Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Politik
Startseite Alle NachrichtenPolitik
Kommunalwahl-Stimmzettel endlich erklärt
 
Kommunalwahl-Stimmzettel endlich erklärt
4
So geht wählen richtig - in sieben einfach Schritten
Foto: Nils Bremer
Foto: Nils Bremer
Wer den Frankfurter Stimmzettel zur Kommunalwahl sieht, kann leicht verzweifeln. Hier erklären wir, die einfachste Variante, wie gewählt werden kann – ohne dass eine Stimme verloren geht. Bitte folgen Sie uns.
1. Auseinanderfalten:


2. Machen Sie ein Kreuz bei der Liste Ihrer Wahl. Das LISTENKREUZ ist das WICHTIGSTE überhaupt. Danach kann nämlich keine der 93 Stimmen verlorengehen.


3. Eigentlich könnten Sie jetzt nach Hause gehen... Es sei denn, Sie mögen Leute auf der von Ihnen angekreuzten Liste nicht. Zum Beispiel: Sie mögen Leute mit Doppelnamen nicht. Dann streichen Sie die einfach durch:


4. Eigentlich könnten Sie jetzt nach Hause gehen... Es sei denn, Sie mögen Menschen auf den Listen anderer Parteien. Dann kreuzen Sie die an. Zum Beispiel: Sie mögen Leute mit Adels- und Doktortitel:


5. Wichtig: Auf keinen Fall Leute bei der AfD, der NPD, den BFF oder anderen Parteien am rechten Rand ankreuzen. Wir sind doch nicht in Sachsen!



6. Kopulieren und Palatschinken? Nie gehört? Ist auch egal. Befolgen Sie einfach die Regeln 1 bis 5. Ach, Palatschinken... so lecker:


7. Dann noch zusammenfalten. Zack, fertig, so geht Kommunalwahl heute.


Gern geschehen!
2. März 2016
Tamara Marszalkowski
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Ronald M. Filkas am 5.3.2016, 20:39 Uhr:
Harry Bosch, sind wir denn in Sachsen?
 
Harry Bosch am 2.3.2016, 22:03 Uhr:
Bei Punkt 5 hätten Sie sich besser zurückhalten sollen!
 
Luzie Regina Zimmermann am 2.3.2016, 14:33 Uhr:
punkt 5, sehr gut, .....wir sind doch nicht in sachsen
 
Christian Six Spreen am 2.3.2016, 13:31 Uhr:
Ich fand das mit dem Palatschinken interessant - kann ich das auch in Einzelschritten ansehen? :)
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
 
 
Stadtkämmerer will den Gürtel enger schnallen
1
Frankfurts fette Jahre sind vorbei
Im Hinblick auf den Haushaltsplan 2018 fordert Stadtkämmerer Uwe Becker zu Einsparungen auf, der Haushalt für das kommende Jahr weise ein Defizit von mehr als 286 Millionen Euro auf. Das Land Hessen soll unterstützend eingreifen. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Frankfurter Grünen-Politiker Omid Nouripour:
1
"Neuwahlen wollten wir nicht"
Der Frankfurter Bundestagsabgeordnete Omid Nouripour sieht die Schuld für das Scheitern der Jamaika-Koalition bei der FDP. Mit CDU und CSU wäre man zusammengekommen. – Weiterlesen >>
Text: nil / Foto: Die Grünen
 
 
On Tour mit der CDU-OB-Kandidatin
0
Weyland gibt den Affen "Zucker"
Bernadette Weyland (CDU) möchte den amtierenden Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) herausfordern. Am Donnerstag besuchte sie den Zoo und wagte sich im Weißkopfsakigehege auf unbekanntes Terrain. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Nicole Brevoord
 
 
 
Bundesverdienstkreuz für Gerhard Wiese
0
Späte Ehrung für einen großen Frankfurter
Bundesjustizminister Heiko Maas reiste eigens an, um dem Oberstaatsanwalt a.D. Gerhard Wiese im Fritz Bauer Saal im Landgericht das Bundesverdienstkreuz am Bande zu verleihen. 52 Jahre nach Ende des Auschwitz-Prozesses. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Bürgermeister Uwe Becker (CDU):
6
"Ein G20-Gipfel wäre in Frankfurt willkommen."
Eigentlich ging es beim N-Klub in der vergangenen Woche um Nachhaltigkeit. Doch Uwe Becker sprach sich auch für einen G20-Gipfel in Frankfurt aus. "Wenn wir das nicht schaffen, schafft es keiner", sagte er. – Weiterlesen >>
Text: Nils Bremer / Foto: Lukas Gedziorowski
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  164 
 
 

Twitter Activity