Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Podiumsdiskussion im Gewerkschaftshaus Frankfurt
 

Podiumsdiskussion im Gewerkschaftshaus Frankfurt

0

Mein Körper – meine Entscheidung

Foto: pixabay
Foto: pixabay
Am kommenden Donnerstag veranstaltet der Deutsche Gewerkschaftsbund eine öffentliche Podiumsdiskussion mit dem Titel „Mein Körper - meine Entscheidung. Schwangerschaftsabbrüche entkriminalisieren!“ Im Zentrum stehen die politische Debatte und der Blick auf andere Länder.
Frauen, die ihre Schwangerschaft beenden wollen, sind in Deutschland mit zahlreichen Hürden konfrontiert. Wenn eine Frau ihre Schwangerschaft nach Abschluss der Einnistung des befruchteten Eies in der Gebärmutter abbricht, kann sie gemäß Paragraf 218 des Strafgesetzbuches (StGB) zu einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder einer Geldstrafe verurteilt werden. Seit der Empfängnis dürfen nicht mehr als zwölf Wochen vergangen sein (§ 218a). Außerdem muss die Abtreibung von einem Arzt durchgeführt werden, dem die Schwangere nachweisen muss, dass sie sich mindestens drei Tage vor dem Eingriff beraten lassen hat.

Der Paragraf 218 sowie der Paragraf 219a StGB – das sogenannte Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche – sind Thema zahlreicher politischer Debatten in Deutschland. Im Januar dieses Jahres demonstrieren Hunderte in Frankfurt für eine Abschaffung des Paragrafen 219a. „Eine Entkriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen steht nicht unmittelbar auf der politischen Tagesordnung. Es gibt Gründe genug, dies zu ändern“, heißt es in der Einladung des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) zur öffentlichen Podiumsdiskussion. Gemeinsam möchte man sich im Rahmen der Veranstaltung mit aktuellen Debatten zum Thema befassen. Dabei soll der Blick sich auch auf vergangene Kämpfe und andere Länder richten. Mythen rund um das Thema Schwangerschaftsabbruch will man kritisch begegnen. Doch vor allem soll nach vorne geschaut werden. So lautet die Leitfrage der Diskussion: „Wie können wir gesellschaftliche und parlamentarische Mehrheiten organisieren für etwas, das längst überfällig ist? Die umfassende Entkriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen.“

Die öffentliche Podiumsdiskussion findet am kommenden Donnerstag, 6. Juni 2019, um 19 Uhr im Gewerkschaftshaus Frankfurt statt. Auf dem Podium diskutieren Elke Hannack, stellvertretende Bundesvorsitzende des DGB, Prof. Dr. Daphne Hahn, Professorin für Gesundheitswissenschaften und empirische Sozialforschung (Hochschule Fulda) und ehemalige Bundesvorsitzende von Pro Familia, Prof. Dr. Ursula Engelen Kefer, Vorsitzende des Sozialverband Deutschland Berlin-Brandenburg und ehemalige stellvertretende Bundesvorsitzende des DGB (1990-2006), sowie Dr. Kristina Hänel, Allgemeinmedizinerin mit Schwerpunkt Frauengesundheit. Moderieren wird Bascha Mika, Chefredakteurin der Frankfurter Rundschau.

>> Podiumsdiskussion „Mein Körper - meine Entscheidung. Schwangerschaftsabbrüche entkriminalisieren!“, 6.6., 19 Uhr, Gewerkschaftshaus Frankfurt
5. Juni 2019
jh
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Tamar Halperin im Mousonturm
0
Erik Satie als Konzeptionist und Visionär
Mit Michael Wollny begeisterte sie mit dem „Wunderkammer“-Projekt, mit Ehemann Andreas Scholl nahm sie „The Family Songbook“ auf, mit Guy Sternberg widmet sich Tamar Halperin einer zeitgemäßen Interpretation von Erik Satie. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Gregor Hohenberg
 
 
Seit elf Jahren wacht der bronzene Elch mit Trenchcoat und Hut nun schon vor dem Caricatura Museum für Komische Kunst. Am 19.9. kommt sein Schöpfer Hans Traxler zu einer Lesung in das Museum und gibt Einblicke in seine Kindheitserinnerungen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Caricatura Museum
 
 
Manfred Bründl feiert runden Geburtstag
0
Zwischen zeitgenössischem Mainstream und Avantgarde
Es war nicht der Hof von Weimar, der Manfred Bründl wie einst Goethe von Frankfurt nach Thüringen lockte. Der Bassist und Komponist folgte dem Ruf der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. Zur Feier seines 60. Geburtstag kehrt er am 18.9. an den Main zurück. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
 
Rücktritt von Philippe Pirotte
0
Rektor der Städelschule legt sein Amt nieder
Der Rektor der Hochschule für Bildende Künste-Städelschule Philippe Pirotte wird am 31. März 2020 sein Amt niederlegen. Dies verkündete die Kunsthochschule am heutigen Montag in einer Pressemitteilung. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Diana Pfammatter
 
 
Nick-Cave-Abend mit dem Contrast Trio
0
Auf dem „Fe.male Trail“ im Schauspiel Frankfurt
Als innovatives Jazzensemble sucht das Contrast Trio nicht nur die Nähe zu elektronischer Musik, sondern hat sich längst auch einen Namen gemacht als Theatermusiker. Ab heute sind sie wieder im Schauspiel Frankfurt zu sehen. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: The Female Trail
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  665