Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs

Erika Steinbach beklagt Linksextremismus

Grüne, schafft eure Jugend ab!

Die Frankfurter Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach (CDU) fordert die Grünen dazu auf, sich umgehend von ihrer Jugend zu trennen. Die sei nämlich von Linksextremisten unterwandert.
Erneut stehen die Grünen am Scheideweg. Wieder einmal muss sich die Partei klar positionieren, ob sie nun linksextremistische Tendenzen im eigenen Stall gutheißt oder eben nicht. Dieser Auffassung ist zumindest die Frankfurter Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach, die die Partei dazu auffordert, sich umgehend von ihrer Grünen Jugend zu trennen.

Die jungen Grünen haben gemeinsam mit der Linksjugend ['solid] die Kampagne „ich-bin-linksextrem“ gestartet. Durch ein „Outing“ als linksextrem wollen die Unterstützer der Kampagne laut eigenem Bekunden auf die „diffuse“ und „politisch willkürliche“ Definition des Begriffs „Linksextremismus“ aufmerksam machen. Frau Steinbach vermutet allerdings ganz andere Beweggründe für die Kampagne. Die Christdemokratin sieht die Grüne Jugend „offenbar linksextremistisch unterwandert“.

„Wer sich offen in die Traditionslinie von RAF, Roten Brigaden und gewaltbereitem „schwarzen Block“ begibt, verliert den Anspruch in einer Demokratie als demokratische Partei ernstgenommen zu werden“, meint die Frankfurterin und erinnert daran, dass die Grünen schon einmal in ihrer Geschichte der linken Szene zugeordnet wurden. Jürgen Trittin und Joseph Martin Fischer „Straßenname Joschka“ hätten sich aber alle Mühe gegeben, sich von ihrer linken Vergangenheit zu lösen. Dies würde durch das Bekenntnis der Grünen Jugend nun „ad absurdum“ geführt, meint die Bundestagsabgeordnete und fordert die Mutterpartei auf: „Die Lage ist mehr als ernst. Jetzt muss gehandelt werden.“
 
3. April 2013, 15.08 Uhr
ges
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
Die Frankfurter Kinder- und Jugendarbeit hat einen Teilerfolg erzielt: Die Stadtverordneten haben einer finanziellen Hilfe zugestimmt, Nachbesserungen sind weiterhin gewünscht.
Text: Till Geginat / Foto: Das Jugendhaus am Bügel ist erst einmal gerettet © red
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
12. Juli 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Wolfgang Haffner Trio
    Kurhaus Wiesbaden | 20.00 Uhr
  • Dick Move
    Hafen 2 | 20.00 Uhr
  • Dieter Thomas Kuhn
    Seewiese | 20.00 Uhr
Nightlife
  • Boujee
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Hard Bock drauf
    Tanzhaus West | 23.00 Uhr
  • Tanz-Attacke
    Kulturclub schon schön | 23.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Kammermusikensemble des Royal Concertgebouw Orchestra
    Schloss Johannisberg | 19.00 Uhr
  • Venice Baroque Orchestra
    Kloster Eberbach | 20.00 Uhr
  • Die Dreigroschenoper
    Stiftsruine Bad Hersfeld | 15.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Misery
    Wasserburg | 23.00 Uhr
  • Der Club der toten Dichter
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Don Carlos
    Schauspiel Frankfurt | 19.30 Uhr
Kunst
  • Casablanca Art School
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
  • Ari Benjamin Meyers
    Kunsthalle Mainz | 10.00 Uhr
  • Das Kirchnermuseum Davos zu Gast im Geburtshaus des Künstlers
    Kirchnerhaus | 14.00 Uhr
Kinder
  • Pop Up-Technothek – MINT zum Anfassen
    KiBi – Zentrale Kinder- und Jugendbibliothek | 15.00 Uhr
  • Gaming
    KiBi – Zentrale Kinder- und Jugendbibliothek | 13.00 Uhr
  • GOAT FC24: Das Turnier
    Bibliothekszentrum Sachsenhausen | 13.00 Uhr
und sonst
  • Schiersteiner Hafenfest
    Schiersteiner Hafen | 15.00 Uhr
  • Bahnhofsviertel FFM - Rotlicht, Lifestyle & Vielfalt
    Frankfurter Stadtevents | 18.00 Uhr
  • Über die Schönheit der Sonne
    Physikalischer Verein – Gesellschaft für Bildung und Wissenschaft | 20.00 Uhr
Freie Stellen