Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Langer Tag der Bücher - siebte Ausgabe am 11
 

0

Langer Tag der Bücher - siebte Ausgabe am 11. April

Am 11. April findet zum siebten Mal der Lange Tag der Bücher im Chagallsaal des Schauspielhauses am Willy-Brandt-Platz statt. Er steht in diesem Jahr unter dem Titel "Neues Glück". In gewohnter Manier werden hochkarätige Lesungen von 11 Uhr morgens bis 11 Uhr in der Nacht präsentiert. Zu jeder vollen Stunde stellt ein weiterer Autor ein Buch vor und ermöglicht dank der Moderationen Einblicke in die Hintergründe der jeweiligen Texte. In diesem Jahr sind literarische Entdeckungen zu machen wie die in der Tradition von Morgenstern und Gernhardt stehende Lyrikerin Arezu Weitholz oder der Schweizer Autor Charles Ofai re, der seinen Bern-Roman vorstellt. Erstmals mit dabei ist die Literaturagentur Copywrite, die mit der Entdeckung der Debütanten einen tiefen Blick in die Verlagsbranche ermöglicht.

Außerdem lesen Autorinnen wie Anne Weber, Katja Oskamp, Ulrike Almut Sandig und Roswitha Quadflieg. Willi Zurbrüggen stellt eine Geschichte aus der Provinz vor, Tom Lanoye mit Atropa einen antiken Stoff mit Bezug zur Gegenwart. Höhepunkt ist sicher eine Lesung von Michael Quast um 20 Uhr aus den Jagd- und Reiseabenteuern des hessischen Karl May, Friedrich Armand Strubberg. Zum Abschluss erklärt Peter Zingler, warum Männer ins Bordell gehen.

Geboten wird neben den Lesungen und Diskussionen ein Lesecafé mit Neuerscheinungen der einzelnen Verlage, ein großer Büchertisch und Informationsmaterial zu den Autoren und zur Programmarbeit. Auch der erfolgreiche „Frankfurter Bücherflohmarkt“ vor dem Schauspiel findet ab 11 Uhr wieder statt. Erstmals findet über den ganzen Tag in der Box des Schauspiels eine kurzweilige Collage zum Thema „Neues Glück“ statt, zu der viele Verlage sprechendes Bildmaterial beigesteuert haben. Außerdem gibt es ein Gewinnspiel: Fünf Buchpakete werden unter denjenigen verlost, die angeben, welches Buch sie aus welchem Grund glücklich gemacht hat.

Seit dem Jahr 2004 veranstalten die zwölf literarischen Publikumsverlage der Stadt Frankfurt gemeinsam mit dem Schauspiel Frankfurt an einem Sonntag im April den Langen Tag der Bücher. Mit dabei waren in den letzten Jahren Autoren wie María Cecilia Barbetta, Annegret Held, Bodo Kirchhoff, Markus Orths, Friedmar Apel, Norbert Abels, Salli Sallmann und viele andere. Bei freiem Eintritt bietet sich beim Langen Tag der Bücher Jahr für Jahr die Gelegenheit, Autoren und deren betreuende Verlage, die Lektoren, Verleger und andere Akteure des Frankfurter Literaturbetriebs, aus der Nähe zu sprechen und zu erleben.

Mit dem Weggang des Suhrkamp Verlages zum Jahresende 2009 nach Berlin verließ ein bedeutender Verlag die gemeinsame Verlagsinitiative. Trotzdem ist wieder ein sehr attraktives Programm entstanden. Das gesamte Programm wird gedruckt breit gestreut und findet sich auch unter www.kultur.frankfurt.de, dort unter dem Punkt Literatur. (pia)
 
4. April 2010, 14.24 Uhr
Jasmin_Takim
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
2000 Quadratmeter Ausstellungsfläche
0
Jüdisches Museum eröffnet nach fünf Jahren Bauzeit
Nach fünf Jahren Bauzeit und einigen Verzögerungen kann das Jüdische Museum am 21. Oktober endlich wieder öffnen. Das älteste Jüdische Museum in Deutschland bekommt eine Ausstellungsfläche von 2000 Quadratmetern. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Norbert Miguletz/© Jüdisches Museum Frankfurt
 
 
Konjunkturprogramm: Neustart Kultur
0
Vier Millionen Euro für Frankfurter Buchmesse
Der Bund unterstützt die Frankfurter Buchmesse mit Fördermitteln in Höhe von vier Millionen Euro. Das teilte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) mit. Von der Förderung sollen vor allem deutsche und internationale Ausstellerinnen und Aussteller profitieren. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Bernd Hartung; © Frankfurter Buchmesse
 
 
Biergarten-Konzerte in Eppstein
0
Mit Inbrunst aufspielen
Im schönen Gastraum der Wunderbar Weiten Welt im Eppsteiner Bahnhof finden im Moment keine Konzerte statt. Das ist in Corona-Zeiten nicht realisierbar. Zum Glück kann das WWW-Team in seinen Biergarten ausweichen. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Austin Lucas
 
 
 
Eine Verschmelzung von Buch- und Musikmesse hat laut den Veranstaltern nie zur Debatte gestanden. Dennoch war sie in den vergangenen Tagen in den Medien immer wieder Thema. Grund dafür war eine Aussage Börsenverein-Geschäftsführers Alexander Skipis. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Alexander Heimann/© Buchmesse Frankfurt
 
 
Sieben Jahre war das Horst im Gallus eine Institution für Konzert-, Film- und komische Kultur. Seit Sonntag ist klar: Horst hat Corona nicht überlebt. Doch das Team hofft nach der Krise auf neue Herausforderungen. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: © Horst
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  696