eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop

Frankfurter Linke

Janine Wissler bleibt Spitze

Die Linke in Frankfurt hat ihre Vorsitzende Janine Wissler im Amt bestätigt. Wissler, die auch Fraktionsvorsitzende der Partei im Hessischen Landtag ist, wurde mit 87 Prozent der Stimmen wiedergewählt.
Die alte Vorsitzende ist auch die neue. Janine Wissler wurde auf dem Kreisparteitag ohne Gegenkandidaten als Linken-Chefin bestätigt. Ihr zur Seite stehen künftig die Politologin Nora David und der Gewerkschaftssekretär Axel Gerntke. Für die Finanzen der Partei zeichnet Gerlinde Hooge verantwortlich, in ihrer Abwesenheit übernimmt Steffen Merte.

Inhaltlich beschloss die Linke ein Arbeitsprogramm. Zudem lehnt sie offiziell eine Erhöhung der Fahrpreise im öffentliche Nahverkehr ab. „Mobilität ist ein öffentliches Gut, das allen zugänglich gemacht werden muss. Es muss ein neues Finanzierungskonzept entwickelt werden, das einen generellen Nulltarif ermöglicht“, fordert Janine Wissler.
 
24. September 2012, 17.05 Uhr
ges
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
Römer-Koalition
Pannensitzung bei der FDP
Am Mittwoch sollte die vorläufig wichtigste Entscheidung in Sachen Koalition getroffen werden. Die Technik machte diesen Plan jedoch genauso zunichte wie das Verhalten einiger Mitglieder. Ein peinlicher Abend für die selbsternannte Digitalpartei. Ein Kommentar.
Text: Laura Oehl / Foto: Symbolbild © Imago/Michael Weber
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
14. Juni 2021
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Hammer! Handwerken wie Kelten und Römer
    Römerkastell Saalburg | 09.00 Uhr
  • Frauen dieser Welt
    Sozialzentrum Marbachweg | 10.00 Uhr
  • Flüsse
    Senckenberg, Forschungsinstitut und Naturmuseum | 09.00 Uhr
und sonst
  • Zoo Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 09.00 Uhr
  • Die Dogon in Frankreich. Geschichte einer Obsession
    Goethe-Universität, Casino | 16.00 Uhr
  • Die Sammlung Cords: Über die Provenienz ostasiatischen Kunsthandwerks im Museum Angewandte Kunst
    Institut für Stadtgeschichte/Karmeliterkloster | 18.00 Uhr