Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Podiumsdiskussion im Gewerkschaftshaus Frankfurt
 

Podiumsdiskussion im Gewerkschaftshaus Frankfurt

0

Mein Körper – meine Entscheidung

Foto: pixabay
Foto: pixabay
Am kommenden Donnerstag veranstaltet der Deutsche Gewerkschaftsbund eine öffentliche Podiumsdiskussion mit dem Titel „Mein Körper - meine Entscheidung. Schwangerschaftsabbrüche entkriminalisieren!“ Im Zentrum stehen die politische Debatte und der Blick auf andere Länder.
Frauen, die ihre Schwangerschaft beenden wollen, sind in Deutschland mit zahlreichen Hürden konfrontiert. Wenn eine Frau ihre Schwangerschaft nach Abschluss der Einnistung des befruchteten Eies in der Gebärmutter abbricht, kann sie gemäß Paragraf 218 des Strafgesetzbuches (StGB) zu einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder einer Geldstrafe verurteilt werden. Seit der Empfängnis dürfen nicht mehr als zwölf Wochen vergangen sein (§ 218a). Außerdem muss die Abtreibung von einem Arzt durchgeführt werden, dem die Schwangere nachweisen muss, dass sie sich mindestens drei Tage vor dem Eingriff beraten lassen hat.

Der Paragraf 218 sowie der Paragraf 219a StGB – das sogenannte Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche – sind Thema zahlreicher politischer Debatten in Deutschland. Im Januar dieses Jahres demonstrieren Hunderte in Frankfurt für eine Abschaffung des Paragrafen 219a. „Eine Entkriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen steht nicht unmittelbar auf der politischen Tagesordnung. Es gibt Gründe genug, dies zu ändern“, heißt es in der Einladung des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) zur öffentlichen Podiumsdiskussion. Gemeinsam möchte man sich im Rahmen der Veranstaltung mit aktuellen Debatten zum Thema befassen. Dabei soll der Blick sich auch auf vergangene Kämpfe und andere Länder richten. Mythen rund um das Thema Schwangerschaftsabbruch will man kritisch begegnen. Doch vor allem soll nach vorne geschaut werden. So lautet die Leitfrage der Diskussion: „Wie können wir gesellschaftliche und parlamentarische Mehrheiten organisieren für etwas, das längst überfällig ist? Die umfassende Entkriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen.“

Die öffentliche Podiumsdiskussion findet am kommenden Donnerstag, 6. Juni 2019, um 19 Uhr im Gewerkschaftshaus Frankfurt statt. Auf dem Podium diskutieren Elke Hannack, stellvertretende Bundesvorsitzende des DGB, Prof. Dr. Daphne Hahn, Professorin für Gesundheitswissenschaften und empirische Sozialforschung (Hochschule Fulda) und ehemalige Bundesvorsitzende von Pro Familia, Prof. Dr. Ursula Engelen Kefer, Vorsitzende des Sozialverband Deutschland Berlin-Brandenburg und ehemalige stellvertretende Bundesvorsitzende des DGB (1990-2006), sowie Dr. Kristina Hänel, Allgemeinmedizinerin mit Schwerpunkt Frauengesundheit. Moderieren wird Bascha Mika, Chefredakteurin der Frankfurter Rundschau.

>> Podiumsdiskussion „Mein Körper - meine Entscheidung. Schwangerschaftsabbrüche entkriminalisieren!“, 6.6., 19 Uhr, Gewerkschaftshaus Frankfurt
 
5. Juni 2019, 12.16 Uhr
jh
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Am kommenden Samstag beginnen zum siebten Mal die Gutleut-Tage. Eine Woche lang bietet das Viertel analoge und digitale Führungen und Feste sowie eine Zeitreise durch die Geschichte des Gutleutviertels an. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Yasar Honneth & Nadine Tannreuther
 
 
Aktuell prüft die zuständige Stabstelle die Standortmöglichkeiten für die Städtischen Bühnen. Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) lehnt die Idee eines Neubaus am Osthafen ab; die Verkehrsanbindung sei unzureichend. Dafür erntet er Kritik seitens der CDU. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Journal Frankfurt
 
 
Das Freiluftkino Frankfurt findet in diesem Jahr bereits zum siebten Mal statt. Vom 13. bis zum 30. August werden an 14 Abenden Filmhighlights aus dem vergangenen Jahr im Innenhof des Alten Polizeipräsidiums gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: nil
 
 
 
Jazzkeller: Sommerkonzerte als Stream-Special
0
Den richtigen Ton treffen
Eine Tradition bleibt gewahrt. Auch wenn das Publikum die Sommerkonzerte im Jazzkeller dieses Mal nur als Livestream erleben darf. Peter Klohmann verspricht auch so ein Höchstmaß an Emotionen. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Schirn Kunsthalle: Jeppe Hein
0
Die Entdeckung der eigenen Gefühle
„Wie fühle ich mich heute?“ – um diese Frage soll es bei dem partizipativen Kunstprojekt von Jeppe Hein gehen. Besucherinnen und Besucher bekommen dabei die Möglichkeit, mit Farbe und Pinsel ihre Gefühle zum Ausdruck zu bringen. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Jan Strempel © Jeppe Hein, KÖNIG GALERIE, Berlin, London, Tokio, 303 GALLERY, New York und Galleri Nicolai Wallner, Kopenhagen
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  699