Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Politik
Startseite Alle NachrichtenPolitik
Noch eine Überraschung
 

Noch eine Überraschung

1

Update: Daniela Cappelluti will nicht Oberbürgermeisterin werden

Die Kulturmanagerin, Moderatorin und langjährige Assistentin von Dany Cohn-Bendit, Daniela Cappelluti, brachte sich als Nachfolgerin von Petra Roth ins Spiel - jetzt will sie doch nicht mehr.
Daniela Cappelluti gab sich kämpferisch - zwei Tage habe sie sich selbst befragt, die Antwort sei stets die gleiche gewesen: "Petra Roth braucht eine gute Nachfolgerin - und Frankfurt braucht mich." Und im gleichen Atemzug kündigte Daniela Cappelluti an, den wildesten Wahlkampf zu machen, den Frankfurt je gesehen hat. Wirklich? "Die Kandidatur ist kein Scherz!"

Okay, ein Scherz war die Kandidatur vielleicht nicht, aber zumindest stellt sie sich als äußerst kurzlebig heraus. Sie habe erkannt, dass ihre Kandidatur die positive Weiterentwicklung der Stadt erschweren könne, schreibt sie nun in einer Pressemitteilung. Da sie Frankfurt liebe, werde sie sich zwar auch zukünftig mit all ihrer Kraft für ihre Stadt engagieren, aber nicht mehr als OB-Kandidatin. "Ich habe mich daher entschieden, mich weiterhin persönlich und voller Elan, nicht aber als OB-Kandidatin für Frankfurt zu engagieren."

Hat Ihre Partei, die Grünen, sie zum Rückzug gezwungen? Das weist sie zurück und nennt private Gründe. "Ich hatte auch keine Angst vor Michael Paris, wie einige meinen", sagt sie. Es ist aber keine Absage für immer. Schließlich sagt sie auch: "Der wildeste und kreativste Wahlkampf, den Frankfurt je gesehen hat, muss noch warten."
 
11. November 2011, 09.47 Uhr
nil/ch
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
dieter am 14.11.2011, 16:10 Uhr:
Was hätte sie qualifiziert? Ein Scherz war das wohl
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
 
 
Infektionen frühzeitig erkennen
0
Schnelltest-Studie mit 1000 Lehrkräften
Um Corona-Infektionen möglichst frühzeitig zu erkennen, setzt das Land Hessen auf Antigen-Schnelltests. Diese sollen nun in der „Safe School Studie“ geprüft werden, an der rund 1000 Lehrkräfte beteiligt sind. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash
 
 
Neue Steuereinschätzung Hessen
0
Mehr Steuerausfälle als erwartet
Hessen rechnet aufgrund der Corona-Krise mit Rekordeinbrüchen bei den Steuereinnahmen. Eine neue Prognose zeigt nun, dass diese noch größer ausfallen könnten als bislang vermutet. Bis 2024 könnten 7,8 Milliarden Euro im hessischen Haushalt fehlen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
In der Debatte um das zunehmende Müllaufkommen in Frankfurt hat Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) am Dienstag den ersten Zwischenbericht des Sonderbeauftragten für Sauberkeit, Peter Postleb, vorgestellt. Die Bilanz: Weniger Werbung, strengere Kontrollgänge. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Harald Schröder
 
 
 
Streit in Koalition
2
Die spinnen, die Römer
Am Sonntag hat die Frankfurter CDU über ein mögliches Ende der Koalition beraten. Grund seien die zunehmenden Konflikte mit Oberbürgermeister Feldmann. Dessen Büro reagiert mit Unverständnis. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn/Ronja Merkel / Foto: red
 
 
Linke: Kipping und Riexinger treten nicht mehr an
0
Janine Wissler kandidiert für Bundesparteivorsitz
Die hessische Fraktionsvorsitzende der Linken Janine Wissler will für den Bundesparteivorsitz kandidieren, das gab die Politikerin am Freitag über Twitter bekannt. Die amtierende Parteispitze, bestehend aus Katja Kipping und Bernd Riexinger, will nicht erneut antreten. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  206