Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Ihre Majestät und andere Umstände
 

Ihre Majestät und andere Umstände

0

Lisbet II Windsor hält Audienzen ab

Aus einer lustigen Idee für die "Glam!"-Ausstellung in der Schirn Kunsthalle ist für Thomas Bäppler-Wolf nach der mittlerweile eingemotteten Angie eine neue Paraderolle entstanden. Demnächst hält Ihre Majestät Hof.
„Weißte was, die Lisbet wird ganz schön teuer“, sagt Thomas Bäppler-Wolf, besser bekannt als Bäppi. „In der Rolle der Angie kam ich acht Jahre lang mit nur einem Hosenanzug aus“, als Königin braucht der Frankfurter Travestiestar aber doch ein paar mehr Kleidchen. Nach acht Jahren hatte er die Angie satt und als die Schirn Kunsthalle ihn bat, doch Führungen durch die Glamrock-Ausstellung zu machen, musste eine neue, möglichst britisch angehauchte Rolle her. Jetzt sind die Kleiderprobleme längst noch nicht alles. Wer derzeit die heiligen Hallen des Theatrallalla in der Friedberger Landstraße betritt, wähnt sich im Londoner Tower. Denn in einer ausgefallenen Vitrine sind dort zwei beeindruckende Kronen, ein Reichsapfel, ein Zepter und ein Schwert ausgestellt. Alles angefertigt für Ihre Majestät Lisbet Windsor II von Gottes Gnaden. Königin des Vereinigten Königreichs von Frankfurt und Nordend und ihrer anderen Territorien und Gebiete. Oberhaupt des Kommichoderkommichnet, Verteidigern des Glaubens.

Und wer sich so in eine Rolle hineinlebt wie Bäppi, der rollt nicht nur im Elektroscooter beim CSD und beim Oktoberfest vor, nein, der verteilt auch Orden. Am 3. November geht es im Saal des Historischen Museums rund, dann werden nämlich musikalisch untermalt besondere Persönlichkeiten geehrt. Die Lieblingsläden von Bäppi werden ohnehin schon zu Hoflieferanten und ehrenamtlich Tätige werden bei dem Festempfang zum Member of the Frankfurter Empire ernannt. Wer Commander oder Träger des Grand Cross werden will, kann diese Titel käuflich erwerben. Mit der Summe wird nicht nur der Förderverein des kleinen Volkstheaters im Nordend unterstützt, 25 Prozent sollen auch einem guten Zweck zufließen, über den Oberbürgermeister Peter Feldmann bestimmen soll.

Und das ist noch nicht alles: Die Majestät wird künftig auch zur Audienz laden. Dahinter verbirgt sich eine neue Talkreihe, die das bisherige Couchgeflüster ablösen wird und „Pomp und ‚andere’ Umstände“ heißt. „Das Prinzip bleibt aber gleich“, sagt Bäppi und verspricht, dass die Bühne sich in einen royalen Palast verwandeln wird, und das Theatrallalla Palastorchester, allen voran Gabriel Groh, wird mit Mozartperücken bestückt aufspielen. Die Tische in der ersten Reihe sind für 49 Euro buchbar, inklusive Getränke und einem Butler, der die Herrschaften mit weißen Handschuhen bedient. Und was wird auf der Bühne noch geboten? An jedem Talkabend, ab Dezember immer an jedem zweiten Sonntag des Monats, werden zwei Personen bei Lisbet zu Gast sein, die auf den ersten Blick nicht zueinander passen. Am 8. Dezember trifft also Uwe Becker (CDU) auf Mike Josef (SPD), am 2. Januar wird das Frankfurter Prinzenpaar zu Besuch sein und im Februar werden Let’s Dance-Tänzerin Sarah Latton und die ehemalige Stabhochspringerin, die heute glücklicher Mann ist, Balian Buschbaum, Rede und Antwort stehen. Und im kommenden Jahr stehen noch Roy Hammer und Trude Blume, sowie Fleischliebhaber Mirko Reeh und „Die Taliban der Vegetarier“, Iris Reinhardt Hassenzahl, auf der illustren Liste. Für königliche Unterhaltung wird also gesorgt sein.
 
7. Oktober 2013, 15.09 Uhr
Nicole Brevoord
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Oberbürgermeister Peter Feldmann geht aufgrund der Corona-Krise von einer Verschiebung im Haushalt aus. Deshalb soll die Entscheidung über die Finanzierung des Neubaus der Städtischen Bühnen auf das Jahr 2021 verschoben werden. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Journal Frankfurt
 
 
Corona-Krise: Digitaler Mousounturm
0
Der Geheime Salon im Wohnzimmer
Der Mousounturm hat sein Angebot an die aktuelle Situation angepasst: Seit der Schließung findet der Geheime Salon, eine Veranstaltungsreihe mit elektronischer Musik, im „digitalen Orbit“ statt. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: privat
 
 
Die Fördermittel von Land und Bund gehe an den Notwendigkeiten der Kulturschaffenden vorbei, so der Landesverband professionelle darstellende Künste Hessen. In Frankfurt wurde bereits ein zusätzlicher Notfallfonds eingerichtet. Der stößt allerdings auf Kritik. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Vince Gaspar/Unsplash
 
 
 
Im April bleibt es still
0
Musik nur noch im Netz erleben
Ursprünglich waren für den Monat April zahlreiche Konzerte in und um Frankfurt geplant, die nun aufgrund der Schutzmaßnahmen zur Corona-Krise abgesagt werden mussten. Einige Veranstalter haben bereits Ersatztermine festgelegt. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Andrea Petrovicova
 
 
Die Idee war schnell geboren, jetzt wird sie auch realisiert. Die Musiker und Musikerinnen der hr-Bigband und des hr-Sinfonieorchesters starten am Mittwoch ihre regelmäßigen Konzert-Livestreams unter dem Motto „Stage@seven“. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: hr/Dirk Ostermeier
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  684