafel“ gesellschaftlich kontroverse Themen. Zum Abschluss seines Besuches besichtigte er unter Führung von Stadtteilhistorikern der Stiftung Polytechnische Gesellschaft mit Oberbürgermeister Peter Feldmann die neue Altstadt. „Es freut mich, dass sich der Bundespräsident die Zeit genommen hat, unsere neue Altstadt zu besuchen. Gerne habe ich ihm von dem großen Zuspruch berichtet und wie das Projekt entstanden ist. Ohne die breite Diskussion in der Stadtgesellschaft hätten wir das nicht hinbekommen. Das Ergebnis zeigt, dass unser Weg richtig war“, sagte Feldmann.
8. Februar 2019
hes
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
 
 
Oliver Strank, Ortsvorsteher im Ortsbeirat 1, ist der neue stellvertretende Parteivorsitzende der SPD in Frankfurt. Im Gespräch mit dem JOURNAL FRANKFURT verrät der 39-Jährige, welchen Zukunftsthemen sich die SPD widmen muss. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Magistrat genehmigt Zuschuss für Bauvorhaben
0
Eine neue Heimat für den TuS Makkabi
Der jüdische TuS Makkabi gilt seit Jahrzehnten als heimatloser Sportverein. Ab Herbst soll sich dies nun ändern: An der Sportanlage Dornbusch baut der Verein dann eine neue Heimat für seine Mannschaften. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: TuS Makkabi/Facebook
 
 
Deutliche Verjüngung bei Sozialdemokraten
0
Die Frankfurter SPD leitet die Erneuerung ein
Die Frankfurter SPD hat auf dem Jahresparteitag einen neuen, deutlich verjüngten Vorstand gewählt. Die Erneuerung, von der die Sozialdemokraten schon lange sprechen, scheint dank des Generationswechsels endlich möglich. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Milkica Romic/Facebook
 
 
 
Warnstreik treibt tausende Ärzte auf die Straße
0
Ärzte am Limit
Rund 5000 Ärzte haben am gestrigen Mittwoch am Römerberg demonstriert. Der Streik soll ein deutliches Zeichen im aktuellen Tarifkonflikt setzen und klar machen: Von besseren Arbeitsbedingungen für die Ärzte profitieren auch die Patienten. – Weiterlesen >>
Text: Sheera Plawner / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Thorsten Schäfer-Gümbel wechselt zur GIZ
0
Von der Politik in die Entwicklungshilfe
Nach Verkündung seines Rückzuges aus der Politik wird Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD) neues Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Zudem übernimmt er die Funktion des Arbeitsdirektors. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  185