Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Nick-Cave-Abend mit dem Contrast Trio
 

Nick-Cave-Abend mit dem Contrast Trio

0

Auf dem „Fe.male Trail“ im Schauspiel Frankfurt

Foto: The Female Trail
Foto: The Female Trail
Als innovatives Jazzensemble sucht das Contrast Trio nicht nur die Nähe zu elektronischer Musik, sondern hat sich längst auch einen Namen gemacht als Theatermusiker. Ab heute sind sie wieder im Schauspiel Frankfurt zu sehen.
Sie haben das „Jazzstipendium der Stadt Frankfurt“ gewonnen, zwei Album, eines davon in Kiew, aufgenommen, betreiben ein eigenes Label und sind in der „Holidays“-Konzertreihe beim Kunstverein Lola Montez involviert. Darüber hinaus erliegen die Musiker immer wieder dem Reiz der Arbeit am Schauspiel Frankfurt. Dort wirkten sie schon mit bei „Der Kaufmann von Venedig“ (Regie: Barry Kosky), „Der Meister und Margerita“ (Regie: Markus Bothe), „Die Geschichte von den Pandabären“ (Regie: Christian Franke) und „Peter Pan“ (Regie: Michael Schweighöfer). Dabei scheuten sie nicht einmal davor zurück, für den „Kaufmann“ sogar Kompositionen des großen Richard Wagner zu bearbeiten. Echte Freigeister eben.

Heute Abend, 20.30 Uhr, feiert „The Fe.male Trail“ Premiere am Willy-Brandt-Platz. „Wir machen mit Katharina Bach aus dem Schauspiel Frankfurt-Ensemble einen Abend mit Liedern von Nick Cave, eigenen Texten von Katharina und Contrast Trio-ischen Atmosphären“, werben Tim Roth (Bass, Electronics, Vocals) und Yuriy Sych (Keyboards, Vibraphon, große Trommel, Vocals) für das Projekt, für das sie sich die Unterstützung von Martin Standke (Drums, Tamtam, Vocals) und Tomek Witiak (Gitarre, Lapsteel, Melodika) gesichert haben. Sängerin Katharina Bach steuert noch Gitarre und Trompete bei und führt auch Regie. „Orpheus singt so schrecklich, dass die Vögel des Himmels explodieren, Hasen sich panisch die Köpfe einrennen, und selbst Gott verliert seine Geduld, schwingt seinen Hammer und drischt den Sänger in die Unterwelt“, wird Nick Cave auf der Seite des Theaters zitiert. Katharina Bach ist in „The Fe.male Trail“ Orpheus und drischt mit ihren Bitchboys Textskulpturen und ein Konglomerat aus Nick Cave-Songs in den Theaterorkus. Für heute Abend gibt es bestenfalls noch Restkarten, weitere Aufführungen sind am 28.9., 5.10. und 26.10.
 
13. September 2019
Detlef Kinsler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Pablo Held Trio bei Familie Montez
1
Eine der besten Gruppen im aktuellen Jazz
Noch bevor die Jazz Montez e.V. am 24. Oktober ihre Reihe „Jazz im AF“ mit acht Konzerten bis Mai 2020 startet, präsentiert sie am 13.10. noch das Pablo Held Trio im Stammhaus Kunstverein Familie Montez. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Nadine Heller Menzel
 
 
Museum Angewandte Kunst
0
Quer durch Norwegen
Anlässlich des Ehrengastauftritts Norwegens auf der diesjährigen Buchmesse zeigt das Museum Angewandte Kunst in der Ausstellung „House of Norway“ die verschiedenen Facetten des weiten Norwegens. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Jonas Mailand © Ingrid Torvund/Jonas Mailand
 
 
Auftaktkonzert im Gallus-Theater
0
Ein Kammerorchester als Diversitätsmodell
Am Sonntag, den 13. Oktober spielt das neue Bridges-Kammerorchester bei seiner Frankfurt-Premiere im Gallus-Theater. Neben den vielen einzelnen Ensembles unter dem Bridges-Label führt auch die größere Gruppe das Diversitätsmodell fort. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
 
Vergnügliche musikalisch-literarische Matineen bietet das Kulturradio HR2 neun Mal im Jahr an. Die Veranstaltung am kommenden Sonntag stimmt auf das Gastland der Buchmesse ein. Mit dem exklusiven Programm „Norwegen – Land der Fjorde und der Trolle“. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: ACT/Jørn Sternersen
 
 
Lesung im Lindley Hotel
0
Frieden geht durch den Magen
Wie kann es einem Koch gelingen, in Kriegs- und Krisengebieten in Afrika und Lateinamerika erfolgreich für den Frieden zu arbeiten? David Höner hat über seine Entwicklungshilfe als Koch ein Buch geschrieben und erzählt von seiner gelebten Küchendiplomatie. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: © Westend Verlag
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  667