Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Luminale – Kunst in Quarantäne
 

Luminale – Kunst in Quarantäne

0

Lichtinstallationen vor dem Universitätsklinikum

Foto: Malte Kebbel/©Malte Kebbel/Universitätsklinikum Frankfurt
Foto: Malte Kebbel/©Malte Kebbel/Universitätsklinikum Frankfurt
Nachdem die Luminale aufgrund der Corona-Beschränkungen in diesem Jahr nicht stattfinden konnte, blieben viele der geplanten Lichtinstallationen ungesehen. Die „Licht-Anemonen“ des Künstlers Malte Kebbel werden nun vor dem Universtiätsklinikum ausgestellt.
Zur zehnten Luminale, die vom 12. bis 15. März stattfinden sollte, erwarteten die Veranstalter 250 000 Besucherinnen und Besucher. Dabei war die Ausstellung von über 100 Projekten unter dem Themenschwerpunkt „Digital Romantic“ geplant. Wegen des Verbots für Großveranstaltungen, das nur wenige Stunden vor der Eröffnung der Luminale von der Landesregierung verhängt wurde, musste die Biennale für Lichtkunst und Stadtgestaltung abgesagt werden.

Um eine der Lichtinstallationen nun im Nachhinein für die Frankfurterinnen und Frankfurter sichtbar zu machen, wurden die sogenannten „Licht-Anemonen“ des Künstlers Malte Kebbel am 19. Mai in der Grünanlage vor dem Haupteingang des Universitätsklinikums aufgestellt. Die Installation besteht aus drei großen rotierenden Blüten aus gebogenen Titan-Edelstahl-Spiegeln.

„Es war mir wichtig, ein positives Signal auszusenden, dass die Kunst in einer solchen Zeit der Restriktionen aktiv ist und versucht, positive Eindrücke für die Betroffenen zu vermitteln“, so der Künstler Malte Kebbel. Die Lichtanemonen stünden genau wie ihr natürliches Vorbild in enger Verbindung mit ihrer Umwelt und gingen mit ihr eine Symbiose ein. Die reflektierende Oberfläche nehme Stimmung und Charakter der Umgebung auf und spiegele sie zurück.

Vor der Absage der Luminale wurden die Blüten im Garten des Karmeliterklosters aufgestellt, nach der Absage brachte der Künstler sie vor das St. Elisabeth Krankenhaus nach Jülich im stark vom Coronavirus betroffenen Landkreis Heinsberg in Nordrhein-Westfalen. „Die Luminale musste wegen der Pandemie abgesagt werden. Jetzt wird eines der Kunstwerke genau dort ausgestellt, wo Covid-19 tagtäglich bekämpft wird“, so Jürgen Graf, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikum über die Licht-Installation. Die Licht-Anemonen werden vor dem Klinikum für mehrere Wochen zu sehen sein.
 
22. Mai 2020, 12.10 Uhr
jwe
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Interview: Gregor Praml über LOKAL Listener
0
Sogar mit Pausensnack
Die beliebte Mousonturm-Reihe „Lokal Listener“ präsentiert sich neu und Gastgeber Gregor Praml geht mit seiner Matinee „on the road“. Im Hotel Libertine Lindenberg präsentiert er am 31. Mai mit Tamar Halperin einen echten Star. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Um dem Robert Johnson durch die Krise zu helfen, haben 32 Künstlerinnen und Künstler sowie Designerinnen und Designer Editionen und Multiples entwickelt. Diese können für einen vergleichsweise kleinen Preis erworben werden; der Erlös geht vollständig in den Erhalt des Clubs. – Weiterlesen >>
Text: kjc / Foto: Artwork von Sandra Döller
 
 
Mit dem neuen Kultur- und Freizeitticket „Kufti" erhalten Kinder und Jugendliche ab dem 2. Juni kostenlosen Eintritt auch in die nicht-städtischen Frankfurter Museen und den Zoo. Der Erhalt des Tickets ist jedoch an zwei Bedingungen geknüpft. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Städel Museum
 
 
 
Städtische Bühnen: Denkmalschutz
0
Doch kein Abriss?
Das Landesdenkmalamt Hessen überlegt, Teile der Städtischen Bühnen unter Denkmalschutz zu stellen. Der bereits beschlossene Abriss und damit eine endgültige Entscheidung zur Zukunft der Bühnen würde dadurch weiter in die Ferne rücken. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Harald Schröder
 
 
Astor Film Lounge wieder geöffnet
0
Zurück in den Kinosessel
Seit dem vergangenen Freitag hat die Astor Film Lounge im Einkaufszentrum MyZeil wieder geöffnet. Leiter Oliver Stubbe setzt auf Klassiker und Filme, die kurz vor dem Lockdown anliefen. Dazu gibt es einen Cocktailservice bis zum Platz. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Witefield GmbH
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  690