Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Gewinner des Binding-Kulturpreises 2019
 

Gewinner des Binding-Kulturpreises 2019

0

Ehrung für den Frankfurter Kunstverein

Foto: Norbert Miguletz ©Frankfurter Kunstverein
Foto: Norbert Miguletz ©Frankfurter Kunstverein
Bereits 23 Mal wurden herausragende Künstlerinnen und Künstler aus dem Rhein-Main-Gebiet mit dem Binding-Kulturpreis geehrt. Dieses Jahr geht die Auszeichnung an einen der ältesten deutschen Kunstvereine: den Frankfurter Kunstverein.
Am Samstag, den 15. Juni, wird bereits zum 24. Mal der Binding-Kulturpreis verliehen. Dieses Jahr geht er an den Frankfurter Kunstverein, einer der ältesten deutschen Kunstvereine, der sich der Vermittlung zeitgenössischer Kunst widmet. Die offizielle Preisverleihung des mit 50 000 Euro dotierten Preises findet im Römer statt.

Die Entscheidung für den Frankfurter Kunstverein begründet das Kuratorium der Binding-Kulturstiftung damit, dass der Verein sich sich über Jahrzehnte hinweg durch eine konsequent herausfordernde Ausstellungspolitik hervorgetan und immer wieder neu positioniert habe. Den verschiedenen Direktorinnen und Direktoren sei es gelungen, sich gegenüber den großen, ebenfalls mit zeitgenössischer Kunst befassten Nachbarinstitutionen in Frankfurt zu behaupten. „Seit seiner Gründung im Jahr 1829 war der Frankfurter Kunstverein ein Ort ästhetischer Reflexion über die jeweils herrschenden Kunstbegriffe und ihre Medien. Innerhalb der 190-jährigen Ausstellungsgeschichte hat die Institution bis heute auf immer neue Weise den Anspruch der Kunst als Instanz der Kritik erhoben und gesellschaftspolitisch brisante Themen in den Fokus gerückt“, so das Kuratorium.

Der Binding-Kulturpreis zeichnet seit 1996 herausragende Künstlerinnen und Künstler sowie kulturelle Einrichtungen aus. Zu den ehemaligen Preisträgerinnen und Preisträgern zählen unter anderem das Literaturhaus Frankfurt, der Schauspieler Michael Quast, das Theater Willy Praml sowie der Kurator und Museumsdirektor Max Hollein.
13. Juni 2019
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Vom 13. Juli bis 22. September ist im Fotografie Forum Frankfurt die deutschlandweit erste eigene Ausstellung Michel Campeaus zu sehen. Noch vor der Digitalisierung widmete sich der Fotograf der analogen Fotografie, dem Zentrum seines Schaffens. – Weiterlesen >>
Text: Simge Selvi / Foto: FFF/Michel Campeau
 
 
Kurzfilmfestival beginnt am 17. Juli
0
Shorts at Moonlight kehrt zurück
Nach einer Pause im vergangenen Jahr, kehrt das Kurzfilmfestival Shorts at Moonlight in diesem Juli und August zurück: Ab dem 17.7. werden an schönen Sommerabenden wieder über 100 Kurzfilme unter freiem Himmel gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Shorts at Moonlight
 
 
Nach dem Stoffel ist vor dem Stoffel: Gerade erst ging der 16. Stoffel zu Ende, da plant Michi Herl bereits Ausgabe 17. In diesem Jahr fanden rund 90 000 Besucherinnen und Besucher den Weg in den Günthersburgpark und tanzten bei lauten Konzerten und einer Silent Disco. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Konzertreihe zu Diversität und Pluralismus
0
Abbass Anoor & Band im Historischen Museum Frankfurt
Im Historischen Museum Frankfurt findet im Rahmen der Musikinitiative „Bridges – Musik verbindet“ eine interkulturelle Konzertreihe statt. Am Donnerstag, den 18. Juli, wird der sudanesische Musiker Abbass Anoor mit seiner sechsköpfigen Band auftreten. – Weiterlesen >>
Text: sis / Foto: Bridges/Christian Gropper
 
 
22. HfG-Rundgang: 12. bis 14. Juli
0
Junge Kunst in Offenbach
Zum Ende des Sommersemesters beginnt am heutigen Freitag der Rundgang der HfG in Offenbach. Bis Sonntag können Besucherinnen und Besucher einen Einblick in die vielfältigen Arbeiten der Studierenden erhalten – unter anderem zu Themen wie Liebe, Konsum oder Feminismus. – Weiterlesen >>
Text: Simge Selvi / Foto: Faina Yunusova
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  659