Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Politik
Startseite Alle NachrichtenPolitik
Solidarität mit Blockupy
 

Solidarität mit Blockupy

2

Der Sündenblock kommt zur Demo

Der Occupy-Aktivist Jan Umsonst hat für Samstag eine Soli-Demo für die Blockupy-Demonstranten angemeldet. Die Ressonanz ist groß – in der Politik, bei den Gewerkschaften und beim Kabarett.
Glaubt man den Zahlen von Freitagvormittag auf Facebook, könnten zwischen 1.500 und 2.500 Menschen am Samstag zu Regenschirmen und Sonnenbrillen greifen, um am Samstag in Frankfurt zu demonstrieren. Darunter prominente Namen wie der Kabarettist Urban Priol, der Landtagsabgeordnete Ulrich Wilken (Die Linke) oder Harald Fiedler (DGB-Vorsitzender Frankfurt), die sich laut der Occupy-Bewegung allesamt als Redner angekündigt haben. Nachdem der Aktivist Jan Umsonst am Montag den friedlichen Protestzug beim Ordnungsamt angemeldet hatte, solidarisierten sich schnell weitere Gruppen, um als Antwort auf die Eskalation der Blockupy-Demonstration vergangenen Samstag für Meinungs-, Presse-, Versammlungs- und Handlungsfreiheit sowie das Recht auf körperliche Unversehrtheit zu demonstrieren.

Unter anderem haben die Frankfurter Piraten, der DGB-Stadverband Frankfurt sowie die Grünen im Landtag und in Frankfurt ihre Mitglieder dazu aufgerufen, an der Demonstration teilzunhemen. Der Chef der Grünen im Römer, Manuel Stock, sagte, es stünde seiner Partei gut zu Gesicht, mit starker Präsenz da zu sein. „Ich wünsche mir eine fröhliche, laute und bunte Demonstration“, ergänzt Tarek Al-Wazir, sein Kollege aus dem Landtag, der selbst noch nicht weiß, ob er es zur Demo schafft. Vielleicht komme er für die ersten ein, zwei Stunden aber mal vorbei. Seine Teilnahme per Facebook zugesagt hat indes Frankfurts Bürgermeister Olaf Cunitz.

Die eigens gegründete Gruppierung „der Sündenblock“ will mit einem eigenen Wagen kommen, der mit Bildern von Polizeigewalt verziert werden soll. Der Ansturm drängt den Veranstalter wiederum zur Bitte, dass andere Organisatoren, die einen Lautsprecherwagen mitbringen wollen, dieses selbst beim Ordnungsamt melden sollen. Zudem müsste pro 100 Teilnehmer ein Ordner und pro Fahrzeug deren vier organisiert werden.

Um 11.30 Uhr soll die Auftaktkundgebung am Baseler Platz beginnen, damit sich der Demo-Zug pünktlich ab 12 Uhr auf der „Blockupy-Route“ in Richtung Willy-Brandt-Platz bewegen kann.
 
7. Juni 2013, 11.10 Uhr
ges
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Volk Er am 10.6.2013, 17:50 Uhr:
Lieber Herr Baden, mehr davon...was sagen Sie denn dazu, dass Hr. Cohn Bendit eine eigene Rubrik hat...da fällt Ihnen doch bestimmt etwas ein...war doch auch mal ein Steinewerfer und linker Utopist. Ihre Meinung dazu wäre mir sehr wichtig! Teilen Sie uns die Sicht eines ehrbaren, deutschen Bürgers bitte mit!
 
dieter baden am 10.6.2013, 13:58 Uhr:
Lächerlich diese Demolust..passt zum Namen des Veranstalters...umsonst
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
 
 
Ministerpräsident Volker Bouffier kündigte vergangenen Montag aufgrund der Herausforderungen der Corona-Pandemie eine rasche Nachfolge für den verstorbenen Thomas Schäfer an. Nun ist sie gefunden: Michael Boddenberg wird neuer hessischer Finanzminister. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Hessische Landesregierung
 
 
Die Abgeordneten des Hessischen Landtags haben am Dienstag der Opfer der Gewalttaten von Hanau und Volkmarsen gedacht. Landtagspräsident Boris Rhein (CDU) fand in seiner Rede mahnende Worte und sprach von einem „offensichtlichen Problem mit Rechtsextremismus“. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Mike Labrum/Unsplash
 
 
Der Hessische Landtag verschiebt aufgrund des Coronavirus 36 Bürgermeisterwahlen auf frühestens 1. November, um eine Ansteckung in den Wahllokalen zu verhindern. Zudem verspreche man sich durch die Verschiebung eine höhere Wahlbeteiligung. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Unsplash
 
 
 
Hessen verabschiedet Nachtragshaushalt
0
Zwei Milliarden Euro zur Bewältigung der Corona-Folgen
Der Hessische Landtag hat einen Nachtragshaushalt verabschiedet und reagiert damit auf die Folgen der Corona-Krise. Zwei Milliarden Euro will das Land zusätzlich ausgeben, um die Bevölkerung und Unternehmen zu unterstützen. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Markus Spiske/Unsplash
 
 
Von Verfassungsschutz beobachtet
0
Auflösung des AfD-„Flügels“ in Hessen
Der hessische AfD-„Flügel“ hat in einem Schreiben an seine Anhängerinnen und Anhänger die Auflösung bekannt gegeben. Das Bundesamt für Verfassungsschutz hatte den „Flügel“ zuvor als rechtsextrem eingestuft. Experten sehen die Auflösung als Ablenkungsmanöver. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Hessischer Landtag, Kanzlei 19
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  202