Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Wegen überzeugender Gesamtleistung
 

Wegen überzeugender Gesamtleistung

0

Oper Frankfurt auf dem Spitzenplatz

Foto: Rui Camilo
Foto: Rui Camilo
Wieder einmal wurde die Oper Frankfurt von den Kritikern des Theatermagazins „Die Deutsche Bühne“ auf den ersten Platz gewählt – für die „überzeugende Gesamtleistung“. Darüber hinaus überzeugte das Haus noch mit anderen Eigenschaften.
Die Oper Frankfurt überzeugt – besonders wenn es um die Gesamtleistung geht. Das hat die jährliche Kritiker-Umfrage des Theatermagazins „Die Deutsche Bühne“ ergeben. Das Haus von Intendant Bernd Loebe belegt dort nämlich erneut den ersten Platz in der Kategorie „Überzeugende Gesamtleistung“.

Vor allem die „exzellente Mischung verschiedener Operngenres im Spielplan“ und die „hohe Qualität bei den Aufführungen“ werden als Begründung genannt. „Damit gilt die Oper Frankfurt unter Kritikern zum wiederholten Male als das führende Musiktheater Deutschlands und macht deutlich, welch einen Stellenwert das Haus deutschlandweit besitzt“, sagt Kulturdezernentin Ina Hartwig. Wir können uns glücklich schätzen, eine solch fabelhafte Oper in Frankfurt unser eigen nennen zu dürfen.“

Insgesamt sind 63 Autoren regelmäßig für das Magazin tätig und wählten die Oper Frankfurt mit sieben Nennungen an die Spitze. Hinzu kommen fünf weitere Stimmen für dort herausgekommene künstlerische Einzelleistungen. Die Oper Frankfurt belegt jährlich seit der Übernahme durch Loebe im Jahre 2002 Spitzenplätze in dem Theatermagazin, das vom Deutschen Bühnenverein Köln herausgegeben wird.
 
2. August 2018, 17.44 Uhr
ms
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Der von Groß und Partner vorgelegte und in Zusammenarbeit mit OMA erarbeitete Entwurf zum Neubau der Städtischen Bühnen sorgt seit gestern für Diskussionen. Entgegen einiger Medienberichte bestätigte OMA heute, dass das Büro von Rem Koolhaas hinter dem Entwurf steht. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: OMA
 
 
In diesem Jahr vergibt die Stadt Frankfurt bereits zum 30. Mal das Jazzstipendium zur Förderung der lokalen Jazzszene. Das Kulturdezernat hat die Bewerbungsfrist verlängert; Musikerinnen und Musiker können noch bis zum 13. März ihre Unterlagen einreichen. – Weiterlesen >>
Text: red/ffm / Foto: Dolo Iglesias/Unsplash
 
 
Der Immobilienentwickler Groß und Partner hat das Architekturbüro OMA mit einem Entwurf für den Neubau der Städtischen Bühnen am Osthafen beauftragt. Baudezernent Jan Schneider begrüßt den Beitrag als neue Perspektive in der Debatte. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Harald Schröder
 
 
 
Museum Angewandte Kunst: Ingrid Godon
0
Wünsch dir was
„Ingrid Godon. Ich wünschte“ ist eher ein Projekt als eine Ausstellung. Bis 15. März verwandelt sich das Museum Angewandte Kunst in ein „Open House“ und will in seinen Räumen Platz für individuelle Wünsche schaffen. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: © Ingrid Godon
 
 
DOSCH@BERLINALE 2020 TEIL 3:
0
Hustinetten-Bär – The Movie
Die 70. Internationalen Berliner Filmfestspiele waren tierisch, findet unser Kinoredakteur Andreas Dosch. Kühe, Schweine, Käfer, schräge Vögel – und ganz viele Schlangen. – Weiterlesen >>
Text: Andreas Dosch / Foto: © Lydia Hesse/ Berlinale 2019
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  681