Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Umbau des Messegeländes
 

Umbau des Messegeländes

0

Die Buchmesse erhält ein neues Gesicht

Foto: Frankfurter Buchmesse/Facebook
Foto: Frankfurter Buchmesse/Facebook
Mit dem Umbau des Messegeländes erhält die Frankfurter Buchmesse ein neues Gesicht. Das neue Konzept dazu heißt „Future Frankfurt" und hat die Verbesserung der Messe-Infrastruktur und thematische Ausstellungsbereiche zum Ziel.
Die Frankfurter Buchmesse befindet sich im Umbau. Mit den baulichen Veränderungen, die in den kommenden Jahren auf dem Frankfurter Messegelände anstehen, erhält die Messe neues Gesicht. „Future Frankfurt“ nennt sich das Konzept, in dem die Buchmesse eine Reihe von Initiativen und Planungen zusammenfasst. Diese sollen sicherstellen, „dass unsere Aussteller und Besucher die bestmögliche Plattform haben, um ihr Business in Frankfurt auszubauen“, sagt Buchmessedirektor Juergen Boos. Damit meint er die Verbesserung der Messe-Infrastruktur, maßgeschneiderte Konzepte und Dienstleistungen wie themenspezifische Ausstellungsflächen und Fachveranstaltungen.

Im Vordergrund stehen thematisch fokussierte Ausstellungsbereiche. Über The Arts+, Frankfurt Kids und Frankfurt Edu hinaus wird es schon in diesem Herbst ein weiteres Themenfeld geben: Frankfurt Audio– weil das Hören von Inhalten in den kommenden Jahren immer wichtiger wird. Mit weiteren Kulturveranstaltungen in der Stadt plant die Buchmesse den Ausbau des Literaturfestivals BOOKFEST.

Mit der vorübergehenden Schließung und Komplettsanierung von Halle 5 hat die Buchmesse ab 2020 die Möglichkeit, Flächen im großen Stil umzugestalten. Das wird mit zahlreichen Umzügen verbunden sein. Die internationalen Aussteller ziehen im nächsten Jahr auf zwei Ebenen der Halle 4. Die Wissenschaftsverlage bleiben in Ebene 4.2, wo auch zahlreiche internationale Aussteller ihren Platz gefunden haben. Halle 4 wird in den Worten der Buchmesse zum „Hotspot der internationalen Verlagswelt“.

Als neue Fläche wird die zentral gelegene Halle 1 genutzt, die im kommenden Jahr mit neuem Event-Areal im Eingangsbereich wiedereröffnet wird. Die Hallenbelegung für 2020 will die Buchmesse bis zum Sommer dieses Jahres planen. 2023 soll der Neubau von Halle 5 abgeschlossen sein. Sie soll für internationale Aktivitäten genutzt werden.

Auch das Konzept zur Besucherführung wird sich in den kommenden Jahren verändern. „2018 haben wir mit der Technischen Universität Darmstadt unter dem Titel Buchmesse für alle ein Forschungsprojekt zur Barrierefreiheit auf der Messe durchgeführt“, sagt Katja Böhne, Marketing- und Kommunikationschefin der Frankfurter Buchmesse. "Als Ergebnis dieser Studie haben wir bereits damit begonnen, die Laufwege und Schilder auf dem Messegelände sowie die Anzahl der Sitzplätze zu verbessern.“ Ziel sei es, Besucher schneller als bisher zu ihren Terminen zu lotsen und Menschen mit besonderen Bedürfnissen den Zugang zu allen Messebereichen zu ermöglichen.
15. März 2019
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Im August geht die hr-Bigband unter dem Motto „Die Freiheit zu lauschen“ in die Saison 2019/20. Darin steckt die Botschaft an die Menschen, sich auch mal wieder mehr Zeit und Muße zu gönnen. Zum Beispiel bei Konzerten der Bigband, aber auch generell. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Joachim Kühn. Credit: Detlef Kinsler
 
 
Molières Don Juan im Theater Willy Praml
0
Zwischen Himmel und Hölle
Die Darstellung des Don Juans des Dichters Molière wurde 1665 zensiert und nach kurzer Zeit abgesetzt. Erst knapp 300 Jahre später wurde es zum Erfolg. Das Theater Willy Praml widmet sich nun bis Ende Juni dem Stück. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Seweryn Zelazny
 
 
Frankfurt feiert den Internationalen Museumstag
0
Zukunft lebendiger Traditionen
Am 19. Mai ist Internationaler Museumstag. 2019 jährt sich dieser Tag bereits zum 42. Mal, 6500 Museen in Deutschland nehmen an dem Aktionstag teil. Auch Frankfurterinnen und Frankfurter dürfen sich auf vielfältige Angebote freuen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Archäologisches Museum Frankfurt
 
 
 
Eröffnung des neuen Jüdischen Museums verschoben
0
Im April 2020 muss es klappen
Wie heute bekannt gegeben wurde, verschiebt sich die Eröffnung des neuen Jüdischen Museums. Ursprünglich war die Eröffnung für November geplant, jetzt wird der April 2020 angepeilt. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Norbert Miguletz
 
 
Veranstaltung von Bündnis 90/Die Grünen
0
Poesie für Weltoffenheit
Die Grünen in Frankfurt wollen den zunehmenden rechtspopulistischen Tendenzen in Europa mit einem weltoffenen Kulturprogramm begegnen. Am kommenden Samstag, den 18.5 veranstalten sie einen Poetry Slam und übertragen den Eurovision Song Contest. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Bündnis 90/Die Grünen Frankfurt
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  653