Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Urteils des Bundesgerichtshofs
 

Urteils des Bundesgerichtshofs

0

Suhrkamp: Unseld unterliegt Berkéwicz

Der Bundesgerichtshof hat entschieden: Joachim Unseld bekommt aus dem Nachlass seines Vaters keinen höheren Anteil als bisher. Damit hat sich Verlegerwitwe Ulla Unseld-Berkéwicz durchgesetzt.
Es ist ein jahrelanger Rechtsstreit, den der Bundesgerichtshof mit seinem Urteil vom 29. November beendet. Der Sohn von Suhrkamp-Verleger Siegfried Unseld, Joachim (Foto), wollte vor Gericht einen höheren Pflichtteil am Erbe seines Vaters durchsetzen. Siegfried Unseld hatte im Oktober 2001 die Siegfried und Ulla Unseld Familienstiftung als Alleinerbin eingesetzt, und außerdem einer weiteren Stiftung eine Beteiligung am Verlag eingeräumt, sobald er gestorben sei. Sein Sohn vertrat die Meinung, dass dies in den Nachlass falle - und sein Pflichtteil damit höher ausfallen müsse. Auf Seiten der Stiftung mit Ulla Unseld-Berkéwicz an der Spitze wurde hingegen argumentiert, dass diese Entscheidung noch zu Lebzeiten getroffen wurde, und damit als Schenkung anzusehen ist. Dieser Ansicht schloss sich der II. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs in seinem Urteil an.

Siegfried Unseld starb im Oktober 2002. Sein Sohn Joachim hielt danach als Minderheitseigner 20 Prozent des Verlags, die er aber vor zwei Jahren abstieß. Der Verlag ist unter Führung von Ulla Unseld-Berkéwicz mittlerweile von Frankfurt nach Berlin umgezogen. Auch das Peter-Suhrkamp-Archiv und das Uwe-Johnson-Archiv, bis 2009 an der Goethe-Universität beheimatet, wurde vom Verlag ans Deutsche Literaturarchiv in Marbach verkauft und hat die Stadt verlassen. Joachim Unseld hatte 1994 die Frankfurter Verlagsanstalt übernommen, die er heute noch führt.
 
29. November 2011, 21.09 Uhr
nil
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Frankfurter Buchmesse 2020
0
Hoffnung, die verbindet
In diesem Jahr ist alles anders – auch auf der Frankfurter Buchmesse. Doch wie genau wird dieses „anders“ aussehen? Darüber sprachen heute die Organisatorinnen und Organisatoren der Frankfurter Buchmesse in einer digitalen Vorschau-Pressekonferenz. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Fernando Baptista/Frankfurter Buchmesse
 
 
Wegen der Sanierung technischer Anlagen bleibt das Museum Giersch noch bis zum Frühjahr 2021 geschlossen. Für Interessierte gibt es zur Überbrückung ein digitales Angebot; dieses will das Museum nun noch weiter ausbauen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Museum Giersch der Goethe-Universität
 
 
Festival im hybriden Format
0
B3 Biennale: digital global
Auch in diesem Jahr widmet sich die B3 Biennale kreativen Bewegtbildarbeiten aus der ganzen Welt. Diese werden vom 9. bis zum 18. Oktober sowohl virtuell als auch vor Ort in der Astor Filmlounge gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: B3 Biennale
 
 
 
Instrumentenbau – Probe – Konzert. Und das alles an einem Tag. So lautet die Ankündigung für den Auftritt des Soziokulturellen DIY-Nachbarschafts-Orchesters am 19. September in Offenbach bei der Akademie für interdisziplinäre Prozesse, kurz afip!. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Lutz Jahnke Design
 
 
Zehn neue Stellen werden geschaffen
0
Hessens Museen sollen digitaler werden
Hessen fördert die Museen, denkmalgeschützten Gebäude sowie Archive des Landes mit neuen Stellen und Geldern in Höhe von drei Millionen Euro. Damit soll vor allem in die Digitalisierung der Kultureinrichtungen investiert werden. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  703