Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Zu Ehren von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht
 

Zu Ehren von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht

0

Für die Freiheit

Foto: Facebook/Offenes Haus der Kulturen
Foto: Facebook/Offenes Haus der Kulturen
Im Theater Titania veranstaltet der Kreisverband der Frankfurter Linken zusammen mit dem Freien Schauspiel Ensemble Frankfurt am 15.1. ein politisch-kulturelles Abendprogramm in Gedenken an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht, die vor 100 Jahren ermordet wurden.
Das Theater Titania hat in der linken Szene einen besonderen Stellenwert: Am 26. September 1913 trat dort Rosa Luxemburg an ein Rednerpult und forderte die Frankfurter Arbeiter auf, mit Massenstreiks den Ausbruch des 1. Weltkrieges zu verhindern. Zu dieser Zeit hieß das Titania noch „Liederhalle“ und war einer der größten Veranstaltungssäle Frankfurts. Es war gleichzeitig das Stammlokal der Frankfurter Sozialdemokraten und beherbergte ab 1907 auch die vereinigte Bibliothek der Bockenheimer Gewerkschaften und der Sozialdemokratie.

Am 15.1. wird zu Ehren der dann vor genau 100 Jahren ermordeten Freiheitskämpfer Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht im Titania ein politisch-kultureller Abend mit Musik, Wort und Schauspiel, organisiert von dem Kreisverband der Frankfurter LINKEN und dem Freien Schauspiel Ensemble, stattfinden. Was die Musik betrifft, wird eine als Sängerin ausgebildete Genossin ein Requiem mit Klavierbegleitung vortragen. Daraufhin werden die Politikerinnen der Partei Die Linke Janine Wissler und Daniela Mehler-Würzbach jeweils eine Rede im Kontext Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht halten. Auch ein filmischer Beitrag wird aller Voraussicht nach zu sehen sein, dessen Inhalt eine Umfrage zu dem Thema, was Bürgern die Namen Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht heute bedeuten, ist.

Den Abschluss des Programms bildet das Stück „Ich werde sein - Das Drama Rosa Luxemburg“. Dieses dreht sich, wie der Titel bereits vermuten lässt, voll und ganz um die Person Rosa Luxemburg. Freiheitskämpferin, Staatsfeindin, Pazifistin, Terroristin, Revoluzzerin – viele Namen wurden Luxemburg, einer Frau, die bis heute polarisiert, gegeben. Auf der Basis von Briefen, Artikeln, Essays und Reden Rosa Luxemburgs versucht das Stück Antwort auf Fragen wie „Wer war diese Frau, die mit Macht ihren Weg an der Universität, in der Partei, in der Liebe suchte? Was macht sie bis heute zur politischen Reizfigur?“ zu geben. Die von Reinhard Hinzpeter, Leiter und Schauspieler des Freien Schauspiel Ensembles Frankfurt, entwickelte Inszenierung wird im Theater Titania bereits seit längerer Zeit aufgeführt, spielt an diesem Abend aber logischerweise eine tragende Rolle.

>> „Trotz alledem! Gedenken an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht“, 15.1., 19 Uhr, Titania, Basaltstraße 23
 
10. Januar 2019, 18.52 Uhr
Karl Linsler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
KREATIVE VERKAUFSAUSSTELLUNG
0
Design am Main in der Villa Metzler
Der Frankfurter Kunstgewerbeverein setzt auch in diesem Jahr die schöne Tradition fort, an einem Wochenende im November Designer*innen, Kunsthandwerker*innen und Künstler*innen aus dem In- und Ausland zu einer Verkaufsausstellung in die Historische Villa Metzler einzuladen. – Weiterlesen >>
Text: Anett Göthe / Foto: © UN_WEARABLE BY GÜZIN
 
 
Mehr als ein Dutzend Konzerte hatte das „50. Deutsche Jazzfestival“ im Oktober im Angebot. Aber die Jazzfans sind noch lange nicht gesättigt. Beim „4. Fabrik Jazzfestival“ in Sachsenhausen gibt es noch bis einschließlich Samstag eine Zugabe. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler/Norbert Krampf / Foto: Knut Aaserud
 
 
Städel Museum: Realistik und Abstraktion
0
Die Bewahrerin des freien Denkens
Die Ausstellung „Große Realistik und große Abstraktion“ im Städel Museum zeigt die Bedeutung und Autonomie, welche die Zeichnung im 20. Jahrhundert erhielt – einem Zeitalter, das von Umbrüchen und Neuentdeckungen geprägt war. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: © Städel Museum/Norbert Miguletz
 
 
 
Ein Blick hinter die Kulissen
0
Tag der offenen Tür bei Radio X
Am kommenden Samstag bietet sich die seltene Gelegenheit, hinter die Kulissen eines Radiosenders zu blicken: Radio X lädt von 12 bis 20 Uhr in seine Räume in Bockenheim ein und gewährt einen Einblick, wie Radio entsteht. – Weiterlesen >>
Text: nre/hes / Foto: Radio X
 
 
Crowdfunding für Kinosessel
0
Kult-Kino sucht Unterstützung
Das Kino Orfeo's Erben ist einer der lauschigsten Orte, um dem kalten Novemberwetter zu entfliehen. Damit das so bleibt, lassen die Betreiber nun die kultigen Lufthansa First-Class-Sitze restaurieren – und suchen dafür Unterstützung. – Weiterlesen >>
Text: ahe / Foto: Orfeo's Erben
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  672