Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Politik
Startseite Alle NachrichtenPolitik
Frankfurt am Main vor der Stichwahl
 

Frankfurt am Main vor der Stichwahl

0

Frau Weyland, Herr Feldmann … sagen Sie doch mal was Nettes übereinander!

Foto: © Bernd Kammerer
Foto: © Bernd Kammerer
Am Sonntag entscheiden die Frankfurter, wer die Stadt die kommenden sechs Jahre repräsentieren soll. Wir haben beiden Kandidaten einen kurzen Lückentext geschickt. Hier sind ihre Antworten.
Es lohnt sich zur Stichwahl zu gehen, …
Bernadette Weyland: ... weil es um die Zukunft unserer Stadt geht. Frankfurt hat Besseres verdient.
Peter Feldmann: … weil es um die Zukunft Frankfurts geht.

An Frankfurt mag ich …
Bernadette Weyland: die Internationalität und die Menschen mit ihrer bodenständigen und liebenswerten Art. Frankfurter ist für mich, wer Frankfurter sein will.
Peter Feldmann: …unsere Menschen.

Aber Folgendes könnte man doch noch verschönern:
Bernadette Weyland: Frankfurt ist schön. Doch auch in unserer Stadt gibt es Plätze, an denen man für mehr Sauberkeit und Sicherheit sorgen müsste, etwa am Hauptbahnhof und der Konstablerwache.
Peter Feldmann: Hauptwache und Konstablerwache.

Frankfurterisch spreche ich …
Bernadette Weyland: … leider nicht perfekt. Aber sehr gerne und jeden Tach e bissje besser.
Peter Feldmann: …mit einem Akzent

Ich habe mich entschieden in die Politik zu gehen, weil …
Bernadette Weyland: … ich gestalten und Verantwortung übernehmen möchte.
Peter Feldmann: …ich immer etwas für die Menschen verändern wollte.

An meinem Gegenkandidaten schätze ich …
Bernadette Weyland: … sein freundliches "Guten Morgen".
Peter Feldmann: …dass sie trotz wenig Unterstützung aus ihrer eigenen Partei den Stichwahlgang versucht.

Dennoch wäre ich das bessere Stadtoberhaupt, weil …
Bernadette Weyland: … wir in einer dynamisch wachsenden Stadt Aufbruch in der Führung brauchen und ich dabei die Menschen mitnehmen möchte.
Peter Feldmann: … Themen wie Fahrpreissenkungen und kostenlose Kitas offenbar den Nerv der Bürgerinnen und Bürger treffen.

Frankfurts größte Probleme sind:
Bernadette Weyland: Sicherheit und Sauberkeit, sowie die Verkehrs- und Wohnsituation.
Peter Feldmann: Bezahlbarer Wohnraum, gute Schulen und Kitas.

Wenn es doch mit der Oberbürgermeisterwahl nicht klappen sollte, dann werde ich …
Bernadette Weyland: … weiterhin Politik von unten machen.
Peter Feldmann: … mich weiter für die Frankfurter einsetzen. Aber: Ich bin optimistisch, dann auch weiter als Oberbürgermeister.

Wenn mal eine Biografie über mich erscheinen würde, dann hieße der Titel bestimmt:
Bernadette Weyland: "Aufbruch in Frankfurt" (Denn unser Frankfurt liegt mir am Herzen).
Peter Feldmann: "Peter, der Hartnäckige".
9. März 2018
nb/nil
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
 
 
Symposium zum Thema Populismus
0
Über die Zukunft von Europa
Wissenschaftler und Politiker diskutieren am Mittwoch, 13. Juni, an der Frankfurt University of Applied Sciences über Europa und die Gefährdung der Demokratie. Mit dabei sind Omid Nouripour, Michel Friedman und Harald Welzer. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: Bernd Kammerer
 
 
CDU verliert in Landtagswahlprognose
0
Schwarz-Grün laut Umfrage ohne Mehrheit in Hessen
Im Oktober sind Landtagswahlen – und laut einer aktuellen Umfrage könnte die schwarz-grüne Regierung ihre Mehrheit verlieren. Das liegt vor allem an der CDU. Auch die SPD verliert. Die Gewinner stehen rechts. – Weiterlesen >>
Text: jf / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Festakt in der Paulskirche
0
Frankfurt würdigt Pulse of Europe
Vor anderthalb Jahren gründete eine Gruppe Frankfurter die pro-europäische Initiative Pulse of Europe. Die Stadt würdigte das Engagement am Sonntag mit einem Festakt in der Paulskirche. Auf dem Römerberg trafen sich Hunderte zu einer Pro-Europa-Kundgebung. – Weiterlesen >>
Text: nic/ ffm / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
 
Ein Zeichen für Europa auf dem Römerberg
0
Pulse of Europe will Bürger an Europa-Diskussionen beteiligen
Am kommenden Sonntag veranstaltet die Bürgerbewegung „Pulse of Europe“ gemeinsam mit der Stadt Frankfurt einen Festakt in der Paulskirche. Danach folgt eine große Kundgebung auf dem Römerberg. – Weiterlesen >>
Text: Paltiel Talesnikov / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Stadt Frankfurt stellt neue Satzung vor
0
Flüchtlinge sollen sich künftig an Wohnkosten beteiligen
Die Stadt zahlt viel Geld, um Flüchtlinge unterzubringen. Die sollen nun an den Kosten beteiligt werden. Betroffen wäre davon aktuell aber nur eine kleine Minderheit. Hinter der neuen Satzung steckt etwas anderes. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Tamara Marszalkowski
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  173 

Twitter Activity