Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Mousonturm: The Lokal Listener
 

Mousonturm: The Lokal Listener

0

Sven Väths Harlekin

Foto: Detlef Kinsler
Foto: Detlef Kinsler
Immer wieder sonntags, zumindest einmal im Monat, lädt Gregor Praml sich Gäste ein, um bei seinem „The Lokal Listener“-Format im Mousonturm Frankfurter Musikschaffende dem Publikum in Wohnzimmer-Atmosphäre nahe zu bringen.
Am Sonntag wird diesmal ein Flügel auf die Minibühne im Lokal des Mousonturm gehievt werden. Denn um den Frankfurter Musiker Ralf Hildenbeutel richtig vorzustellen, geht es eigentlich nicht ohne das akustische Instrument. Und das obwohl viele Hildenbeutel als Techno-Produzenten abgespeichert haben. Als solcher sorgte er dafür, dass man DJ-Ikone Sven Väth dank Alben wie „An Accident in Paradise“ und „The Harlequin, The Robot And The Ballet-Dancer“, für die Hildenbeutel auch als Komponist verantwortlich zeichnete, das Prädikat „Intelligent Techno“ verpasste. „Dieses Album ist ein absolutes Meisterwerk der elektronischen Musik. Es ist zeitlos, inspirierend, wunderschön“, schrieb ein Amazon-Kunde zu „Harlequin“ auf die Seite des Online-Händlers. Nicht-Techno-Fans haben Hildenbeutel auf dem Schirm, weil er auch mit Popgrößen wie Laith Al-Deen, Yvonne Catterfeld und Andreas Bourani im Studio war.

Unter seinem eigenen Namen hat der auch als Filmkomponist („Vincent will Meer“) erfolgreiche und wunderschöne Alben aufgenommen wie „Lucy’s Dream“, „Wunderland“ und „Moods“. Das Debüt „Lucy’s Dream“, das vor sieben Jahren erschien, war ein fast pures Piano-plus-Streicher-Album. Ein Fall für Fans von Yann Tiersens märchenhaften Klängen für den Kinohit „Die fabelhafte Welt der Amélie“, schrieben nicht wenige Kritiker. Für „Wunderland“ (nomen est omen) öffnete der Komponist ein wahres Füllhorn faszinierender Klangfacetten dank Toy Piano, Akkordeon und der „Ätherwellengeige“ Theremin. „Moods“ sollte eine elektro-akustische Platte werden, mit analoger Elektronik und den erdigen Sounds alter Synthesizer zum Flügel und den unverzichtbaren Geigen, Bratschen und Celli. „Ich wollte die alte Liebe wiederaufleben lassen, die ja nie erloschen ist“, äußerste er sich über das Comeback der Elektronik. „Da mein Herz ja an beidem hängt, habe ich es gemischt und versucht es so zu verbinden, dass es funktioniert.“ Das gelang ihm souverän. Ralf Hildenbeutel war nie ein Lautsprecher, einer, der mit seiner Arbeit und seinen Erfolgen hausieren geht. Von daher ist der Sonntagmorgen einer der seltenen Gelegenheiten, mehr über das sympathische Multitalent zu erfahren.

>> „The Lokal Listener“, Gregor Praml trifft Ralf Hildenbeutel, Lokal im Mousonturm, 3.11., 11 Uhr, Eintritt VVK 16 Euro / TK 19 Euro
 
30. Oktober 2019, 11.10 Uhr
Detlef Kinsler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Dosch@Berlinale 2020: Teil 1
0
Die Sirenen heulen
Schon wieder Berlinale? Tatsächlich, die 70. sogar. Ein Jubiläum also. Unser Kinoredakteur Andreas Dosch weilt vor Ort und schildert erste Eindrücke. Bunt sind sie nicht. – Weiterlesen >>
Text: Andreas Dosch / Foto: © Peter Kreibich/Berlinale 2019
 
 
Am 23. März beginnt das Literaturfestival LiteraTurm. Die insgesamt 43 Veranstaltungen drehen sich um Themen wie die Verwandlung der Demokratie in eine Emokratie, um Klimawandel, Hass im Netz, Kunst und Moral. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: Design by Fine German Design
 
 
Städel Museum: Meistbesuchte Ausstellung
0
Van Gogh stellt Rekord auf
Mit der Ausstellung „Making van Gogh. Geschichte einer deutschen Liebe“ hat das Städel Museum einen neuen Rekord aufgestellt: Über 500 000 Besucherinnen und Besucher strömten in die Schau. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Vincent van Gogh (1853–1890) Bauernhaus in der Provence, 1888, National Gallery of Art, Washington © National Gallery of Art, Washington, Ailsa Mellon Bruce Collection
 
 
 
Einfach nur ein Konzert zu spielen, kommt für Conny Maly nicht in Frage. Wenn sie die Veröffentlichung ihres Albums „Planet Dino“ feiert, dann mit einem richtigen Happening wie am kommenden Samstag ab 21 Uhr im Musikclub Das Bett. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Playground Productions
 
 
Schulprojekt der HfMDK
0
Der Klang von Wasser
In diesem Jahr steht das Schulprojekt Response der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst unter dem Titel „Naturklänge - Klänge der Natur“. 23 Schulklassen aus Hessen und Thüringen nehmen daran teil. Im März tritt die 6b des Adorno-Gymnasiums mit ihrem Projekt in der Alten Oper auf. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: jwe
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  679