Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Frankfurter Verlage präsentieren sich
 

Frankfurter Verlage präsentieren sich

0

Langer Tag der Bücher

Foto: Haus am Dom
Foto: Haus am Dom
Beim traditionellen Langen Tag der Bücher präsentieren Frankfurter Verlage sich und ihre Autoren dem Publikum. In diesem Jahr feiert die Veranstaltung ihren 15. Geburtstag.
Frankfurt ist eine der wichtigen Literaturstädte in Deutschland. Die Literaturbeauftragte der Stadt, Sonja Vandenrath, sprach kürzlich sogar in einem Interview von einer einzigartigen Verdichtung von Möglichkeiten, die Frankfurt mit seinen Institutionen und Verlagen zu bieten habe. Und auch wenn der Wegzug des Suhrkamp Verlages dem literarischen Leben ohne Zweifel Substanz entzogen hat – noch immer kann Frankfurt stolz auf ein lebendiges und vielfältiges Verlagswesen verweisen. Der lange Tag der Bücher, bei dem Frankfurter Verlage dem Publikum im Stundentakt sich und ihre Autor*innen präsentieren, feiert in diesem Jahr ein kleines Jubiläum: Zum 15. Mal macht Organisator Florian Koch den interessierten Leserinnen und Lesern das Angebot, Entdeckungen zu machen – mittlerweile nicht mehr, wie zu Beginn, im Schauspiel, sondern im Haus am Dom. Das Programm ist Ausdruck der Vielfalt dessen, was in Frankfurt an Buchproduktion geleistet wird: Der Stroemfeld Verlag präsentiert beispielsweise die handschriftliche Neuausgabe von Franz Kafkas Roman „Das Schloss“ (12 Uhr); eine Stunde später liest der ehemalige Kulturdezernent Hilmar Hoffmann aus seinen im Axel Dielmann Verlag erschienenen Erinnerungen an seine ersten Lebensjahrzehnte (13 Uhr). Der S. Fischer Verlag lädt die Hamburger Journalistin und Autorin Susanne Kaloff mit „Nüchtern betrachtet war es betrunken auch nicht so berauschend“ nach Frankfurt ein, moderiert von Bärbel Schäfer (16 Uhr). Die Frankfurter Verlagsanstalt bringt Britta Boerdner mit ihrem extrem charmanten Roman „Am Tag, als Frank Z. in den Grünen Baum kam“ auf die Bühne (18 Uhr). Die Edition Büchergilde präsentiert die von Philip Waechter illustrierte Neuausgabe von Jakob Arjounis „Happy Birthday, Türke“ (19 Uhr); zum Abschluss schickt der Verlag weissbooks.w den Poetry Slammer Jey Jey Glünderling auf die Bühne, dessen Programm den Titel „Traumberuf Marktschreier“ trägt (20 Uhr). Neben dem so genannten Novitäten-Balkon und einem großen Büchertisch findet parallel zum langen Tag der Bücher der beliebte Bouquinistenmarkt mit gebrauchten Büchern statt.

Langer Tag der Bücher: Haus am Dom, Domplatz 3, 18.2., 11 – 21 Uhr, Eintritt frei. Weitere Informationen und das komplette Programm unter www.kultur-frankfurt.de
 
15. Februar 2018, 10.04 Uhr
cs
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Während des Zweiten Weltkrieges wurden hunderttausende junge Frauen vom japanischen Militär in die Prostitution gezwungen. Auf dem Gelände des Campus Westend erinnern bis Juli eine Bronze-Statue und eine Ausstellung an das Schicksal der „Trostfrauen“. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Carsten Schläger
 
 
Hafen 2-Festival
0
Süße Sechzehn
Auf den Hafen 2 ist Verlass. Denn immer im Februar feiert das Kulturzentrum in Offenbach seinen Geburtstag mit einem imposanten interdisziplinären Festival. In diesem Jahr lädt der Hafen 2 zum 16. Geburtstag ein. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Andrej Topas
 
 
Als einziges deutschsprachiges Literaturfestival ist „Frankfurt liest ein Buch“ für den International Excellence Award im Rahmen der Londoner Buchmesse nominiert. Projekte aus aller Welt werden in 16 unterschiedlichen Kategorien ausgezeichnet. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Julia Schopferer
 
 
 
Die Umbauarbeiten im Museum Angewandte Kunst werden genutzt, um die leeren Räume zum „Open House“ zu erklären. Drei Wochen lang wird das Museum ab 26. Februar bis zum 15. März auch zum Klangkörper. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Florian Waadt
 
 
Vom 14. bis 16. Februar öffnet die Städelschule wieder ihre Pforten zum jährlichen Rundgang und gibt Einblick in das Schaffen der Studierenden. Auch Yasmil Raymond, die ab dem 1. April die Leitung der Hochschule übernimmt, ist bei dem diesjährigen Rundgang anwesend. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: ez
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  679