eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Johannes Braun/Palmengarten
Foto: Johannes Braun/Palmengarten

Palmengarten

Eine Woche im Zeichen der Rose

Im Palmengarten beginnt die Rosenwoche: Bis zum 19. Juni gibt es ein buntes Programm, um die Rosenblüte zu feiern. Mit Führungen, Lesungen und einem Rosen-Zeichenkurs sollen in diesem Jahr vor allem Familien angesprochen werden.
Aktuell ist die Hauptblütezeit der Rose und deshalb widmet der Palmengarten der „Königin der Blumen“ eine ganze Woche: Vom 13. bis 19. Juni findet die Rosenwoche statt, das Areal rund um das Haus Rosenbrunn ist nun umgeben von bunten Rosenbüschen, Strauchrosen, Hortensien und vielen weiteren Rosenblüten. Aber nicht nur die Pflanzen, sondern auch das Programm ist bunt: Neben einer Vielzahl an Führungen und Lesungen, gibt es einen Rosen-Zeichenkurs, einen Rosenspaziergang und einen Soundwalk, um die blumige Umgebung ganz nah zu erleben. Live-Musik, Frühschoppen und ein Konzert im Musikpavillon sorgen am Samstag und Sonntag für Stimmung.

„Das Angebot am Wochenende haben wir mit besonderem Blick auf Familien ausgewählt, mit dem Ziel, dem ursprünglichen Gedanken des Rosenfestes im Palmengarten wieder ein Stück näherzukommen“, sagt Palmengarten-Direktorin Katja Heubach. Deshalb gibt es in diesem Jahr kein Feuerwerk und keine Teelichter, sondern „ein familiäres Picknick inmitten üppiger Rosen und der ruhespendenden Pflanzenkulisse des Palmengartens“.

Unter der Woche gilt der reguläre Eintrittspreis in den Palmengarten, für Samstag und Sonntag müssen die Eintrittskarten online im Vorverkauf über frankfurtticket.de gekauft werden. Erwachsene zahlen 14 Euro, Ermäßigte sieben Euro und Familien mit Kindern bis 14 Jahren zahlen 25 Euro. Eine Abendkasse wird es nicht geben. Für einige Veranstaltungen ist eine Anmeldung nötig. Nähere Informationen zum Programm gibt es auf der Seite des Palmengartens zur Rosenwoche.
 
13. Juni 2022, 12.25 Uhr
vis
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Deutsche Nationalbibliothek
Ein Mann mit vielen Rollen
Marcel Reich-Ranicki war Holocaust-Überlebender, Literaturpapst, Heimatloser und Charismatiker. Nun ist ihm eine Ausstellung in der Deutschen Nationalbibliothek gewidmet. Dabei geht der Blick sowohl auf seine beispiellose Karriere als auch auf den Menschen dahinter.
Text: Christoph Schröder / Foto: privat
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
11. August 2022
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Altstadt reloaded – Das neue Herz der Stadt!
    Frankfurter Stadtevents | 15.00 Uhr
  • Hanauer Weinfest
    Schlossgarten | 11.00 Uhr
  • Weindorf
    Eschenplatz | 17.00 Uhr
Kunst
  • Ugo Rondinone
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
  • | Uhr
  • Seiltänzerinnen zwischen Autonomie und Anpassung
    Frauen Museum Wiesbaden | 12.00 Uhr
Kinder
  • Das Dschungelbuch
    Wasserburg | 11.00 Uhr
  • Die Insekten kommen
    Senckenberg, Forschungsinstitut und Naturmuseum | 15.00 Uhr
  • Ferien-Werkstatt: Rap & Beats
    Junges Museum Frankfurt | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • 30 Minuten Orgelmusik
    St. Katharinenkirche | 16.30 Uhr
  • Kammerorchester Basel und Bomsori Kim
    Kloster Eberbach | 20.00 Uhr
  • Carion Bläserquintett
    St. Markus Erbach | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Mord im Orientexpress
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Volpone
    Schloss Eichhof | 20.30 Uhr
  • Die Sternstunde des Josef Bieder – Revue für einen Theaterrequisiteur
    Gutsausschank Baiken | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Mord im Orientexpress
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Volpone
    Schloss Eichhof | 20.30 Uhr
  • Die Sternstunde des Josef Bieder – Revue für einen Theaterrequisiteur
    Gutsausschank Baiken | 20.00 Uhr
Nightlife
  • After-Work-Shipping-Tour
    Primus-Linie | 18.30 Uhr
  • Pik Thursday
    Pik Dame | 18.00 Uhr
  • Urban Club Band
    Gibson | 21.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Rain Dance
    Liebieghaus Skulpturensammlung | 19.00 Uhr
  • The Gypsy Tenors
    Palmengarten | 19.30 Uhr
  • Witch
    Kesselhaus | 20.00 Uhr
Freie Stellen