eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Symbolbild © Adobe Stock/Roman Babakin
Foto: Symbolbild © Adobe Stock/Roman Babakin

Weihnachtsmärkte in der Region

Wo Glühwein, Reibekuchen und Bethmännchen warten

Die Weihnachtsmarkt-Saison hat begonnen: In Frankfurt öffnen dieses Jahr an 14 Orten der Stadt Glühweinbuden und Essensstände. Neben Speis und Trank warten auf die Besucherinnen und Besucher auch wieder verschiedene Unterhaltungsangebote.
Frankfurter Weihnachtsmarkt
Der traditionelle Weihnachtsmarkt auf dem Römerberg bietet dieses Jahr zwei Frankfurter Spezialitäten im neuen Gewand: Handkäs-Fondue und Grüne-Soße-Crêpes. Auf dem Friedrich-Stoltze-Platz gibt es überdies wieder die „Rosa Weihnacht“ mit Ständen für die Gay Community. Die offizielle Eröffnung war am Montag. Die Stände sind bis zum 22. Dezember von 10 bis 21 Uhr geöffnet, sonntags erst ab 11 Uhr.

Weihnachtsmarkt in Höchst
Am ersten Adventswochenende, dem 26. und 27. November, wird es auch auf dem Höchster Schlossplatz wieder weihnachtlich. Neben Klassikern wie Glühwein und Bratwurst gibt es auch Selbstgemachtes und Geschenke mit Stadtteilbezug. Am Samstag ist der Markt von 13 Uhr bis 22 Uhr geöffnet, am Sonntag von 12 Uhr bis 18 Uhr.

Künstlerweihnachtsmarkt
Der Künstlerweihnachtsmarkt, auf dem Künstlerinnen und Künstler in den Römerhallen und der Paulskirche ihre Werke ausstellen, feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Im Römerhöfchen gibt es dazu unter dem Titel „1 Markt wird 100“ eine Sonderausstellung mit 24 Geschichten aus den vergangenen 100 Jahren seit dessen Entstehung. Die Ausstellung in der Paulskirche findet bis zum 22. Dezember statt, die Schau in den Römerhallen ist vom 2. bis 22. Dezember zu sehen. Die Ausstellungen laufen jeweils von 12 bis 20 Uhr, am 22. Dezember aber nur bis 18 Uhr.

Weihnachtsmarkt für Kinder
Für die Kleinen bietet sich außerdem der Weihnachtsmarkt für Kinder im Ratskeller des Römers an. Veranstaltet vom Abenteuerspielplatz Riederwald können Kinder dort vom 10. bis 23. Dezember malen, backen und basteln. Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt Montag bis Freitag von 15 bis 19 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 11 bis 19 Uhr.

Nikolausmarkt in Bornheim
Der Nikolausmarkt der Bornheimer Vereine sorgt ebenfalls für vorweihnachtliche Gefühle. Am 2. Dezember haben die Besucherinnen und Besucher in Bornheim Mitte die Möglichkeit, von 14 bis 21.30 Uhr den Nikolaus zu treffen und Selbstgemachtes von rund 20 Vereinen zu erstehen.

Weihnachtsmarkt in der Klassikstadt
Am 3. und 4. Dezember öffnet auch die Klassikstadt in Fechenheim die Türen zu ihrem Weihnachtsmarkt. Bei Kunsthandwerk, Lederbekleidung, Holzskulpturen, Weihnachtsdekoration und vielem mehr dürften vor allem auch Liebhaber klassischer Fahrzeuge etwas für sich entdecken. Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt in der Klassikstadt am Samstag von 12 bis 19 Uhr sowie am Sonntag von 10 bis 18 Uhr.

Harheimer Weihnachtsmarkt
In Alt-Harheim wartet der Weihnachtsmarkt ebenfalls vom 3. bis 4. Dezember darauf, zwischen 15 und 21 Uhr abgelaufen zu werden. Für ausreichend Speis und Trank ist gesorgt.

CityXmas
Neue Adresse, gleiche Stimmung: Auf dem Opernplatz hat der CityXmas bereits am 15. November gestartet, er läuft noch bis zum 23. Dezember. Von Montag bis Donnerstag, 16 bis 23 Uhr sowie am Freitag und Samstag von 16 Uhr bis 24 Uhr kann vorweihnachtlich gefeiert werden. Jeden Abend legt ein DJ aus dem Gibson dort auf. Wer dann noch nicht genug hat, kommt sonntags zwischen 14 Uhr und 21 Uhr wieder.

City Alm Weihnachtsmarkt
Dort, wo früher der CityXmas war, ist nun der City Alm Weihnachtsmarkt. Auf dem Dach des Parkhauses Konstablerwache können die Besucherinnen und Besucher noch bis zum 30. Dezember in luftiger Höhe den Glühwein genießen. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag, 16 bis 23 Uhr, Samstag bereits ab 14 Uhr und Sonntag von 14 bis 21 Uhr.

Nieder Weihnachtsmarkt
Nicht verpassen: Im Stadtteil Nied veranstaltet der Vereinsring Nied einen Weihnachtsmarkt. Er findet am 3. Dezember statt und geht von 14 bis 21 Uhr.

Christmas Garden
Im Deutsche Bank Park steigt zum zweiten Mal das Weihnachtsspektakel des Christmas Garden. Noch bis zum 15. Januar können die Besucherinnen und Besucher auf einem Rundweg verschiedene Lichtinstallationen bestaunen. Das ist täglich von 16.30 bis 22 Uhr möglich. An folgenden Tagen bleibt er aber geschlossen: 21., 22., 28. und 29. November sowie am 24. und 31. Dezember.

Weihnachtsmarkt am Goetheturm
Auch auf der anderen Seite des Mains wird wieder kräftig Glühwein ausgeschenkt. Interessierte können sich unter dem Goetheturm noch bis zum 22. Dezember zusammenfinden. Der Sachsenhäuser Weihnachtsmarkt ist montags bis freitags von 16 bis 21 Uhr offen, samstags und sonntags von 13 Uhr bis 22 Uhr.

Alt-Sachsenhäuser Weihnachtsmarkt
Klein, aber fein ist der Weihnachtsmarkt auf dem Paradiesplatz in Alt-Sachsenhausen, der vom 2. bis zum 22. Dezember zum Verweilen einlädt. Von 16 bis 23 Uhr können die Gäste dort in nachbarschaftlicher Stimmung Leckereien und heiße Getränke genießen.

Dribbde Bells
In Sachsenhausen läuten die Weihnachtsglocken im Brückenviertel auf dem ehemaligen Gelände des Marktes im Hof: Der Dribbde Bells Weihnachtsmarkt soll das Gelände wiederbeleben. Vom 27. November bis 23. Dezember können „Freiwillige“ dabei mithelfen, indem sie sich dort an Weihnachtsklassikern gütlich tun, von Montag bis Freitag 15 bis 21 Uhr und am Wochenende von 13 bis 21.30 Uhr.

Offenbacher Weihnachtsmarkt
Etwas östlicher auf der anderen Main-Seite kommt ebenfalls Adventsstimmung auf: Der Offenbacher Weihnachtsmarkt hat noch bis zum 29. Dezember geöffnet. Von montags bis donnerstags 11 bis 21 Uhr, freitags und samstags 11 bis 22 Uhr und sonntags 13 bis 21 Uhr können Maronenliebhaber und andere auf dem Aliceplatz und dem Stadthof bummeln. An Heiligabend und an den Weihnachtsfeiertagen müssen sie allerdings darauf verzichten, dann hat der Weihnachtsmarkt zu.
 
22. November 2022, 13.00 Uhr
tig
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Ab dem 6. Dezember verwandelt sich das Frankfurt LAB drei Tage lang in eine Sportarena: Die Tanz-Company Hennermanns Horde ist zu Gast und bringt mit „Glanz*“ ein zeitgenössisches Stück über Bewegung, Sport, Spiel und Euphorie für alle ab sechs Jahren mit.
Text: sie / Foto: © Célestine Hennermann
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
6. Dezember 2022
Journal Kultur-Tipps
Pop / Rock / Jazz
  • Night of the Proms
    Festhalle | 20.00 Uhr
  • Cari Cari
    Zoom | 20.00 Uhr
  • Luiku
    Colos-Saal | 20.00 Uhr
Kunst
  • Armamentaria
    Römerkastell Saalburg | 09.00 Uhr
  • Die Paulskirche: Symbol demokratischer Freiheit und nationaler Einheit
    Paulskirche | 10.00 Uhr
  • Maskenball. Taunus-Kunst-Triennale 2
    Stadtmuseum Hofheim am Taunus | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Orchestre National de France
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Morpheus Studio
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Thomas Schwarz, Katrin Scheder und Heidi Heinrich
    Ev. Kirche Bierstadt | 19.00 Uhr
Kinder
  • Lesefreunde
    Stadtteilbibliothek Sossenheim | 16.00 Uhr
  • Dreimal König
    Theaterhaus | 09.00 Uhr
  • Till Eulenspiegel
    Neues Theater Höchst | 09.00 Uhr
und sonst
  • Christmas Garden Frankfurt
    Gelände am Deutsche Bank Park | 16.30 Uhr
  • Wildnis in Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 18.00 Uhr
  • „Wie ich den Weg zum Führer fand“ – Beitrittsmotive und Entlastungsstrategien von NSDAP-Mitgliedern
    Haus am Dom | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Federico Italiano
    Romanfabrik | 20.00 Uhr
  • Sister Act
    The English Theatre Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Simone Solga
    Die Käs | 20.00 Uhr
Freie Stellen