Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Jubiläum und Veröffentlichung
 

Jubiläum und Veröffentlichung

0

Der Westend Verlag feiert

Heute knallen im Westendverlag die Korken: das Haus feiert sein zehnjähriges Bestehen mit der Veröffentlichung des neuen Buches von Kunsttheoretiker Jean-Christophe Ammann, der heute 75 Jahre alt wird.
Als Markus J. Karsten und Michael Morganti vor zehn Jahren den Frankfurter Westend Verlag gegründet haben, hatten sie das Ziel, Sachbücher für ein kritisches Publikum zu veröffentlichen. Sich nicht dem „Mainstream“ zu unterwerfen, ist seit Eröffnung ein Motto des Verlags. Zu den Autoren gehören unter anderem Jörg Armbruster, Heiner Flassbeck, Peter Zudeick, Ulrike Herrmann, Sven Plöger sowie die ehemalige Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU). Ein wichtiger Schriftsteller ist auch der bekannte Kunsttheoretiker und -Kenner Jean-Christophe Ammann. Die Veröffentlichung seines neuen Buches „Kunst? Ja, Kunst! Die Sehnsucht der Bilder“ fällt nicht nur mit dem heutigen Verlagsjubiläum zusammen, sondern auch mit seinem 75. Geburtstag.

Jean-Christophe Ammann dürfte vielen Frankfurtern vor allem als früherer Direktor des Museums für Moderne Kunst bekannt sein. 1991 eröffnete er das Haus und leitete es bis 2001, nachdem er viele Jahre in seinem Heimatland Schweiz die Führung bekannter Häuser, wie des Kunstmuseums Luzern und der Kunsthalle Basel, innegehabt hatte. Darüber hinaus unterrichtet Ammann seit 1999 an der Goethe-Universität. Sein neues Buch ist nach „Bei näherer Betrachtung. Zeitgenössische Kunst verstehen und deuten“ bereits das zweite, das im Westend Verlag erscheint.

Ammann stellt in seinem Werk „Kunst? Ja, Kunst! Die Sehnsucht der Bilder“ die Frage „Was ist denn nun wirklich Kunst?“. Das Buch soll als Orientierungshilfe im undurchsichtigen Dschungel der Kunstszene dienen. Unabhängig von dem, was allgemein als „gut“ empfunden wird, betrachtet Ammann Künstler und ihre Werke, die „authentisch, intensiv und nachhaltig“ sind. Neben Beiträgen über Jessica Backhaus, Franz Gertsch, Cornelia Schleime, Joseph Beuys und vielen anderen bedeutenden Malern und Fotografen, befasst sich das Buch auch mit Regisseuren wie Dennis Hopper und Lars von Trier.

„Kunst? Ja, Kunst! Die Sehnsucht der Bilder“ ist keine reine Zusammenfassung und Beschreibung bekannter Kunstwerke. Es ist die Studie einer Gesellschaft, in der alles erlaubt ist und alles für gut befunden wird. Mit seinem Buch hilft Jean-Christophe Ammann zwischen Bedeutendem und Unbedeutendem zu unterscheiden und sich nicht mit Oberflächlichem aufzuhalten, sondern Intensives in der Kunst zu entdecken.

Das Buch ist im Westend Verlag erschienen und ist für 24,99 Euro im Buchhandel erhältlich.
 
14. Januar 2014, 11.15 Uhr
Ronja Merkel
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Die Veranstaltungsabsagen aufgrund der Corona-Pandemie führen zu enormen Einnahmeverlusten bei den freien Kunstschaffenden. Das ergab eine Umfrage des Landesverbands freie Darstellende Künste Hessen. Bis zum Sommer könnten Schäden in Millionenhöhe entstehen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Felix Mooneeram/unsplash
 
 
Spendenaufruf aus Offenbach
0
Den Hafen schultern!
Das wunderbare Konzert von Heather Woods Broderick vor genau zwei Wochen war das letzte Live-Event für unabsehbare Zeit. Dabei hatte man sich gerade im Hafen 2 schon auf die Open-Air-Konzerte bei schönem Wetter gefreut. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Wolf Schubert-K. im Livestream
0
Blick hinter die Kulissen
Sein Freund Matze Schmidt von den Devilish DoubleDylans hat es mit dem Duo Klein & Glücklich vorgemacht, jetzt folgt auch Wolf Schubert-K. und bietet am Donnerstag ein Live-Stream-Konzert bei Facebook an. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
 
Viele Einrichtungen in Frankfurt haben ihr digitales Angebot ausgebaut, um die Menschen weiterhin mit Kunst und Kultur zu versorgen. Auf der Internet-Plattform „Kultur auf dem Sofa“ des Kulturamts werden ab sofort alle Angebote gesammelt. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Adrien Tutin yriat/ Unsplash
 
 
Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krise stellen viele Kulturbetriebe vor große Herausforderungen – darunter auch das Papageno Musiktheater am Palmengarten. Zwei Schülerinnen haben einen Spendenaufruf gestartet, um das Theater zu unterstützen. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Papageno Theater
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  684