Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Präsens - Jil Sander im Museum Angewandte Kunst
 

Präsens - Jil Sander im Museum Angewandte Kunst

0

Große Mode im Museum

Foto: David Sims
Foto: David Sims
Ein großer Name kommt nach Frankfurt: Die Modedesignerin Jil Sander bereitet im Museum Angewandte Kunst eine Einzelausstellung vor. Am Samstag wird sie eröffnet. Eine Vorschau.
Less is more – kaum jemand befolgt diesen Grundsatz konsequenter als Jil Sander, die sich in ihren Entwürfen ganz auf einen zeitlosen Stil konzentrierte, der von lässiger Eleganz und der Opulenz des Materials geprägt ist.

Seit 1973 entwirft sie Mode, die bis heute von minimalistischer Stringenz geprägt ist und in der trotzdem etwas Sensibles und Zartes mitschwingt. Ihre weltweit erste Einzelausstellung wird in Form einer raumgreifenden multimedialen Installation im Museum Angewandte Kunst Frankfurt stattfinden.



Museumsdirektor und Kurator Matthias Wagner K. Foto: Sabine Schirdewahn

„Die Klarheit des Richard Meier Baus braucht diese Form der Modernität“ betont Direktor und Kurator der Ausstellung Matthias Wagner K. „Der Besucher soll von Anfang an die Gestaltungshaltung Jil Sanders erspüren können.“ Mehr als anderthalb Jahre dauerten die Vorbereitungen und die intensive Zusammenarbeit, die in der Eröffnung der Ausstellung am 3.11. gipfeln. Als eine der wichtigsten Modedesigner der letzten 50 Jahre beeinflusste Jil Sander die Branche weit über den deutschsprachigen Raum hinaus und passt perfekt nach Frankfurt. „Hier versammeln sich so viele Spirits und unterschiedlicher Professionen. Zudem herrscht hier ein sehr hohes Niveau im Kunst- und Kulturbereich.“

Jil Sander hat als Designerin immer global gedacht und Mode für Menschen entworfen, die selbst in der Welt stehen. „Dabei war sie stets offen für Neues – blieb ihrer Linie aber immer treu.“ Auf die Chronologie einer aneinandergereihten Figurinen-Parade verzichtend, werden auf der gesamt Ausstellungsfläche des Museums ihre Arbeiten, Entwürfe und Kampagnen, unabhängig ihrer Entstehungszeit, präsentiert, um zu verdeutlichen, dass sie –damals wie heute – immer den Zeitgeist erspürte und das Gegenwärtige im Blick hatte. „Wir haben eine Ausstellung entwickelt, bei der es keine Rolle spielt, wann Jil Sander etwas gemacht oder entworfen hat, sondern das sie es gemacht hat. Uns war in der gesamten Präsentation das Gegenwärtige sehr wichtig – daher der Titel ‚Präsens‘.“

Ein Interview mit Jil Sander lesen Sie im aktuellen Journal Frankfurt, für das die Modedesignerin auch das Coverdesign übernommen hat.



>> Jil Sander. Präsens
Ausstellung, Ffm: Museum Angewandte Kunst Frankfurt, Schaumainkai 17, 4.11.2017-6.5.2018, Di/Do-So 10-18, Mi 10-20 Uhr

Tickets für die Ausstellung können unter www.museen-ticket.de bestellt werden – so umgehen Sie eventuelle Wartezeiten. Mehr Details zu der Ausstellung finden Sie hier.
 
2. November 2017, 10.57 Uhr
Anett Göthe
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Lockdown: Kultur
0
When the music’s over
Am Mittwoch verkündete Bundeskanzlerin Angela Merkel den „Lockdown light“. Der Kulturbetrieb wird damit ein weiteres Mal heruntergefahren, zahlreiche Veranstaltungen müssen abgesagt werden. Musikredakteur Detlef Kinsler über den Nährwert von Kultur. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Universal Music
 
 
Frankfurter Netzwerk für Erinnerungskultur
0
Den Diskurs in die Familien tragen
Am kommenden Wochenende lädt das Haus am Dom zu der Tagung „War da was? Frankfurt am Main im Nationalsozialismus“ ein. Dahinter steht das neu gegründete Frankfurter Netzwerk für Erinnerungskultur, das die vielen Geschichtsinitiativen in Frankfurt sichtbarer machen will. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Frankfurter Netzwerk für Erinnerungskultur
 
 
Zwei wichtige Konzerte zu Ostern (solo) und im Herbst (im Duo mit Burkard Kunkel) im Nebbienschen Gartenhaus sind ihm weggebrochen. Jetzt freut sich Jazz-Pianist Bob Degen auf ein Solokonzert am Freitag in der Gethsemanekirche. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
 
Bis in den September hinein gab es nicht nur vor der Batschkapp und dem Bett Konzerte im Freien. Einige Clubs bieten nun auch indoor ein umfangreiches Programm an. Im Colos-saal in Aschaffenburg sind es im November mehr als ein Dutzend. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Thomas Minnich
 
 
Adventskalender des Museum Angewandte Kunst
0
Besondere Stücke in 24 Türchen
In diesem Jahr kann der Markt „Besonderes Schenken“ coronabedingt nicht stattfinden. Mit dem „Angewandten Adventskalender“ möchte das Museum Angewandte Kunst dennoch eine „Kostprobe außergewöhnlicher Gestaltung“ bieten. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  707