eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: red
Foto: red

Lesereihe

Lesungen an ungewöhnlichen Orten

Nach coronabedingter Pause kehrt die Lesereihe „Never Wash Them at more than 40 degrees they said“ in diesem Jahr mit vier Lesungen zurück. Dabei sollen erneut Orte bespielt werden, die für Literatur zwar ungewöhnlich, dafür aber stadttypisch sind.
Die Lesereihe „Never Wash Them at more than 40 degrees they said“ kehrt nach einer pandemiebedingten Pause wieder zurück. Vier Veranstaltungen sind für dieses Jahr geplant. Den Auftakt macht am 31. Mai um 19.30 Uhr die Schweizer Schriftstellerin Yael Inokai mit ihrem dritten Roman „Ein simpler Eingriff“. Das Yok Yok Eden auf dem Wiesenhüttenplatz soll dabei als Schauplatz für die Lesung dienen. Moderiert wird der Abend von Marcella Melien und Lara Hertz.

Weitere Veranstaltungen sollen unter anderem am 22. Juni in der Sternwarte des Senckenbergmuseums folgen, wo Tatjana von der Beek aus ihrem Werk „Die Welt vor den Fenstern“ liest. Außerdem wird Thea Mengeler am 24. August aus dem Buch „Connect“ lesen und Olivia Kuderewski am 28. September aus „Haha Heartbreak“. Die Veranstaltungsorte der zwei letzteren Lesungen werde man noch bekanntgeben, heißt es von „Never Wash Them“.

Begonnen hat die Lesereihe im September 2019 in einem Waschsalon als Veranstaltungsort, woher sich auch der Name „Never Wash Them“ ergibt. Es folgte eine weitere Lesung auf einem Bornheimer Dachboden. Ziel der Lesereihe sei es, vor allem für Literatur ungewohnte, aber stadttypische Orte mit Lesungen zu bespielen und sie dadurch zu bereichern.

Anfang des Jahres wurde die Lesereihe zudem personell neu zusammengestellt. Organisiert und kuratiert wird sie von Sven Hassel, Lara Hertz, Marcella Melien und Laura Sprenger. Darüber hinaus wird „Never Wash Them“ vom Kulturamt und der Frankfurter Buchmesse gefördert und vom Literaturhaus Frankfurt unterstützt. Der Eintritt zu den Lesungen ist frei, Spenden werden aber gewünscht. Sie sollen an die Initiative #artistsinshelter von translit e.V. gehen, die Menschen im ukrainischen Literatur- und Kulturbetrieb unterstützen.
 
19. Mai 2022, 12.12 Uhr
sfk
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Das Freiluftkino findet in diesem Jahr zum neunten Mal statt und kehrt erneut in den Innenhof des Alten Polizeipräsidiums zurück. Neben diversen Kinohighlights soll es auch ein musikalisches Begleitprogramm geben. Auftakt ist am 30. Juni.
Text: sfk / Foto: Freiluftkino Frankfurt
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
29. Juni 2022
Journal Kultur-Tipps
Kinder
  • Lernen beim Schlosskater Ferdinand
    Holzhausenschlösschen | 14.00 Uhr
  • Robin Hood
    Wasserburg | 10.00 Uhr
  • Tiere die lügen
    Theaterhaus | 10.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • 50 Cent
    Festhalle | 20.00 Uhr
  • Marc Rebillet
    Zoom | 20.00 Uhr
  • Mnozil Brass
    Alte Oper | 20.00 Uhr
und sonst
  • Opernplatzfest
    Opernplatz | 12.00 Uhr
  • Grüne Soße Festspiele
    Roßmarkt | 12.00 Uhr
  • Ladakh – Land der Götter und Mythen
    Literaturhaus/Kennedyhaus | 19.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Raphaela Gromes, Anneleen Lenaerts und Julian Riem
    Schloss Johannisberg | 19.00 Uhr
  • Streicherkammermusik
    Hochschule für Musik und Darstellende Kunst | 19.30 Uhr
  • Sofia Pavone, Theodore Browne und Hedayet Jonas Deddikar
    Frankfurter Goethe-Haus | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Christian Brückner, Michael Wollny und Jan Wilm
    Romanfabrik | 20.00 Uhr
  • Ewig Jung
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Der Postillon Live
    Batschkapp | 20.00 Uhr
Freie Stellen