Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Verleihung der Goetheplakette
 

Verleihung der Goetheplakette

0

Stadt Frankfurt ehrt den Schriftsteller Bodo Kirchhoff

Foto: Stadt Frankfurt/ Salome Roessler
Foto: Stadt Frankfurt/ Salome Roessler
2016 bekam er den Deutschen Buchpreis, 2017 den Preis für das beste ausländische Buch und jetzt ehrt ihn die Stadt Frankfurt: Vergangenen Montag wurde der Schriftsteller Bodo Kirchhoff mit der Goetheplakette ausgezeichnet.
Am Montag wurde der Schriftsteller Bodo Kirchhoff im Kaisersaal mit der Goetheplakette ausgezeichnet. Kirchhoff bekam die Auszeichnung, weil er die Stadt immer wieder in unnachahmlicher Weise in seinen Büchern zum Gegenstand mache und seine Inspiration aus ihr ziehe. Die Goetheplakette wird an Dichter, Schriftsteller, Künstler und Wissenschaftler und andere Persönlichkeiten des kulturellen Lebens verliehen, die durch ihr schöpferisches Wirken einer dem Andenken Goethes gewidmeten Ehrung würdig sind.

Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) sagte bei der Verleihung, Kirchhoff schreibe auf, was er aus eigener Anschauung kenne, wisse und was er erfahren habe. Das sei selten, „weil es große Anstrengung braucht, so zu schreiben: ehrlich, zugewandt, schonungslos. Diese Schonungslosigkeit bringt große Literatur hervor. Dafür müssen wir Ihnen alle danken.“ Die Literaturkritikerin Rose-Maria Gropp hielt eine Laudatio, in der sie sagte, dass Kirchhoff kunstvoll seine eigene Sprache erschaffe und damit an die Grenzen der Sprache gehe. Dies mache ihn zu einem Klassiker unserer Zeit. Kirchhoff selbst bedankte sich mit einer Charakterstudie Frankfurts, von den 70er-Jahren bis in die Gegenwart. „Für mich sind in Frankfurt seither viele Vorhänge aufgegangen. In einer Stadt als Theater der Höhen und Tiefen des Lebens“, sagte der Schriftsteller.

Bodo Kirchhoff, geboren 1948, lebt in Frankfurt und am Gardasee. Nach seinen von Kritik und Publikum gleichermaßen gefeierten Romanen „Die Liebe in groben Zügen“ und „Verlangen und Melancholie“ wurde Kirchhoff für seine Novelle „Widerfahrnis“, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde, mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet und erhielt in China den Preis für das beste ausländische Buch des Jahres 2017. Das Werk Kirchhoffs erscheint in der Frankfurter Verlagsanstalt.
7. Mai 2019
ffm/ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Seit elf Jahren wacht der bronzene Elch mit Trenchcoat und Hut nun schon vor dem Caricatura Museum für Komische Kunst. Am 19.9. kommt sein Schöpfer Hans Traxler zu einer Lesung in das Museum und gibt Einblicke in seine Kindheitserinnerungen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Caricatura Museum
 
 
Manfred Bründl feiert runden Geburtstag
0
Zwischen zeitgenössischem Mainstream und Avantgarde
Es war nicht der Hof von Weimar, der Manfred Bründl wie einst Goethe von Frankfurt nach Thüringen lockte. Der Bassist und Komponist folgte dem Ruf der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. Zur Feier seines 60. Geburtstag kehrt er am 18.9. an den Main zurück. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Rücktritt von Philippe Pirotte
0
Rektor der Städelschule legt sein Amt nieder
Der Rektor der Hochschule für Bildende Künste-Städelschule Philippe Pirotte wird am 31. März 2020 sein Amt niederlegen. Dies verkündete die Kunsthochschule am heutigen Montag in einer Pressemitteilung. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Diana Pfammatter
 
 
 
Nick-Cave-Abend mit dem Contrast Trio
0
Auf dem „Fe.male Trail“ im Schauspiel Frankfurt
Als innovatives Jazzensemble sucht das Contrast Trio nicht nur die Nähe zu elektronischer Musik, sondern hat sich längst auch einen Namen gemacht als Theatermusiker. Ab heute sind sie wieder im Schauspiel Frankfurt zu sehen. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: The Female Trail
 
 
Mit einer einzigartigen Sammlung zeigt das Historische Museum in seiner neuen Ausstellung, dass es sich lohnt, sich nicht nur mit den Meisterwerken, sondern auch mit den Meisterstücken zu beschäftigen. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Historisches Museum Frankfurt, Fotograf: Horst Ziegenfusz
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  665