Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Sie kommt vom Museum Fridericianum in Kassel
 

Sie kommt vom Museum Fridericianum in Kassel

0

Susanne Pfeffer soll neue MMK-Direktorin werden

Foto: Uwe Zucchi/dpa
Foto: Uwe Zucchi/dpa
Die Direktorin des Fridericianum in Kassel wechselt zum MMK. Dort tritt sie die Nachfolge von Susanne Gaensheimer an. Frau Pfeffer ist in der Kunstszene u.a. durch ihre Arbeiten für die Biennale in Venedig bekannt.
Seit 2013 ist Pfeffer Direktorin des Fridericianum in Kassel. Zuvor war sie Chefkuratorin der Kunst-Werke Berlin und künstlerische Leiterin des Künstlerhauses Bremen. 2015 kuratierte sie den Schweizer Pavillon bei der Biennale von Venedig, zwei Jahre später war sie für den deutschen Beitrag verantwortlich. Dabei wählte sie die Frankfurter Künstlerin Anne Imhof aus, die mit ihrer Arbeit den Goldenen Löwen gewann und dafür kürzlich mit einem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Frankfurt geehrt wurde. Damals war Frau Pfeffer auch bereits einmal zu Besuch (hier zwischen Portikus-Kurator Fabian Schöneich und Städelschul-Direktor Philippe Pirotte und ):




Auch die Vorgängerin von Frau Pfeffer, Susanne Gaensheimer, erworb sich internationale Anerkennung über die Biennale in Venedig. 2011 und 2013 kuratierte Gaensheimer den deutschen Pavillon. Die gemeinsam mit Aino Laberenz eingerichtete posthume Christoph-Schlingensief-Ausstellung gewann ebenfalls den Goldenen Löwen. Im Sommer war Susanne Gaensheimer nach acht Jahren im MMK verabschiedet worden.

Die Berufung Pfeffers war von Kulturdezerntin Ina Hartwig (SPD) vorangetrieben worden. Sie zeigt sich stolz auf den großen Namen. „Nach vielen Gesprächen mit herausragenden Persönlichkeiten der internationalen Kunstszene möchte ich die renommierte Kuratorin Susanne Pfeffer als nächste Direktorin des MMK vorschlagen“, sagt Kulturdezernentin Dr. Ina Hartwig. „Frau Pfeffer genießt einen ausgezeichneten Ruf weit über Deutschland hinaus und ist zweifellos eine der zurzeit gefragtesten Persönlichkeiten in der Museumslandschaft. Sie ist international hervorragend vernetzt und zählt zu den besten Kennerinnen der Gegenwartskunst.“

Susanne Pfeffer kennt das MMK bereits aus ihrer Zeit als Assistentin des ehemaligen Direktors Udo Kittelmann. „Auch dies spricht für Susanne Pfeffer als Direktorin: Die großartige Sammlung des Hauses, die sie sehr schätzt, ist ihr bestens vertraut. Ihr ist zuzutrauen, die schönen, aber auch komplizierten Räume des MMK zu bespielen. Ich bin von ihrer Energie, Originalität und von ihren fachlichen Qualitäten zutiefst überzeugt. Eine Direktorin Susanne Pfeffer würde das MMK mit seinen zwei Dependancen und damit die Kunststadt Frankfurt am Main insgesamt hervorragend weiterentwickeln“, sagt die Kulturdezernentin.

Der kulturpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Thomas Dürbeck, freut sich über den Neuzugang, es sei eine gute Nachricht für die Frankfurter Kulturszene – auch wenn sein Vorschlag eines offenen Bewerbungsverfahrens nicht aufgegriffen wurde. "Eine sehr gute Wahl", meint er. "Ein Auswahlverfahren hätte sie sicher locker bestanden."

Der Frankfurter Magistrat muss der Entscheidung des Kulturdezernats noch zustimmen.
 
28. September 2017, 15.38 Uhr
Nils Bremer
 
Nils Bremer
Jahrgang 1978, Politologe, insgesamt 14 Jahre beim Journal Frankfurt, von 2010 bis Juni 2018 als Chefredakteur. – Mehr von Nils Bremer >>
Mail schreiben
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Aktuell prüft die zuständige Stabstelle die Standortmöglichkeiten für die Städtischen Bühnen. Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) lehnt die Idee eines Neubaus am Osthafen ab; die Verkehrsanbindung sei unzureichend. Dafür erntet er Kritik seitens der CDU. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Journal Frankfurt
 
 
Das Freiluftkino Frankfurt findet in diesem Jahr bereits zum siebten Mal statt. Vom 13. bis zum 30. August werden an 14 Abenden Filmhighlights aus dem vergangenen Jahr im Innenhof des Alten Polizeipräsidiums gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: nil
 
 
Jazzkeller: Sommerkonzerte als Stream-Special
0
Den richtigen Ton treffen
Eine Tradition bleibt gewahrt. Auch wenn das Publikum die Sommerkonzerte im Jazzkeller dieses Mal nur als Livestream erleben darf. Peter Klohmann verspricht auch so ein Höchstmaß an Emotionen. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
 
Schirn Kunsthalle: Jeppe Hein
0
Die Entdeckung der eigenen Gefühle
„Wie fühle ich mich heute?“ – um diese Frage soll es bei dem partizipativen Kunstprojekt von Jeppe Hein gehen. Besucherinnen und Besucher bekommen dabei die Möglichkeit, mit Farbe und Pinsel ihre Gefühle zum Ausdruck zu bringen. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Jan Strempel © Jeppe Hein, KÖNIG GALERIE, Berlin, London, Tokio, 303 GALLERY, New York und Galleri Nicolai Wallner, Kopenhagen
 
 
Im Ostend und in Seckbach
0
In den Gärten wird gerockt
„Mukke im Gadde“ heißt das musikalische Angebot im Neuen Frankfurter Garten am Ostbahnhof, die Batschkapp hat vorm Club den „Sommergarten“ eröffnet, um Livemusik trotz Corona anzubieten. Natürlich mit den gültigen Hygiene- und Abstandsregeln. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Tongärtner
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  699