Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
 

Spendenkampagne

0

Charity Gala fürs Romantik-Museum

Das Hotel Hessischer Hof veranstaltet eine Charity Gala, deren Erlös dem Bau des Romantik-Museums zugute kommen soll. Ein Termin steht noch nicht fest.
Das Romantik-Museum am Goethe-Haus soll ein Museum von Bürgern für Bürger sein. Und fleißig haben die Bürger für das Projekt gespendet. Doch die größten Beträge kommen von Stiftungen und Unternehmen. Auch die „High Society“ ist der Romantik wohlgesinnt. Das Engagement zeigt sich nun in einer Aktion des Hessischen Hofs: Wie das Freie Deutsche Hochstift bekannt gibt, veranstaltet das Grandhotel an der Messe eine „Charity Gala“ zugunsten des Romantik-Museums. Schirmherren sind die ehemalige Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU), Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) und Bankier Friedrich von Metzler. Ein Termin steht noch nicht fest.

„Die Stadt Frankfurt kann sich über das kulturelle Engagement privatwirtschaftlicher Unternehmen wie dem des Grandhotel Hessischer Hof glücklich schätzen“, teilt Roth mit. „Seit Jahren engagiert sich der Hessische Hof für kulturelle und touristische Institutionen der Stadt. Ich bin begeistert, dass das traditionsreiche Hotel sich nun auch für das geplante Deutsche Romantik-Museum einsetzt.“

Unabhängig vom Erlös der Spendengala ist der Bau des Romantik-Museums so gut wie sicher. Jeweils vier Millionen Euro kommen von Bund und Land, 6,2 Millionen Euro hat das Freie Deutsche Hochstift bereits selbst eingeworben, die restlichen 1,8 Millionen Euro will die Stadt Frankfurt dazugeben. Doch die Spendenkampagne läuft weiter, weil nicht nur der Bau, sondern auch die Ausstattung des Museums finanziert werden muss. Teil der Aktion ist, dass man Patenschaften für einzelne Handschriften von Romantikern übernehmen kann.
 
5. März 2014, 17.46 Uhr
leg
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Zukunft der Städtischen Bühnen
0
Neubau statt Sanierung
Die Sanierung der Städtischen Bühnen ist endgültig vom Tisch: zu hohe Gesamtkosten und zu wenig nachhaltig. Kulturdezernentin Ina Hartwig plädiert für ein neues Gebäude am Willy-Brandt-Platz und einen Neubau auf einem Grundstück in Innenstadtnähe. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
HfMDK Jazzfest 2020
0
Raum für Begegnungen
Beim HfMDK Jazzfest – in diesem Jahr vom 29.1. bis 1.2. in der Hochschule in der Eschersheimer Landstraße – zeigen Studierende mit ihren Lehrenden, was sie im Jahr davor gelernt haben. Und das ist definitiv nicht nur Jazz. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: © Kopffarben
 
 
In der Reihe „Studien zur Frankfurter Geschichte“ ist ein weiterer Band zum Neuen Frankfurt erschienen. Der Historiker C. Julius Reinsberg untersuchte Exil und Rückkehr von einer Protagonistin und drei Protagonisten des Frankfurter Stadtplanungsprogramms. – Weiterlesen >>
Text: ffm/ nre / Foto: Reinhard Wegmann, © Archiv der Ernst-May-Gesellschaft
 
 
 
Fliegende Volksbühne: Interview Michael Quast
1
Lokalpatriotismus trifft Satire
Am Freitag eröffnet die Fliegende Volksbühne ihre erste feste Spieltstätte im Großen Hirschgraben. Theaterleiter Michael Quast hat mit dem JOURNAL FRANKFURT über die Herausforderungen der vergangenen Monate gesprochen. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
30. Frankfurter Jazzstipendium
0
Jazz oder nie
Auch in diesem Jahr vergibt die Stadt Frankfurt wieder ihr Jazzstipendium und das bereits zum 30. Mal. Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) ruft dazu auf, sich jetzt die Bewerbungsunterlagen beim Kulturamt anzufordern. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  677