Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Werk von Gerhard Richter
 

Werk von Gerhard Richter

0

Hilmar Hoffmann schenkt sein Porträt dem MMK

Foto: Gerhard Richter (1990)
Foto: Gerhard Richter (1990)
Der frühere Frankfurter Kulturdezernent Hilmar Hoffmann schenkt ein Porträt von sich dem Museum für Moderne Kunst. Es soll im September erstmals zu sehen sein. Der Urheber: Gerhard Richter.
Mit der Eröffnung seiner neuen Dependance, dem MMK 2, im TaunusTurm gewinnt das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main diesen Herbst rund 2.000 zusätzliche Quadratmeter zur Präsentation seiner umfangreichen Sammlung hinzu. Für das Haupthaus, das MMK 1, bietet die räumliche Erweiterung die lang ersehnte Möglichkeit, Highlights und Klassiker der Sammlung dauerhaft zu präsentieren. In diesem Zuge wird auch ein neues Werk in der Sammlung des MMK erstmals zu sehen sein: Das Gemälde „Portrait Hilmar Hoffmann“ von Gerhard Richter hat der Portraitierte dem MMK zur Verfügung gestellt. Es wird in dem neu eingerichteten Gerhard-Richter-Raum im MMK 1 präsentiert.

„Wir freuen uns sehr, dass Hilmar Hoffmann uns dieses persönliche Werk für unsere Sammlung anvertraut hat. Zusammen mit weiteren Gemälden des bedeutenden Malers Gerhard Richter wird es die Besucher im MMK 1 zukünftig dauerhaft begleiten“, freut sich MMK-Leiterin Susanne Gaensheimer.

Gerhard Richter malte das Portrait des bekannten Frankfurter Kulturschaffenden Hilmar Hoffmann 1990 nach einer fotografischen Vorlage. Wie für Richter typisch, streift er durch die Verwischung des Motivs überflüssige Informationen ab, um die Konzentration auf den Portraitierten selbst zu lenken. Mehr Schärfe durch Unschärfe, als ästhetisierender Bruch mit den Regeln der Wahrnehmung. Diese Technik findet sich auch in zahlreichen anderen Gemälden von Gerhard Richter, wie etwa bei dem Bild „Fußgänger“ (1963) aus der MMK Sammlung, das zusammen mit dem Hoffmann-Porträt ausgestellt wird.

Hoffmann war zwischen 1970 und 1990 Kulturdezernent in Frankfurt am Main. In dieser Zeit initiierte er maßgeblich die städtische Förderung freier Gruppen im Kulturbereich. Das heute erfolgreiche Modell des Kommunalen Kinos setzte er trotz Widerstand in die Tat um. Er gründete 15 neue Museen und Ausstellungshäuser, ließ die Stadtteilbibliotheken ausbauen und förderte die freie Kunst und Kultur. Unter seiner Regie gab die Stadt Frankfurt elf Prozent ihres Haushalts für Kulturprojekte aus, mehr als jede andere Stadt in Deutschland. Hilmar Hoffmann hatte als Initiator des Museumsufers nicht nur für die Kultur in Frankfurt eine große Bedeutung, sondern auch besonders für das MMK. Er war in den 80er-Jahren ein großer Fürsprecher des neu zu erschaffenden Museums für Moderne Kunst, das 1991 an der Domstraße 10 eröffnet wurde und damit Hoffmanns Museumsufer komplettierte.

Auch der Ankauf der Sammlung Karl Ströher als Grundstock der MMK Sammlung und der Installation von Joseph Beuys „Blitzschlag mit Lichtschein auf Hirsch" waren wegweisende kulturpolitische Entscheidungen, die auf Initiativen Hilmar Hoffmanns zurückgehen und alle das gleiche Ziel hatten: Deutschlands Finanzmetropole Nummer eins auch als Kunststadt zu etablieren.

Die neue Sammlungspräsentation im MMK 1 ist vom 12. September an geöffnet. Werke von Ai Wei Wei, Joseph Beuys, Alighiero Boetti, Hanne Darboven, Sturtevant, Douglas Gordon, On Kawara, Roy Lichtenstein, Bruce Nauman, Claes Oldenburg, Blinky Palermo, Robert Rauschenberg, Gerhard Richter und Andy Warhol gehören zu den Publikumsmagneten des MMK und werden die Besucher in Zukunft in der Sammlungspräsentation permanent begleiten.
 
12. August 2014, 15.03 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Dosch@Berlinale 2020: Teil 1
0
Die Sirenen heulen
Schon wieder Berlinale? Tatsächlich, die 70. sogar. Ein Jubiläum also. Unser Kinoredakteur Andreas Dosch weilt vor Ort und schildert erste Eindrücke. Bunt sind sie nicht. – Weiterlesen >>
Text: Andreas Dosch / Foto: © Peter Kreibich/Berlinale 2019
 
 
Am 23. März beginnt das Literaturfestival LiteraTurm. Die insgesamt 43 Veranstaltungen drehen sich um Themen wie die Verwandlung der Demokratie in eine Emokratie, um Klimawandel, Hass im Netz, Kunst und Moral. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: Design by Fine German Design
 
 
Städel Museum: Meistbesuchte Ausstellung
0
Van Gogh stellt Rekord auf
Mit der Ausstellung „Making van Gogh. Geschichte einer deutschen Liebe“ hat das Städel Museum einen neuen Rekord aufgestellt: Über 500 000 Besucherinnen und Besucher strömten in die Schau. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Vincent van Gogh (1853–1890) Bauernhaus in der Provence, 1888, National Gallery of Art, Washington © National Gallery of Art, Washington, Ailsa Mellon Bruce Collection
 
 
 
Einfach nur ein Konzert zu spielen, kommt für Conny Maly nicht in Frage. Wenn sie die Veröffentlichung ihres Albums „Planet Dino“ feiert, dann mit einem richtigen Happening wie am kommenden Samstag ab 21 Uhr im Musikclub Das Bett. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Playground Productions
 
 
Schulprojekt der HfMDK
0
Der Klang von Wasser
In diesem Jahr steht das Schulprojekt Response der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst unter dem Titel „Naturklänge - Klänge der Natur“. 23 Schulklassen aus Hessen und Thüringen nehmen daran teil. Im März tritt die 6b des Adorno-Gymnasiums mit ihrem Projekt in der Alten Oper auf. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: jwe
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  679